Doogee V30 Pro Testbericht

doogee v30 pro Das Doogee V30 Pro im Test

Einleitung

Doogee gibt sich in den letzten Jahren bei seinen Outdoor-Handys richtig Mühe und überzeugt regelmäßig mit sehr gut ausgestatteten neuen Modellen. Mit dem jüngsten Neuzugang, dem Doogee V30 Pro, setzt sich das fort. Für ab 350€ bekommt man hier ein Rugged Phone, welches in dem Segment kaum Wünsche offenlässt. So bietet das V30 Pro neben dem aktuellen Mediatek Dimensity 7050, welcher für 5G und Wi-Fi 6 Unterstützung sorgt, ein 120Hz Display, eine 200MP Hauptkamera, einen 10.800mAh Monster-Akku, 33W Fast-Charging und sogar frontal ausgerichtete Stereo Lautsprecher. Verpackt wird all das in einem robusten Gehäuse, welches nach IP68, IP69K und MIL-STD-810H zertifiziert ist.

Klingt interessant? Dann solltet ihr diesen Testbericht lesen, denn hier schauen wir uns das Doogee V30 Pro im Detail an und prüfen, wo die Stärken und Schwächen des Smartphones liegen. Den Test als Video gibt es hier auf YouTube.


Doogee V30 Pro Lieferumfang

Das Doogee V30 Pro wird in einer typisch gelben Box geliefert, welche relativ schlicht gestaltet ist. Das Smartphone befindet sich in Folie verpackt in der Box und trägt ab Werk bereits eine Schutzfolie auf dem Bildschirm. Eine weitere Schutzfolie ist Teil des Lieferumfangs. Weitere Beigaben umfassen den Fast-Charger mit deutschem Stecker, ein USB-C auf USB-C Kabel und die Dokumentation. Ein SIM Werkzeug liegt nicht bei, da der Tray ohne Werkzeug geöffnet werden kann. Das Unboxing Video könnt ihr euch hier ansehen.


Doogee V30 Pro Design

Materialien Rahmen: Hartgummi & Metall
Rückseite: Hartgummi & Kunststoff
Front: Gorilla Glass 5
Gewicht381g
Abmessungen178,5 x 82,9 x 19,2mm
WasserdichtJa (IP68, IP69K, MIL-STD-810H)

Materialien & Aussehen

Das Doogee V30 Pro setzt im Kern auf dasselbe Design wie das Doogee S100, welches wir im März im Test hatten. Das Design von Front und Rahmen ist komplett identisch. Lediglich die Rückseite wurde hier neu gestaltet. Sie trägt ein Kunststoff-Cover mit Leder-Textur. Das Kameramodul sieht ebenfalls anders aus. Die einzelnen Linsen sind in einem großen Kreis angeordnet, der nur geringfügig hervorsteht. Durch den relativ großen Durchmesser führt das Kameramodul nicht zum Wackeln, wenn man das Doogee V30 Pro auf einem Tisch bedient.

Der Rahmen ist wie gewohnt mit dickem Hartgummi versehen und schützt das Doogee V30 Pro gut vor Stürzen oder Kollisionen. An den Ecken gibt es zur Front einen leichten Überstand, der zumindest bei ebenem Grund einen Glaskontakt mit selbigem verhindert. Links und rechts zieren das Doogee V30 Pro dicke Metallstreben, welche die Verwindungsfestigkeit steigern. Im Biegetest biegt sich das Gehäuse auch bei großem Kraftaufwand nicht.

Witterungseinflüsse und ein Untertauchen können dem Doogee V30 Pro nichts anhaben. Das Outdoor Smartphone trägt die üblichen Zertifizierungen IP68, IP69K und MIL-STD-810H. Staub gelangt nicht ins Innere des Geräts und im Wasser-Test gab es nach einer Stunde in 30cm Tiefe keine Anzeichen für eindringendes Wasser.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

An der Verarbeitung gibt es keine größeren Kritikpunkte. Lediglich die Lautstärkewippe sitzt etwas locker im Gehäuse und klappert. Die Lautstärkewippe befindet sich am rechten Rand über der Power Taste mit integriertem Fingerprint Scanner. Links befindet sich eine Funktionstaste, welche frei belegbar ist. Die Tasten bieten allesamt ausreichend Druckwiderstand und einen knackigen Druckpunkt. Der SIM Tray befindet sich links oben und lässt sich mit dem Fingernagel herausziehen. Eine breite Dichtung schützt vor eindringendem Wasser und Staub. Der USB-C Port befindet sich an der Unterseite und wird von einer Gummi-Kappe geschützt.

Ein dünnes und leichtes Smartphone sollte man bei einem Outdoor Gerät nicht erwarten. Das Doogee V30 Pro ist bauartbedingt und auch wegen des großen Akkus ein ziemlich "dicker Brummer". Mit 178,5 x 82,9 x 19,2mm passt das Gerät nur in größere Hosentaschen, macht sich aber auch dann noch deutlich bemerkbar. Auch das Gewicht von 381g ist in der Hosentasche eher unangenehm. In dieser Hinsicht ist es schade, dass das Doogee V30 Pro keine Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe bietet.


Doogee V30 Pro Display

Größe 6,58 Zoll
Auflösung 2408 x 1080 @120Hz
Optional: 90Hz oder 60Hz
Technologie8-Bit IPS OGS LCD
480 Nits Helligkeit
HDR10(+) & HLG (unbrauchbar)
Anzahl Berührungspunkte10
Gehärtetes GlasCorning Gorilla Glass 5
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Panel & Bild

Doogee hat schon ein paar Mal für seine preislich gehobenen Outdoor-Geräte auf OLED Displays zurückgegriffen. Obwohl das Doogee V30 Pro vergleichsweise teuer ist, ist das hier leider nicht der Fall. So steckt im V30 Pro wieder nur ein LCD-Display, allerdings immerhin mit IPS-Technik und 120Hz für flüssige Darstellung. An der Qualität an sich gibt es nichts auszusetzen. Das Panel liefert eine scharfe Darstellung mit schönen Farben, guten Blickwinkeln und ordentlichem Kontrast. Auch die 120Hz kommen dank des relativ schnellen Prozessors ordentlich zur Geltung. Bemängeln muss man also nur die für LCD Panels typische Schwäche bei der Helligkeit. Hier erreicht das Doogee V30 Pro maximal 480 Nits, was bei direkter Sonneneinstrahlungen zu deutlichen Einschränkungen bei der Lesbarkeit führen kann.

Überrascht hat die Unterstützung für HDR10, HDR10+ und HLG Inhalte des Doogee V30 Pro, welche sich allerdings in der Praxis als Luftnummer entpuppt. Das verbaute Display beherrscht schlichtweg nicht den nötigen Farbumfang für HDR Inhalte. Spielt man HDR Inhalte ab, sehen die Farben entsprechend ausgewaschen aus. In YouTube ist das sogar störend, da man HDR hier nicht deaktivieren kann. Beim Ansehen von Inhalten mit HDR, muss man dann mit den Fehlfarben leben. Hier wäre es schön, wenn Doogee die HDR Unterstützung mit einem künftigen Update einfach entfernen würde.

Einstellungen & Features

Die Konfigurationsmöglichkeiten für das Display fallen relativ rudimentär aus. Neben den Android-Grundeinstellungen findet man hier lediglich eine Konfiguration für die Refresh-Rate. Hier kann man das Display auf 120Hz, 90Hz oder 60Hz setzen. Besonders die 90Hz sind hier interessant, da der Modus einen guten Kompromiss zwischen "Smoothness" und Energieverbrauch darstellt.

Lobenswert ist der Umstand, dass das Doogee V30 Pro eine RGB Benachrichtigungs-LED am Start hat. Für diese gibt es auch Einstellungen, welche es ermöglichen, die LED für bestimmte Ereignisse zu aktivieren bzw. deaktivieren. Zur Wahl stehen hier "Aufladen", "Niedriger Akku" und "Event verpasst". Die LED leuchtet in Rot, Grün oder Blau auf. Um die Farben zu ändern, muss man auf Drittanbieter Software zurückgreifen.

Display Optionen
Display Optionen
Status LED
Refresh Rate

Touchscreen & Displayglas

Das Display vom Doogee V30 Pro wird von Gorilla Glass 5 bedeckt. Den Wechsel zu einer aktuelleren Generation von Gorilla Glass wagt Doogee also weiterhin nicht. Im Testzeitraum wurde das Smartphone ohne Schutz genutzt und hat sich dabei keine Kratzer eingefangen. Die Oberfläche wirkt angenehm gleitfähig, Abdrücke lassen sich jedoch recht schnell nieder und sind nur mit gründlichem Polieren rückstandsfrei zu entfernen. Der Touchscreen erkennt 10 Berührungspunkte, arbeitet zuverlässig, präzise und ohne größere Latenz. Was dem Doogee V30 Pro leider fehlt, ist ein Handschuh-Modus. Das Smartphone lässt sich mit Handschuhen entsprechend nicht bedienen, was bei einem Outdoor Gerät suboptimal ist.


Doogee V30 Pro Ausstattung

Prozessor Mediatek Dimensity 7050 (6nm)
2x ARM Cortex A78 @2,6GHz
6x ARM Cortex A55 @2,0GHz
GPU ARM Mali G68 MC4
RAM12GB LPDDR5
Speicher512GB UFS 3.1
Lesen: 1534MB/s | Schreiben: 1285MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerJa (seitlich in Power Taste)
SensorenBeschleunigung, lineare Beschleunigung, Annäherung, Umgebungslicht, Kompass, Gyroskop, Gravitation, Rotationsvektor, Neigung, Ausrichtung
BesonderheitenUKW Radio mit Kopfhörer, RGB Status LED, kein 3,5mm Anschluss, USB-C 2.0 Anschluss, USB OTG Support, USB Reverse Charge, rotierender Vibrationsmotor, frontale Stereo Lautsprecher, IP68, IP69K, MIL-STD-810H

Alltags Performance

In Sachen Chipsatz ist das Doogee V30 Pro erfreulich gut aufgestellt. Zum Einsatz kommt hier der Mediatek Dimensity 7050. Hierbei handelt es sich um ein Mittelklasse 5G SoC, welches mit 6nm gefertigt wird und im Mai 2023 erschienen ist. Damit ist der Prozessor recht aktuell. Was die Leistung angeht, muss sich der Dimensity 7050 nicht verstecken. Im Antutu Benchmark kommt das Doogee V30 Pro mit dem Chip auf respektable 580.972 Punkte. Unnötig zu erwähnen, dass somit in Verbindung mit dem 120Hz Display ein absolut flüssiges Nutzungserlebnis gegeben ist. Auch schnelles Scrollen durch große Social Media Feeds oder Webseiten läuft absolut flüssig. Hitzeprobleme zeigt das Doogee V30 Pro nicht. Das Gehäuse erwärm sich auch bei hoher Last nur geringfügig und im CPU Throttle Test zeigt sich kein auffälliges Verhalten. Auch die vierkernige Mali G68 GPU performt anständig und packt sogar anspruchsvollere Games. Das enorm leistungshungrige Genshin Impact ist beispielsweise auf mittleren Grafikeinstellungen gut spielbar.

Benchmarks

Antutu Benchmark
PCMark Work 3.0
GFXBench 1
Geekbench GPU
GFXBench 2
3DMark Benchmark
CPU Throttle Test
Geekbench CPU

Speicher, Sensoren & Sonstiges

Zu den Highlights vom Dimensity 7050 zählt das moderne Speicherinterface mit Unterstützung für LPDDR5 RAM und UFS 3.1 Speicher. Davon macht das Doogee V30 Pro sogar Gebrauch und nutzt beide Standards. Besonders interessant ist dabei auch die Menge an Speicher, die man bekommt. Beim Arbeitsspeicher sind es satte 12GB, was auch für exzessives Multitasking reicht. 10 offene Apps und mehr sind für das V30 Pro also kein Problem. Doch auch für Apps, Spiele und persönliche Daten gibt es mit 512GB Festspeicher richtig viel Platz. Dieser ist dank UFS 3.1 auch ordentlich schnell und erreicht 1,5GB/s beim Lesen sowie 1,2GB/s beim Schreiben. Zusätzlicher Speicher lässt sich auch per Micro SD Karte nachrüsten, was dann allerdings einen der beiden SIM Slots blockiert.

Bei der Sensorausstattung liefert das Doogee V30 Pro eine Vollausstattung inklusive Kompass und Gyroskop. Die Kartenausrichtung in Google Maps funktioniert zuverlässig und genau. Lediglich ein Barometer fehlt dem Handy, was manche bei einem Outdoor Smartphone sicherlich für eine sinnvolle Zugabe gehalten hätten.

Entsperrt wird das Doogee V30 Pro per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung per Frontkamera. Letzteres funktioniert einwandfrei und das auch bei völliger Dunkelheit. Das Display leuchtet zum Entsperren hell auf, um das Gesicht auszuleuchten. Der Fingerprint Scanner funktioniert ebenfalls sehr gut und hat sich im Alltag keine Aussetzer geleistet. Die Entsperrzeit ist angenehm kurz. Störend ist lediglich, dass der Sensor schon auf Berührung reagiert und nicht erst beim Drücken der Taste. Dieses Verhalten lässt sich leider in den Einstellungen nicht anpassen.


Doogee V30 Pro Software

Variante Leicht angepasstes Stock Android
Version im Test: 20231110
Android Version Android 13
Sicherheitspatch im Test: 5. Oktober 2023
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L3 DRM, ClearKey CDM
BloatwareNein
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (Kein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareKeine Funde

Android Version & Variante

Das Doogee V30 Pro setzt auf Android 13 als Betriebssystem. Im Testzeitraum wurde das Smartphone mit dem Sicherheitspatch vom Oktober 2023 ausgeliefert. Doogee hat das Android 13 leicht angepasst. Neben Smartphone-spezifischen Funktionen gibt es einen eigenen Launcher mit optionalem App Drawer und anpassbarem Icon Design. Darüber hinaus wurde das Kontrollzentrum optisch angepasst und erinnert vom Layout her etwas an MIUI oder iOS. Der Rest ist allerdings typisches Stock Android. Der Google Play Store ist vorinstalliert und die deutsche Übersetzung ist bis auf wenige Stellen (vor allem Doogee-eigene Features) vollständig und gut verständlich.

SafetyNet Check
App Drawer
Camera2 API Back
Kontrollzentrum
Camera2 API Front
Einstellungen
Treble Check
App Switcher
Launcher
Systeminfo

Zertifizierung & DRM

Das Doogee V30 Pro ist Google-zertifiziert und hat ohne Umwege vollen Zugang zu allen Google Diensten. Drittanbieter Apps, welche Google Zertifizierung voraussetzen, funktionieren einwandfrei. Im DRM Bereich muss man leider wieder mit Widevine Level 3 vorliebnehmen. Netflix Streaming ist deshalb nur in SD Auflösung möglich.

Google Zertifizierung
Widevine DRM
Netflix Playback Info

Bloatware, Schadsoftware & Bugs

Auf Bloatware verzichtet Doogee wie gewohnt und liefert das V30 Pro nur mit den üblichen Google Apps sowie einer Handvoll eigener Apps, die zum Smartphone gehören, aus. Dazu zählt zum Beispiel ein Game-Center, ein Werkzeugkasten und ein Sicherheits-Center. Auf das Vorinstallieren der Facebook Systemdienste verzichtet Doogee wie gewohnt. Auch sonst haben Scans mit diversen Sicherheitsapps keine Funde von Schadsoftware ergeben. Bugs oder Abstürze sind im Testzeitraum keine aufgefallen. Das System läuft performant und absolut stabil.


Doogee V30 Pro Konnektivität

Mobilfunk 2G: B2/3/5/8
3G: B1/2/4/5/6/8/19 (BC0/1/10)
4G-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/25/26/28A/28B/66
4G-TDD: B34/38/39/40/41
5G: N1/3/7/28/38/41/77/78/79
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax (Wi-Fi 6)
BluetoothBluetooth 5.2
NFCJa (mit Google Pay)
Dual SIMDual Nano SIM (Hybrid Slot)
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo, QZSS, NavIC

Mobilfunk

In der Kategorie Konnektivität glänzt das Doogee V30 Pro mit einer sehr guten Ausstattung. Das beginnt schon beim Mobilfunk, denn hier liefert das Smartphone eine gute Frequenzabdeckung und sogar 5G Unterstützung. Dual Nano SIM ist auch an Bord, sofern keine Micro SD Karte genutzt wird. eSIM Unterstützung gibt es leider nicht. Der Empfang war im Test sehr gut und so gab es auch in Gegenden mit schwacher Abdeckung keine unerwarteten Aussetzer.

WLAN, Bluetooth & NFC

Neben 5G ist allerdings auch WLAN ein Highlight, denn das Doogee V30 Pro gehört zu den wenigen Outdoor-Handys, welche Wi-Fi 6 Unterstützung bieten. Auch hier ist der Empfang einwandfrei und liefert neben dem Router eine durchschnittliche Bandbreite von 667Mbit/s (s. WLAN Test 1), sowie ein Stockwerk unter dem Router weiterhin hervorragende 209Mbit/s (s. WLAN Test 2). Abgerundet wird das Gesamtpaket mit NFC inklusive Google Pay sowie Bluetooth 5.2. Beides funktioniert ebenso reibungslos.

GPS Test
GPS Tracking Test
WLAN Test 1
WLAN Test 2

GPS Test

Auch beim GPS kann das Doogee V30 Pro glänzen, denn der Dimensity 7050 bietet neben GPS, GLONASS, BDS und Galileo auch Unterstützung für QZSS und NavIC. Im GPS Test werden entsprechend viele Satelliten (in der Regel deutlich über 50) eingebunden. Die Signalstärke fällt auch bei bedecktem Himmel hervorragend aus und die Genauigkeit überzeugt. Navigation und Tracking war im Test stets zuverlässig und sehr genau möglich. Beim GPS Tracking sind auch Wechsel der Straßenseite sichtbar, was die Genauigkeit nochmal unter Beweis stellt.


Doogee V30 Pro Audio

Lautsprecher Stereo (Front)
Noise Cancelling Mikrofon Nein
Weitere MerkmaleVoLTE, VoWiFi, kein 3,5mm Anschluss

Lautsprecher & Kopfhörer

Das Doogee V30 Pro zählt zu den wenigen Smartphones mit frontal ausgerichteten Stereo Lautsprechern. Durch die Ausrichtung kommt der Stereo Sound sehr gut zur Geltung und die Lautsprecher werden nicht so leicht von den Händen verdeckt. Das Doogee V30 Pro wird extrem laut und ist schon auf knapp über 50% so laut wie die meisten anderen Smartphones. Die Tonqualität ist für ein Outdoor Handy zumindest bis etwa 70% der maximalen Lautstärke ganz ordentlich und auch Bässe sind wahrnehmbar. Verzichtet hat Doogee auf einen 3,5mm Kopfhörer Anschluss.

Sprachqualität (Telefonie)

Beim Telefonieren liefert das Doogee V30 Pro eine einwandfreie Sprachqualität. Die Ohrmuschel klingt ordentlich und wird auf maximaler Stufe sehr laut, kommt also problemlos gegen laute Umgebung an. Umgebungsgeräusche werden auch ganz gut unterdrückt, obwohl es kein Umgebungsmikrofon gibt. Der Freisprechmodus über die Medienlautsprecher funktioniert auch gut. VoLTE und VoWiFi werden für verbesserte Sprachqualität unterstützt.


Doogee V30 Pro Kamera

Hauptkamera 200MP Samsung HP3 f/1.75
16MP OmniVision OV16B 125° UWW & Makro f/2.2
24MP OmniVision OV24A Night Vision f/1.8
Video: 4k30 / FHD30
Codec: H.264
Frontkamera 32MP Sony IMX616 f/2.0
Video: FHD30
Codec: H.264
BlitzDual LED (einfarbig)
Dual Infrarot (Nachtsicht)
FokusPDAF + CDAF Hybrid
Slow MotionJa (fehlerhaft, s. Text)

Was die Kameras betrifft, punktet das Doogee V30 Pro auch in dieser Disziplin mit einer sehr guten Ausstattung. Als Hauptsensor dient hier ein Samsung HP3 mit 200MP Auflösung. Dieser stehen außerdem eine 16MP Kamera für Ultraweitwinkel und Makro-Fotos, sowie eine 24MP Kamera für Nachtsicht im Infrarot-Spektrum zur Seite. Weiterhin gibt es eine Frontkamera mit 32MP Auflösung, welche auf einem Sony IMX616 basiert. Prinzipiell also gute Hardware, wobei aber klar sein sollte, dass sich kleinere Hersteller wie Doogee grundsätzlich schwer damit tun, das Optimum aus guter Kamera-Hardware herauszuholen. Schauen wir uns also mal genauer an, was das Doogee V30 Pro im Alltag zu leisten vermag.

Standard Modus (Tag, 12MP)

Im Standardmodus zeigt sich schnell die erste Schwäche vom Doogee V30 Pro: Die Stock Kamera App bietet kein Auto HDR. Wir haben deshalb für unsere Testfotos komplett auf HDR verzichtet, weil das manuelle Aktivieren einfach nervt. Da es genug alternative Kamera Apps gibt, lässt sich diese Schwäche immerhin umgehen. Ein weiterer Punkt der auffällt: Beim Fokussieren tut sich das V30 Pro manchmal schwer. Insbesondere kleine Objekte stellt die Kamera ungern scharf und man muss häufig länger fummeln, biss das Motiv endlich scharf wird. Manchmal hilft es nur, die Hand hinter das Motiv zu halten und dann den AF-Lock zu aktivieren.

Fotos im Standard Modus haben übrigens eine Auflösung von 12MP. Das Doogee V30 Pro scheint also Pixel Binning zu nutzen. Qualitativ fallen die Fotos ganz ansprechend aus und sind auch farblich nicht ganz verkehrt, wenngleich die Farbsättigung etwas zu hoch ist. Ob einem das gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Positiv fällt der sehr intensive natürliche Bokeh Effekt auf, welcher durch den großen 200MP Sensor auch bei größerem Abstand noch deutlich in Erscheinung tritt. Deutliche Schwächen zeigen sich hingegen bei feinen Details auf Distanz. Hier merkt man, dass aus dem 200MP Sensor nicht das Optimum herausgekitzelt wird. Gerade bei Landschaftsaufnahmen wirken Texturen in der Ferne recht matschig.

Unterm Strich ist die Kamera aber durchaus brauchbar und kann durchaus schöne Fotos liefern. Im Outdoor Segment zählt das Doogee V30 Pro da definitiv zu den besseren Vertretern. Theoretisch könnte man eventuell mit einem GCam Mod noch mehr herausholen. Die Camera2 API wird vollständig unterstützt.

200MP Modus

Einen 200MP Modus für die volle Sensorauflösung bietet das Doogee V30 Pro natürlich auch. Die Aufnahmen haben eine Dateigröße von bis zu 40MB. Tatsächlich kann der 200MP Modus bei guter Ausleuchtung Vorteile bringen und liefert eine bessere Detaildarstellung. Insbesondere Landschaftsaufnahmen können dadurch deutlich besser bzw. schärfer aussehen. Bei schlechten Lichtverhältnissen wird der 200MP Modus allerdings auch schnell zum Nachteil und sorgt dann für mehr Bildrauschen. Außerdem verlängert sich die Auslösezeit deutlich.

Die 200MP Testaufnahmen findet ihr im Paket mit den Originalaufnahmen. Der Download Link befindet sich am Ende des Kapitels.

2-fach Digitalzoom (12MP)

Auf den Digitalzoom solltet ihr beim Doogee V30 Pro unbedingt verzichten. In dieser Disziplin ist die Kamera derart schlecht optimiert, dass die Bilder matschig wie ein Ölgemälde aussehen. Das gilt sogar für Nahaufnahmen.

Portrait Modus (12MP)

Der Portrait Modus liefert ganz ordentliche Ergebnisse und rechnet den Bokeh Effekt erfreulich genau ins Motiv ein. Der Portrait Modus funktioniert allerdings nur, wenn ein Gesicht erkannt wird. Ist dies nicht der Fall, wird kein künstlicher Bokeh Effekt eingerechnet.

Ultraweitwinkel (16MP)

Die Ultraweitwinkel bietet einen 125° Blickwinkel. Aus technischer Sicht ist das Doogee V30 Pro hier überdurchschnittlich gut aufgestellt. Bei den namhaften Herstellern bekommt man ja in der Regel nur noch UWW-Linsen mit festem Fokus. Das V30 Pro bietet hingegen Autofokus und auch eine recht hohe Auflösung von 16MP. Insgesamt entstehen mit der Kamera ganz brauchbare Fotos, die zwar nicht perfekt sind, jedoch besser aussehen als Bilder von Pendants mit festem Fokus. Eine gewisse Schwäche bei der Detaildarstellung zeigt das Doogee V30 Pro allerdings auch hier.

Makro (16MP)

Die Ultraweitwinkel Kamera dient dem Doogee V30 Pro zeitgleich auch als Makro Kamera. Auch in dieser Disziplin schlägt sich die Kamera - gute Ausleuchtung vorausgesetzt - sehr gut. Die billigen 2MP Makro Kameras mit festem Fokus, die man in der Preisklasse bei den meisten Konkurrenzgeräten findet, lässt das V30 Pro mühelos weit hinter sich.

Night Vision (24MP)

Die Nachtsichtkamera vom Doogee V30 Pro überzeugt prinzipiell mit einer sehr guten Lichtausbeute im Infrarotspektrum, wobei auch der integrierte Infrarotscheinwerfer mit zwei LEDs eine erstaunlich hohe Reichweite hat. Software-seitig gibt es allerdings deutlich Luft nach oben. Die Kamera Software erlaubt kein manuelles Fokussieren und Nachtsicht-Aufnahmen im Nahbereich wirken häufig stark überbelichtet. Hier sollte Doogee unbedingt nachbessern.

LED Blitz (12MP)

Bei Fotos mit dem Doppel LED Blitz überrascht das Doogee V30 Pro mit schönen Aufnahmen, die perfekt scharf und bei naher sowie mittlerer Distanz rauschfrei sind. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und die Kamera zeigt keine Überbelichtung. Anfällig für Wackler ist die Kamera mit Blitz nicht. Die Farben werden durch den Blitz nicht verfälscht. Die Reichweite des Blitzes reicht für kleinere Räume aus.

Nachtfotos (12MP)

Die Low-Light Optimierung der 200MP Kamera ist Doogee wie gewohnt nicht gelungen. Hier entstehen maximal Schnappschüsse mit deutlichen Schwächen bei der Bildschärfe, Detailtreue und Lichtausbeute. Einen Nachtmodus gibt es zwar, dieser bringt aber abgesehen von einem besseren Dynamikumfang keine Vorteile und verschlechtert die Bildqualität in den meisten Fällen sogar erheblich.

Standard Modus
Standard Modus
Nacht Modus
Nacht Modus
Standard Modus
Standard Modus
Nacht Modus
Nacht Modus

Frontkamera (32MP)

Die 32MP Frontkamera vom Doogee V30 Pro setzt überraschenderweise auf einen Sony Sensor. Qualitativ kann die Frontkamera bei guter Ausleuchtung voll überzeugen und liefert detaillierte Bilder mit sehr natürlichen Farben. Bei weniger Licht geht die Detailschärfe etwas verloren, die Bilder sehen aber immer noch gut aus. Verzichten sollte man in solchen Situationen allerdings auf den Portrait Modus, denn dieser tendiert zu einem deutlichen Bildrauschen. Für Nacht-Selfies eignet sich die Frontkamera auch. Vor allem mit Bildschirm Blitz entstehen noch erfreulich gute Selfies.

Videos

Beim Filmen überrascht das Doogee V30 Pro, denn es ist das erste Outdoor Handy von Doogee, welches wir im Test haben, das Filmen in 4k Auflösung mit 30fps unterstützt. Bei guten Lichtverhältnissen entsteht hier qualitativ ansprechendes Videomaterial, welches sogar EIS stabilisiert ist. Nachbessern sollte Doogee jedoch am Autofokus, welcher extrem langsam reagiert. Kodiert werden die Videos leider nur mit H.264. Eine HEVC Option bietet die Stock Kamera App nicht, obwohl der Dimensity 7050 HEVC (H.265) Kodierung unterstützt. Eine 60fps Option für Full HD Videos gibt es leider auch nicht. Die Tonqualität ist brauchbar, wenngleich nicht ganz perfekt.

Mit den Zusatzkameras lassen sich natürlich auch Videos aufnehmen. Mit der Nachtsichtkamera filmt das Doogee V30 Pro ebenfalls mit bis zu 4k Auflösung inklusive EIS. Bei der Ultraweitwinkel bzw. Makro Kamera sind es Full HD mit 30fps und EIS. Die Frontkamera ist auf Full HD mit 30fps limitiert. Schade, denn 4k Aufnahmen mit der doch recht guten Frontkamera wären sicherlich ein Highlight gewesen.

Slow Motion Videos unterstützt das Doogee V30 Pro mit der Stock Kamera App auch, allerdings ist der Modus mal wieder kaputt. Die Videos zeigen ein Standbild mit grünem Flackern. Den Fehler hatten wir bei Doogee nun schon ein paar mal beobachtet. Komisch, dass dieser nicht behoben wird.


Doogee V30 Pro Akku

Kapazität (Angabe) 10.800mAh
Kapazität (Gemessen) 10.208mAh
WechselbarNein
Ladetechnologie33W Fast-Charging (USB-C)
Kein Wireless Charging

Akkulaufzeit

Das Doogee V30 Pro zählt ohne Frage zu den "Akku Monstern", denn es ist mit einem 10.800mAh Akku ausgestattet und bietet damit etwa doppelt so viel Kapazität wie ein durchschnittliches normales Smartphone. In der Akkulaufzeit macht sich das natürlich positiv bemerkbar. Bei normaler Alltagsnutzung mit dem Display im 120Hz Modus sowie gelegentlicher Kamera- und GPS-Nutzung hat der Akku im Testzeitraum vier bis fünf volle Tage durchgehalten. Bei sparsamer Nutzung ist auch eine Woche Laufzeit problemlos möglich. Im Dauerbetrieb kann man mit einer Laufzeit von etwa 24 Stunden rechnen, wenn man den Akku komplett entleert.

Akkulaufzeit
Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%

Ladezeit

Aufgeladen wird mit 33 Watt Leistung über USB-C. 33W klingt angesichts der Größe des Akkus erstmal wenig. Dennoch lädt das Doogee V30 Pro überraschend flott auf. Insbesondere von 20% auf 75% geht es mit nur 49 Minuten recht flott nach oben. Für den letzten Abschnitt auf 100% braucht das V30 Pro etwas länger. Insgesamt stehen dann knapp anderthalb Stunden auf der Stoppuhr. Wireless Charging hat Doogee diesmal übrigens nicht umgesetzt. Das ist allerdings nicht weiter schlimm, denn Doogee bietet in der Regel eh nur 15W Wireless Charging, was bei einem derart großen Akku viel zu lange dauert und wenig praktikabel wäre.


Doogee V30 Pro Test Fazit

Mit dem V30 Pro ist Doogee abermals ein richtig gutes Outdoor Handy gelungen, welches aus technischer Sicht wirklich gut aufgestellt ist. Der Dimensity 7050 liefert 5G, Wi-Fi 6 und eine richtig gute Performance, mit der auch das 120Hz Display zur Geltung kommt. Das Gehäuse ist gewohnt robust, vollständig wasserdicht und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Funktional gibt es im Alltag wenig zu kritisieren und auch die Empfangsleistung, Stereo Lautsprecher und Akkulaufzeit sind überzeugend.

Die größeren Schwächen sind altbekannt und typisch für kleine Smartphone Hersteller aus Fernost, sowie Outdoor Handys im Allgemeinen: Software Updates wird es wohl nicht lange geben, das Display ist vergleichsweise dunkel (480 Nits) und die softwareseitige Kamera-Optimierung lässt zu Wünschen übrig. Gerade der letzte Punkt ist enttäuschend, da das Doogee V30 Pro aus technischer Sicht mit dem 200MP Samsung HP3 so gut aufgestellt ist. So hat man es hier mit verschwendetem Budget zu tun. Ein kleinerer bzw. günstigerer Sensor hätte es da auch getan und hätte vermutlich den Preis senken können.

Dennoch, für Freunde von Outdoor Handys, die mit den genannten Schwächen vertraut sind und damit leben können, ist das Doogee V30 Pro sicherlich eine interessante Option. Gerade im Angebot ist der Preis von etwa 350€ auch durchaus fair. Zum regulären Preis (400€+) sollte man das Smartphone aber eher nicht kaufen. Dafür sind die Schwachstellen einfach zu signifikant, um einen derart hohen Preis zu rechtfertigen.

Wer sich den Test noch als Video ansehen will, findet diesen hier auf YouTube.

Vorteile

  • Schickes und sehr robustes Design mit sauberer Verarbeitung
  • Vollständig Wasserdicht und Staubgeschützt
  • Gutes 120Hz LCD Panel
  • 90Hz Option
  • Guter Touchscreen mit Gorilla Glass 5 Schutz
  • RGB Benachichtigungs-LED
  • Relativ viel Leistung dank aktuellem Dimensity 7050 SoC
  • Erfreulich gute Gaming Performance
  • Sehr viel RAM (12GB) und Festspeicher (512GB)
  • Moderne Speichertechnik (LPDDR5 und UFS 3.1)
  • Micro SD Erweiterung bei Verzicht auf Dual SIM möglich
  • Gute Sensorausstattung mit Kompass & Gyroskop
  • Zuverlässiger und schneller Fingerprint Scanner
  • Zuverlässiges und schnelles Face Unlock
  • Sauberes Android 13 mit wenigen Anpassungen, Google Zertifizierung und guter Performance
  • Sehr guter Empfang in allen Kategorien
  • 5G, Wi-Fi 6, NFC mit GPay und sehr gutes GPS mit allen Satellitensystemen
  • Brauchbare und sehr laute Front Stereo Lautsprecher
  • Gute Sprachqualität, VoLTE und VoWiFi Unterstützung
  • Bei guten Lichtverhältnissen brauchbare Haupt- und Frontkamera
  • Vergleichsweise gute UWW- und Makro-Kamera bei guten Lichtverhältnissen
  • Kamera kann 4k Videos aufnehmen
  • Sehr gute Akkulaufzeit (4 Tage+)
  • Recht schnelles Aufladen (ca. 1,5 Stunden)

Nachteile

  • Keine Befestigungsmöglichkeit für Handschlaufe
  • Display könnte heller sein (unter 500 Nits)
  • HDR Unterstützung aktiv, obwohl Display kein HDR kann (=Fehlfarben beim Abspielen von HDR Videos)
  • Touchscreen ohne Handschuh Modus / Glove Mode
  • Fingerprint Scanner reagiert auf reine Berührung, kann nicht auf Tastendruck umgeschaltet werden
  • UKW Radio ohne interne Antenne
  • Kein 3,5mm Anschluss
  • Schlechte Software-Optimierung führt die 200MP Kamera ad absurdum
  • Mangelnde Optimierung der Nachtsichtkamera
  • Kein Widevine L1 DRM
  • Update Politik von Doogee (Android 14 wird wohl nicht kommen)
 

Kommentare 4

Gäste - Mike am Samstag, 23. Dezember 2023 20:03

Und danke für das (wie immer) hervorragende Review!

Und danke für das (wie immer) hervorragende Review!
Gäste - Mike am Samstag, 23. Dezember 2023 20:01

Moin zusammen, die Redmi Note 13 Reihe hat es beteits zu MediaMarkt geschafft und ist dieses Jahr (!) noch verfügbar: https://www.mediamarkt.de/de/product/_xiaomi-redmi-note-13-pro-5g-256-gb-midnight-black-dual-sim-2909727.html Daher meine Frage an euch:

Wird es einen Test geben? Bzw. ggf. es einen Vergleich mit der Vorgängerreihe, z.B. einen Kameravergleich Redmi Note 12 Pro 5G und Redmi Note 13 Pro?

Frohes Fest!

Moin zusammen, die Redmi Note 13 Reihe hat es beteits zu MediaMarkt geschafft und ist dieses Jahr (!) noch verfügbar: https://www.mediamarkt.de/de/product/_xiaomi-redmi-note-13-pro-5g-256-gb-midnight-black-dual-sim-2909727.html Daher meine Frage an euch: Wird es einen Test geben? Bzw. ggf. es einen Vergleich mit der Vorgängerreihe, z.B. einen Kameravergleich Redmi Note 12 Pro 5G und Redmi Note 13 Pro? Frohes Fest!
Gäste - Marcus am Donnerstag, 21. Dezember 2023 18:03

Danke dir für eine sehr sehr guter review und mach so weiter!

Danke dir für eine sehr sehr guter review und mach so weiter!
Bereits registriert? Hier einloggen
Mittwoch, 24. Juli 2024

Sicherheitscode (Captcha)