Jumper EZBook 3 Pro Test

Es gibt Momente, da verschlagen einem Gerätschaften aus Fernost die Sprache. Für viele dürfte das brandneue Jumper EZBook 3 Pro einer dieser Momente sein. Günstige China Laptops sind Sinnbild für Plastik-Kracher. Doch mit dem Jumper EZBook 3 Pro soll sich das ändern. Dieses 270€ Laptop wird nämlich aus Metall gefertigt. Und wir reden hier nicht von einer Bodenplatte oder einem Bildschirm aus Metall. Das komplette Gehäuse besteht aus Aluminium!

Wir haben das Jumper EZBook 3 Pro von Gearbest erhalten und es über eine Woche lang im Alltag getestet. In diesem Testbericht erfahrt ihr nun alles, was ihr zu diesem China Laptop wissen müsst.

Jumper EZBook 3 Pro - Verpackung & Lieferumfang

​Das Jumper EZBook 3 Pro kommt wie gehabt in einem einfachen, braunen Karton daher, welcher mit einem Modell-Aufdruck versehen ist. Öffnet man den Karton auf der Oberseite, erscheint zunächst eine breite Schachtel in der sich das Netzteil befindet. Dieses verfügt über einen chinesischen Stecker und kann somit nur mit einem Adapter genutzt werden, welcher von Gearbest nicht mitgeliefert wird. Das Netzteil liefert 12V und 3A. Das Jumper EZBook 3 Pro wird mit Schaumstoffklötzen geschützt und befindet sich in einer Kunststofftüte. Lose in der Packung liegen noch ein kleines Zertifikat der Qualitätskontrolle, sowie die Bedienungsanleitung in englischer und chinesischer Sprache.

Design & Verarbeitung

​Bisherige Jumper Laptops waren nie besonders hochwertig verarbeitet. Doch nun hat man mit dem Jumper EZBook 3 Pro eine komplette Kehrtwende eingelegt. Vorbei sind die Zeiten des Billig-Plastiks. Stattdessen macht man es jetzt wie Apple: Edel und metallisch. Das Jumper EZBook 3 Pro schafft es auf eine beeindruckende Art und Weiße die Grenze zwischen Billig und Premium verschwinden zu lassen.

Das Jumper EZBook 3 Pro besteht komplett aus Metall. Es handelt sich um ein schönes Unibody Design, welches per CNC-Fräse gefertigt wird. Die Bodenplatte, die Basis, das Display - ja sogar der Display-Rahmen. All diese Teile bestehen aus solidem Metall, welches ausreichend dick ist um für eine hohe Stabilität zu sorgen. Um die Basis und den Bildschirm herum zieht sich eine auf Hochglanz polierte Fase. Ein einfaches Design-Element, das allerdings viel ausmacht.

Sehr beeindruckend ist auch, wie dünn das Display ist. Wir messen hier nur 4,8mm. Jumper hat es also geschafft, das Display dünner zu bauen, als es Apple bei seinen MacBooks schafft. Auch die Basis selbst ist mit 2mm an der dünnsten und 9mm an der dicksten Stelle überraschend schlank gebaut. Die Gummifüße sind da aber nicht mitgerechnet.

Die Genauigkeit der Verarbeitung ist exzellent. Alle Teile passen wunderbar zusammen und es wackelt oder klapper nichts - nicht einmal die Tastatur oder das Trackpad. Das Display Scharnier bietet auch nach der Testphase so viel Widerstand wie am ersten Tag. Es gibt hier kein nerviges Wippen wenn man das Notebook bewegt. Man kann das Jumper EZBook 3 Pro sogar vorsichtig am Display anheben, ohne dass sich der Winkel verstellt.

Auch als wir mal einen Blick ins Innere gewagt haben, wurden wir nicht enttäuscht. Die Hardware ist fein säuberlich und gut strukturiert angeordnet. Die "Kraut und Rüben"-Optik die man von Laptops und Tablets aus China sonst gewohnt ist, sucht man hier vergebens.

Insgesamt ist es uns nicht möglich auch nur einen Mangel am Design zu finden. Das Jumper EZBook 3 Pro liefert hier von A bis Z ab. Wenn man unbedingt meckern will, dann vielleicht darüber, dass der Magnet, welcher das Display im zugeklappten Zustand geschlossen hält, etwas zu kräftig ist. Doch das fällt dann schon in die Kategorie Meckern auf sehr sehr hohem Niveau.

Innenleben

Tastatur

Ein weiterer Punkt der uns gleich zu Beginn und auch im Laufe des Tests überrascht hat, ist die Tastatur im Jumper EZBook 3 Pro. Wie gehabt setzt man auf eine schwarze Chiclet Tastatur die sich an Apple Tastaturen orientiert. Diese funktioniert in diesem Fall allerdings außerordentlich gut.

Wir haben auf dem Jumper EZBook 3 Pro mehrere Reviews und zahlreiche Blog Einträge verfasst. Nach über einer Woche können wir sagen, dass die Tastatur der in einem MacBook kaum hinterherhinkt - und Apple ist immerhin bekannt dafür mit die besten Tastaturen zu bauen. Schnelles Schreiben ist mit dem Jumper EZBook 3 Pro kein Problem. Das Schreibgefühl ist dabei äußerst angenehm.

Der Hub der Tasten wurde genau richtig gewählt und die einzelnen Tasten sind sehr stabil - wackeln also nicht. Das führt auch dazu, dass das Schreibgeräusch recht leise ist. Beim Tippen kommt es zudem nie zu einem Durchbiegen der Tastatur, wie das bei früheren Geräten der Fall war. Das gilt auch dann noch, wenn man die Tasten unnatürlich fest anschlägt. Weiterhin gab es nie Probleme mit hängenden Tasten sowie doppelten oder übersprungenen Anschlägen.

Kritik kann man höchstens daran üben, dass es beim Jumper EZBook 3 Pro keine Option für ein QWERTZ Layout gibt. Doch dafür gibt es natürlich mit dem Umstellen des Layouts in den Windows Einstellungen eine Lösung. Es gibt auch entsprechende Aufkleber bei Amazon oder eBay, mit denen man die Tastatur in ein QWERTZ Layout umwandeln kann.

Bei den Funktionstasten findet man am Jumper EZBook 3 Pro diesmal auch Tasten zum Regeln der Displayhelligkeit. Beim Vorgänger war das nicht der Fall.

Touchpad

Beim Touchpad liefert das Jumper EZBook 3 Pro keine Premium Performance ab. Dennoch ist das Touchpad gut Nutzbar und für die Preisklasse akzeptabel. Die Basis-Disziplin - das Bewegen des Mauszeigers - meistert das Touchpad zufriedenstellend. Die Genauigkeit des Touchpads ist nicht ganz perfekt, aber nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man damit gut klar. Das Antippen mit einem Finger wird zuverlässig erkannt. Weniger zuverlässig funktioniert das Antippen mit zwei Fingern für einen Rechtsklick. Hier benötigt man manchmal mehrere Anläufe. Alternativ kann man auch einfach unten rechts drücken, was ohne Aussetzer funktioniert. Ebenfalls nicht ganz einwandfrei funktioniert das Scrollen mit zwei Fingern. Das Trackpad beginnt erst zu scrollen, wenn man die Finger bereits ein gewisse Strecke bewegt hat.  Dies reduziert leider den effektiv zum Scrollen nutzbaren Platz auf dem ohnehin eher mittelgroßen Touchpad.

Eine deutliche Schwäche des Touchpads im Jumper EZBook 3 Pro sind die Maustasten. Man drückt hier wie gewohnt die gesamte Touch Fläche nach unten. Leider ist dies hier nur im unteren Bereich möglich und nicht auf der gesamten Fläche. Außerdem sind die Maustasten sehr schwergängig, sodass man fest drücken muss. Wir empfinden das als recht unbequem. Eine weitere Schwäche ist, dass es sich nicht um ein Precision Trackpad handelt. Es gibt also keine Gesten, die man konfigurieren kann. Glücklicherweise verzichtet Jumper auf die nicht deaktivierbaren Zwangs-Gesten, die wir von so manch anderem China Laptop kennen.

Display

​Größe: ​13,3" (16:9)
Auflösung:​ 1920 x 1080​
Technologie​:​Anti Glare ​IPS LCD

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, setzt das Jumper EZBook 3 Pro auf ein IPS LCD Display. Das Resultat sind sehr stabile Blickwinkel. Tatsächlich gibt es selbst bei steilen Blickwinkeln so gut wie keine Veränderungen in der Darstellung. Nur die Helligkeit nimmt etwas ab.

Die Qualität des verwendeten Displays ist exzellent. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und es gibt keine Lichthöfe. Das Jumper EZBook 3 Pro Display bietet einen sehr guten Kontrast und tolle Schwarzwerte. Farben werden für ein Anti Glare Display sehr intensiv und lebendig aber dennoch realistisch dargestellt. Das Ansehen von Videos und Bildern macht damit wirklich Spaß.

Die Auflösung ist mit 1920 x 1080 Pixel gerade richtig gewählt. Der Prozessor fühlt sich damit wohl und die Darstellung wirkt sehr scharf. Pixel sind erst bei geringem Abstand zum Display erkennbar.

Sehr gut ist die Lesbarkeit im Freien. Zwar ist die maximale Helligkeit etwas geringer als beim Jumper EZBook 3, doch das macht sich kaum bemerkbar. Das Anti Glare Display im Jumper EZBook 3 Pro zeigt fast keinerlei Reflektionen, und so gibt es hier auch unter grellem Sonnenlicht keine Probleme beim Ablesen der Inhalte.

Was uns ebenfalls sehr gut gefällt, sind die dünnen Bezels des Jumper EZBook 3 Pro. Mit einer Breite von 1cm links und rechts des Panels fallen diese wirklich schmal aus. Weiterhin gibt es kaum einen schwarzen Rand. Das Bild hört fast genau an der Alu-Umrandung des Panels auf, was optisch einen sehr guten Eindruck hinterlässt.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Intel Apollo Lake Celeron N3450 (4x 1,1 - 2,2GHz)
GPU:​ ​Intel HD Graphics 500
RAM:​​6GB Dual Channel 1600MHz DDR3L RAM
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​64GB Toshiba eMMC 5.1 (276 / 65MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Nein
​Sensoren:​G-Sensor
Besonderheiten:​​Metallgehäuse, großer Heatsink, zwei USB 3.0 Anschlüsse, Micro SD Kartenleser
Abmessungen / Gewicht:​​​Basis: 31,5 x 20,8 x 0,2 - 0,9cm
Display Dicke: 4,8mm
Gewicht: 1395g

​Das Jumper EZBook 3 Pro liefert eine überraschend gute Performance ab. Windows 10 läuft auf dem Laptop wie geschmiert, und das gilt auch für Programme wie Facebook, Office und den Edge Browser. Google Chrome läuft etwas langsamer als Edge, ist aber auch gut nutzbar. Sogar YouTube Videos bis hoch zu 4k Auflösung lassen sich im Chrome Browser flüssig abspielen - das schaffen nicht alle China Laptops.

Das Jumper EZBook 3 Pro schlägt sich auch im Multitasking gut. Die 6GB RAM bieten genügend Raum um sinnvoll mit mehreren Programmen zu arbeiten. Microsoft Mail oder Outlook, ein Word Dokument, der Facebook Messenger und dazu noch Spotify und ein paar Tabs in Chrome? Für das Jumper EZBook 3 Pro ist das kein Problem. Ins stottern kommt das Laptop erst wenn man mehr als 8 Programme geöffnet hat.

Doch bleiben wir realistisch: Das Jumper EZBook 3 Pro ist fürs Surfen und Office Arbeiten gemacht und nicht für anspruchsvolle Aufgaben. Wer erwartet, auf einem Laptop dieser Preisklasse Videos schneiden zu können, der täuscht sich gewaltig. Photoshop liegt noch im Bereich des Möglichen, doch die PSD Dateien dürfen dann nicht allzu komplex ausfallen.

Auch beim Spielen muss man seine Ansprüche zurück schrauben. Klassische Store Games wie Asphalt Xtreme? Kein Problem! Anspruchsvolle Spiele wie Battlefield, GTA V oder Mass Effect? Vergesst es! Gerade noch halbwegs spielbar sind League of Legends und World of Tanks, doch auch hier nur mit ordentlich reduzierter Grafikpracht.

Ein ganz dickes Lob müssen wir Jumper für das Kühlsystem geben. Wer sich mit China Laptops (und auch Tablets) auskennt, der weiß, dass dies oft eine Schwäche dieser Geräte ist. Beim Jumper EZBook 3 Pro hat man sich aber Gedanken gemacht, wie man eine ordentliche Kühlung für wenig Geld umsetzen kann. Die Lösung ist hier eine dünne aber große Kupferplatte, welche das gesamte Mainboard bedeckt und dabei nicht nur Hitze vom Prozessor aufnimmt, sondern auch von den restlichen Chips. Diese Abwärme wird nicht nur mit der Kupferplatte verteilt, sondern gleichzeitig auch mit Erhebungen die mit dem Unterboden in Kontakt stehen an diesen abgegeben. So erreicht das Jumper EZBook 3 Pro selbst unter extremen Bedingungen nie den Punkt, an dem der Prozessor drosselt. Wir haben das Laptop einen Tag lang in der Sonne betrieben ohne Auffälligkeiten festzustellen. Selbst bei Volllast während dem Aufladen des Akkus und Betrieb auf einem Bett hat die Prozessor Temperatur nie 70°C erreicht. Trotz der guten Wärmeableitung wird das Laptop außen nur 30 bis 35°C warm.

​Die 64GB eMMC Speicher stammen von Toshiba. Der Markenspeicher erreicht beim Lesen gute Werte von um die 276MB/s. Beim Schreiben zeigt sich der Speicher mit nur 65MB/s etwas langsam.

Der Speicher ist übrigens nicht bei allen Geräten per M.2 Slot mit einer SSD erweiterbar. Geräte des ersten Batches (dazu gehört auch unser Testgerät) haben keinen M.2 Slot. Erst ab dem zweiten Batch ist dieser vorhanden. Mittlerweile müsste der erste Batch aber ausverkauft sein, sodass alle nun verschifften Geräte einen M.2 Slot besitzen.

Im Geschwindigkeitstest konnten uns die beiden USB Anschlüsse überzeugen. Beide liefern USB 3.0 Geschwindigkeit. Wir haben das mit einer externen SSD getestet und hier Werte von 386MB/s beim Lesen und 311MB/s beim Schreiben gemessen. Beide Ports können außerdem eine 2,5" Festplatte ohne Netzteil betreiben.

Recht langsam ist der Micro SD Kartenleser. Da dieser mit USB 2.0 angebunden ist, werden hier nur rund 22MB/s in beide Richtungen erreicht.

Schade finden wir, dass kein USB Typ-C Anschluss vorhanden ist. Dieser hätte mit nur einem Port vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten geboten und noch dazu eine alternative Lademethode bereitgestellt.

Software

​Variante: Home 64-Bit
​Windows Version: ​Windows 10
Bloatware​:​Ja (nur ein Touchpad Tool)
Windows Updates:​Ja
Schadsoftware:​Nein

Das Jumper EZBook 3 Pro wird mit Windows 10 Home 64-Bit ausgeliefert. Das System ist voll lizenziert und der Schlüssel ist im UEFI hinterlegt. Standardmäßig ist Windows 10 auf Englisch eingestellt. In den Einstellungen kann aber jede beliebige Sprache nachinstalliert werden. Wir haben auf dem Laptop keinerlei Schadsoftware gefunden. Bloatware ist bis auf ein Touch Pad Tool keine vorhanden. Dieses Tool ist relativ nutzlos und kann einfach deinstalliert werden. Windows Updates funktionieren reibungslos. Das Windows 10 Creators Update hat sich ohne Zwischenfälle installieren lassen. Das UEFI Menü ist zugänglich. Das Starten von Ubuntu hat in unserem Test leider nicht geklappt. Wie beim EZBook 3 stürzt das UEFI beim Laden von GRUB ab und bleibt in einem schwarzen Bildschirm stecken. Und ja, auf jedem anderen Rechner startet der Stick problemlos.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​Nein
WLAN:​ WLAN 802.11b/g/n​
Bluetooth:​Bluetooth 4.0​
NFC:​Nein​
HotKnot:​Nein​
Dual-SIM:​Nein​
Positionsbestimmung:​Nur Internet​

​Leider ist das Jumper EZBook 3 Pro nur mit einer Realtek b/g/n WLAN Karte ausgestattet. Damit sind theoretisch maximal 54MBit/s möglich. In der Praxis erreicht das Jumper EZBook 3 Pro um die 38Mbit/s. Sehr gut ist aber trotz des Metallgehäuses die Empfangsleistung. Ein Stockwerk unter dem Router haben wir keinen Einbruch der Bandbreite festgestellt. Weiterhin unterstützt das Jumper EZBook 3 Pro Bluetooth 4.0. Auch hier gab es im Test keinerlei Probleme.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Stereo (Unterseite)
Mikrofon:​ ​Stereo
Dedizierter Audio DAC:​​Realtek HD Audio
Dedizierter Verstärker:​​Nein

Im Jumper EZBook 3 Pro sind Stereo Lautsprecher verbaut. Diese befinden sich leider auf der Unterseite und werden damit leicht verdeckt. Die Lautsprecher klingen bei aktiviertem Bass Boost in Ordnung, solange man sie maximal auf 70% aufdreht. Alles darüber erzeugt recht starke Verzerrungen.

Mehr Spaß hat man mit Kopfhörern. Zwar gibt es auch hier die typische Realtek-Basslastigkeit, doch hat man diese per Equalizer beseitigt, präsentiert sich einem ein super Klang mit sehr hoher Maximal-Lautstärke und keinerlei Interferenzen.

Das Jumper EZBook 3 Pro bietet weiterhin zwei Mikrofone. Diese werden über der Tastatur platziert. Die Qualität der Mikrofone ist nicht perfekt, geht aber in Ordnung. Sie klingen etwas dumpf und blechern. Für Voice Chats und dergleichen reichen sie aber problemlos aus.

Kamera

​Hauptkamera: ​Nein
​Frontkamera: 2MP​
​Blitz:​Nein
​Fokus:​Nein
​Slow Motion:Nein​

​Die 2MP Webcam im Jumper EZBook 3 Pro liefert akzeptable Ergebnisse. Bilder und Videos sind zwar nicht übermäßig detailliert, doch wir haben bei China Laptops schon deutlich schlechtere Kameras gesehen. Die Qualität geht also absolut in Ordnung.

Akku

​Kapazität (Angabe): 4.800mAh / 36,48Wh / 7,6V
​Kapazität (Gemessen): -​
​Wechselbar:Verschraubt, also potentiell wechselbar. Ersatz gibt es aber nicht​​.
Fast Charging:​​Ja

​Die Kapazität des Akkus im Jumper EZBook 3 Pro wird vom Aufdruck mit 4.800mAh ausgewiesen. Wir halten das jedoch für zu wenig und vermuten, dass sich die Angabe nicht auf alle Zellen bezieht. Das Vorgänger hatte nämlich einen mehr als doppelt so großen Akku an Bord. Dennoch ist die Laufzeit des Jumper EZBook 3 Pro nicht massiv kürzer.

Im Alltag haben wir mit dem Laptop meist um die 6 Stunden Betriebszeit erreichen können. Die bei tatsächlicher Nutzung realistisch erreichbare maximale Laufzeit liegt bei 8 Stunden, wenn man die Display-Helligkeit auf ein Minimum herabsetzt. Unterteilt in Kategorien sind folgende Laufzeiten zu erwarten:

  • ​Office: 7 - 8 Stunden
  • Internet: 5 - 7 Stunden
  • Video: 4 - 6 Stunden
  • Spiele: 3 - 4 Stunden

Für das Aufladen des Akkus benötigt das Jumper EZBook 3 Pro rund zweieinhalb Stunden.​

Jumper EZBook 3 Pro - Fazit

​Das Jumper EZBook 3 Pro ist schon ein geniales Gesamtpaket. Das China Laptop macht fast alles richtig und liefert Premium Qualität zum Budget Preis. Das schicke Design und die tolle Verarbeitung sowie das wirklich gute Display machen für sich schon Freude. Und dann kommt da noch diese wirklich gute Tastatur und die gute Performance dazu. Das Jumper EZBook 3 Pro ist eine wunderbare Surf- und Office-Maschine, die im Alltag Spaß macht und einem das Gefühl gibt, etwas Teures in der Hand zu halten, obwohl dem gar nicht so ist. Von uns gibt es hier eine volle Kaufempfehlung, sollte das Gerät in euer Beuteschema passen.

Pro Contra
​+ Großartiges Design mit toller Verarbeitung ​- Nur b/g/n-WLAN
+​​ Ausreichendes Leistung- Langsamer Micro SD Kartenleser
+​​ Gute Kühlung
+​​ Üppiger und schneller Dual-Channel RAM
+​​ Hervorragendes Display
+​​ Hervorragende Tastatur
+​​ Zwei USB 3.0 Anschlüsse
​+ Akku lädt schnell auf
​+ Schlank und Portabel