ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Jetzt spenden!

Doogee S97 Pro Testbericht

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

doogee s97 pro Das Doogee S97 Pro im Test

Einleitung

Mit dem Doogee S97 Pro hatten wir in den letzten Wochen das zweite Outdoor Smartphone in Folge im Test. Das Doogee S97 Pro ähnelt in vielerlei Hinsicht dem zuvor getesteten Ulefone Power Armor 13. Der größte Unterschied ist hier der kleinere Akku mit "nur" 8.500mAh Kapazität und damit einhergehend ein geringeres Gewicht sowie ein dünneres und allgemein kleineres Gehäuse, wodurch das Doogee S97 Pro deutlich handlicher ist.

Der Großteil der restlichen Hardware ist aber identisch. So wird das Doogee S97 Pro von einem Mediatek Helio G95 angetrieben, bietet 8GB RAM, dieselben Kameras, einen Laser Rangefinder, 33W Fast-Charging und NFC sowie Wireless Charging. Wir haben das Doogee S97 Pro für den Test selbst gekauft, wobei wir schon im Vorverkauf zu einem Preis von rund 186€ zugeschlagen haben, was für die gebotene Hardware ein absoluter Knaller-Preis war. Mittlerweile liegen die Preise im Regelfall zwischen 200 und 250€ beim Import aus China. Beim Kauf kann man zwischen den Farben Orange, Rot und Grau wählen, wobei sich die Farben auf die seitlichen Metallleisten beziehen.

Nachdem wir das Doogee S97 Pro nun für über zwei Wochen im Alltag genutzt haben, erfahrt ihr nun in diesem Testbericht alles zu den Test-Resultaten. Viel Spaß beim Lesen! Den Video-Test findet ihr bei uns im YouTube Kanal.


Doogee S97 Pro Lieferumfang

Das Doogee S97 Pro wird in einer flachen, quadratischen Box geliefert. Nach dem Abziehen des Deckels präsentiert sich einem das in Folie verpackte Smartphone, das 33W Ladegerät und ein schwarzes USB-C zu USB-C Kabel. Darüber hinaus findet man noch einen Haken, welcher als Werkzeug zum Herausziehen der SIM-Schublade dient. Eine Handschlaufe liegt ebenfalls bei, welche man an einer Öse am Smartphone befestigen kann.

Nimmt man das Smartphone aus seiner Vertiefung heraus, entdeckt man weiteres Zubehör. Dazu gehören Anleitungen sowie Nutzungshinweise für den Laser Rangefinder und das Smartphone selbst und eine Schutzfolie für das Display (eine ist bereits ab Werk aufgebracht). Weiteres Zubehör wie einen OTG Adapter oder Typ-C auf 3,5mm Adapter sucht man im Falle des Doogee S97 Pro vergebens.

Wer sich für ein Unboxing Video interessiert, findet dieses wie gewohnt bei uns im YouTube Kanal.


Doogee S97 Pro Design

Materialien Rahmen: Metall & Gummi
Rückseite: Gummi
Front: Gorilla Glass
Gewicht353g
Abmessungen170,2 x 83,6 x 16,2mm
WasserdichtJa
IP68, IP69K, MIL-STD-810G

Materialien & Aussehen

Das Doogee S97 Pro setzt sich aus den für ein Outdoor Smartphone typischen Materialien zusammen und ist auch vom Aussehen her typisch. Links und rechts findet man die gewohnten Metall-Leisten, welche dem Smartphone strukturelle Stabilität geben und für ein entsprechendes Handgefühl sorgen. Oben und unten ist der Rahmen mit Gummi-Elementen bedeckt, welche z.B. bei einem Sturz für zusätzlichen Schutz sorgen. An den Ecken sind diese Gummi-Elemente ausladend gestaltet. Um die Front zieht sich ein zusätzlicher Rahmen aus Hartplastik, welcher ein wenig über das Displayglas steht und somit einen eventuellen Bodenkontakt reduzieren kann. Der Rahmen steht aber nur leicht über das Glas hinaus, sodass der Schutz nur bei ebenen Flächen zur Geltung kommt.

Interessant ist das Doogee S97 Pro beim Blick auf die Rückseite. Outdoor Smartphones sind hier oft ziemlich extravagant und "buckelig" gestaltet. Beim Doogee S97 Pro ist die Rückseite dagegen komplett flach gestaltet und besteht ebenfalls aus Gummi mit einer ansprechenden Riffelung, welche für einen interessanten Look sorgt und für reichlich Grip in der Hand sorgt, selbst wenn diese nass sind. Sogar das Kameramodul ist plan in die Rückseite integriert, steht also nicht hinaus. Ein minimales Wackeln beim Bedienen auf einer Fläche ist aber trotz der flachen Rückseite wahrzunehmen, da die Befestigung der Handschlaufe etwas nach hinten übersteht und oben am Smartphone ein kleiner Buckel den Bodenkontakt reduziert, um das Kameramodul vor Kratzern zu schützen.

Das Doogee S97 Pro ist mit den gängigen Standards IP68, IP69K und MIL-STD-810G zertifiziert und somit nicht nur gegen Stöße, sondern auch Wasser- und Staubeinwirkung geschützt. Doogee verspricht eine Dichtheit in 1,5 Meter Wassertiefe für bis zu 30 Minuten. Im Test im Waschbecken haben wir das Smartphone 60 Minuten baden lassen. Schäden sind hierbei nicht entstanden und es gibt kein Anzeichen dafür, dass irgendwo Wasser eingedrungen ist.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

Die Verarbeitung vom Doogee S97 Pro ist erfreulich hochwertig und wird dem Preis mehr als gerecht. Hersteller von Outdoor Smartphone haben hier in der Regel ein gutes Händchen und so stellt das Doogee S97 Pro hier keine Ausnahme dar. Alle Teile sind sauber gefertigt und passen einwandfrei zusammen. Es gibt also keine groben oder unregelmäßigen Spaltmaße. Die solide gearbeiteten Metallstreben unterstreichen eine wertige Optik und Haptik. Die Hardware Tasten links und rechts sind ebenfalls aus Metall gefertigt und bieten einen knackigen Druckpunkt. Hier findet man allerdings eine Schwäche, denn alle Tasten sitzen etwas lose und klappern dadurch etwas, wenn man mit dem Finger darüber streicht oder das Smartphone schüttelt.

Neben einer Power-Taste findet man rechts am Doogee S97 Pro die Lautstärke Tasten. Links befinden sich zwei weitere Tasten, wobei eine als Funktionstaste genutzt werden kann und die andere als Auslöser für den Laser Rangefinder dient. Der Fingerabdruck Sensor befindet sich separat im rechten Rahmen und schließt sauber mit der Metallfläche ab. Der USB-C (USB 2.0) Anschluss befindet sich unten im Rahmen unter einer Schutzkappe. Diese sitzt recht fest, was aber auch gut so ist, denn so reduziert sich die Gefahr eines versehentlichen Öffnens.


Doogee S97 Pro Display

Größe 6,39 Zoll
Auflösung 1560 x 720
TechnologieIPS OGS LCD
400 Nits
Anzahl Berührungspunkte5
Gehärtetes GlasGorilla Glass
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Panel & Bild

Das Display vom Doogee S97 Pro ist für heutige Verhältnisse relativ klein und kommt auf eine Diagonale von 6,39 Zoll. Als Basis dient ein IPS LCD Panel. Manch einer dürfte beim Blick auf die Auflösung enttäuscht sein, denn diese liegt nur bei 1560 x 720 Pixel (HD+). Auch wir waren diesbezüglich skeptisch, müssen aber sagen, dass hier ein relativ hochwertiges Display verbaut wird, was die niedrige Auflösung erstaunlich gut kaschiert. Ja, einzelne Pixel sind bei genauerem Hinsehen erkennbar, man merkt die HD+ Auflösung aber auch nicht auf den ersten Blick. Bei normalem Betrachtungsabstand ist die Darstellung erstaunlich scharf. Insofern kann man mit der Auflösung ganz gut leben.

Auch sonst macht das Display im Doogee S97 Pro eine ganz gute Figur und liefert schöne Farben, einen guten Kontrast und eine sehr gute Blickwinkelstabilität. Störende Makel wie z.B. eine übermäßige Schattenbildung am Rand oder um die Frontkamera herum sind nicht vorhanden. Störende Lichthöfe gibt es auch keine. Was die Helligkeit betrifft, gibt Doogee 400 Nits an. Basierend auf der subjektiven Wahrnehmung kommt das auch hin. Das Display wirkt nicht übermäßig hell, ist aber auch nicht zu dunkel. Im Freien ist das Display weitestgehend gut ablesbar. Erst wenn die Sonne direkt darauf scheint, sind manche Inhalte schwerer zu erkennen.

Was uns wie bei vielen Outdoor Smartphones ein wenig stört, ist die Frontkamera, welche im Display als Punch Hole untergebracht wurde. Da sich über dem Display ein relativ breiter Rand befindet, hätte man die Kamera auch dort unterbringen und so für ein unterbrechungsfreies Bild sorgen können.

Einstellungen & Features

Das Doogee S97 Pro unterstützt auf Wunsch den Dark Mode von Android und bietet einen Nacht-Modus mit Rotstich. Darüber hinaus gibt es drei Farbprofile für den Bildschirm: Standar, Lebendig und Cool. Im Test haben wir das Smartphone im Modus Cool betrieben, da hier subjektiv die beste Farbwiedergabe erreicht wird. Die Info-Leiste von Android kann beim Doogee S97 Pro auf Wunsch mit einem schwarzen Hintergrund ausgestattet werden. Dieser kaschiert dann die Punch Hole Kamera etwas. Für die Bedienung mit einer Hand gibt es einen Einhandmodus, welcher den Anzeigebereich verkleinert, sodass man alle Bereiche mit dem Daumen erreichen kann.

Touchscreen & Displayglas

Als Displayglas kommt beim Doogee S97 Pro Gorilla Glass zum Einsatz. Um welche Generation es sich genau handelt, verrät der Hersteller nicht. Im bisherigen Alltagsgebrauch ohne Schutzfolie sind auf dem Bildschirm keine Kratzer entstanden. Eine Fett abweisende Beschichtung fehlt leider. Abdrücke lassen sich also recht schnell nieder und können nur mit gründlichem Polieren rückstandsfrei entfernt werden.

Der Touchscreen erkennt beim Doogee S97 Pro nur 5 Berührungspunkte. Stören wird das aber die wenigsten, denn mehr als drei Finger kommen ohnehin selten gleichzeitig zum Einsatz. Der Touchscreen hat im Alltag erfreulich gut funktioniert. Die Präzision ist zufriedenstellend und besonders erfreulich ist die vergleichsweise geringe Latenz. Beim Scrollen gibt es also kein übermäßiges Nachziehen und beim schnellen Schreiben kein träges Gefühl. Einen Glove Mode bietet das Doogee S97 Pro ebenfalls. Aktiviert man diesen, wird die Empfindlichkeit massiv erhöht, was dann das Bedienen mit Handschuhen ermöglicht.

Darüber hinaus gibt es auch einen Unterwasser Modus für die Kamera, welcher Fehleingaben unter Wasser verhindert.


Doogee S97 Pro Ausstattung

Prozessor Mediatek Helio G95 (12nm)
2x ARM Cortex A76 @2,05GHz
6x ARM Cortex A55 @2,00GHz
GPU Mali G76 MC4 (900MHz)
RAM8GB LPDDR4X
Durchsatz: 21,3GB/s
Speicher128GB UFS 2.1
Lesen: 521MB/s | Schreiben: 195MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerJa (seitlich)
SensorenBeschleunigung, lineare Beschleunigung, Kompass, Gyroskop, Licht, Annäherung, Neigung, Ausrichtung, Rotationsvektor, Gravitation
BesonderheitenLaser Distanz-Messer, RGB Status LED, klassischer Vibrationsmotor, USB-C 2.0 Anschluss, USB OTG Unterstützung, helle Taschenlampe mit 4 LEDs

Alltags Performance

Im Doogee S97 Pro kommt der aktuell bei den kleineren Herstellern beliebte Mediatek Helio G95 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen Prozessor für günstigere Smartphones, welche dennoch eine ordentliche Leistung bieten sollen. Gefertigt wird der Chip in einem 12nm Prozess bei TSMC und erreicht um die 350.000 Punkte im Antutu Benchmark. Das Doogee S97 Pro liegt mit einem Ergebnis von 332.457 Punkten etwas darunter.

Grund für den etwas niedrigeren Score scheint das Drosselverhalten vom Doogee S97 Pro zu sein. Unter andauernder Last senkt der Chip die Leistung recht schnell um etwa 19%, verbleibt dann aber stabil auf diesem Level. Die Temperaturen bleiben dabei jedoch in einem grünen Bereich, sodass es sich hier wohl eher um eine Software-seitige Maßnahme handeln dürfte, um das Smartphone kühl zu halten. Aus thermischer Sicht sollte das Smartphone auch die volle Leistung durchhalten können, denn wirklich warm wird das Doogee S97 Pro im Alltag nicht.

Was allerdings am Ende wichtiger ist als Benchmarks, ist die gefühlte Leistung bzw. Geschwindigkeit. Und genau hier glänzt das Doogee S97 Pro. Die Software ist hier erfreulich gut optimiert, reagiert schön flink und erfreut mit flüssigen Animationen sowie kurzen App Ladezeiten. Hier spielt natürlich auch die vergleichsweise geringe HD+ Auflösung des Displays mit rein. Wirklich langsam ist der Helio G95 schon mit höher auflösenden Displays nicht. Die geringere Auflösung reduziert die GPU Last allerdings und kann so in einigen Situationen für eine bessere Performance und mehr Smoothness sorgen.

Das zeigt sich übrigens auch in Spielen, wo sich das Doogee S97 Pro ganz gut schlägt. Shadowgun Legends lässt sich auf Ultra Einstellungen gut spielen, wenngleich keine 60fps erreicht werden. Dafür braucht es dann doch ein leistungsfähigeres SoC, welches in Richtung High-End Segment geht. Dennoch: Mittelklasse Gamer ohne die höchsten Ansprüche werden hier gut bedient.

Benchmarks

Speicher & Sensoren

Mit 8GB LPDDR4X RAM bietet das Doogee S97 Pro recht viel Arbeitsspeicher, der sich natürlich positiv bemerkbar macht, wenn man viele Apps gleichzeitig nutzt. Für Apps und Daten gibt es 128GB UFS 2.1 Speicher. Erweitern kann man diesen mit einer Micro SD-Karte, sofern man auf Dual SIM verzichten kann, denn eine SD-Karte blockiert einen der SIM Steckplätze.

Bei den Sensoren ist das Wichtigste mit an Bord. Kompass und Gyroskop funktionieren einwandfrei und der Kompass arbeitet erfreulich genau. Karten werden z.B. korrekt ausgerichtet und beim Ändern der Richtung reagiert der Sensor sofort. Ein Barometer fehlt beim Doogee S97 Pro leider.

Der Fingerabdruck Sensor befindet sich seitlich rechts unter dem Power Button. Im Alltag hat der Sensor zuverlässig funktioniert und das Smartphone schnell entsperrt. Alternativ oder ergänzend dazu gibt es auch Unterstützung für Face Unlock über die Frontkamera. Auch das hat im Test stets zuverlässig funktioniert.

Laser Distanzmesser

Der Laser Distanzmesser ist derselbe welcher auch im zuvor getesteten Ulefone Power Armor 13 verbaut wird. Der Sensor stammt vom selben Hersteller und auch die Software ist komplett identisch. Unterstützt wird somit auch beim Doogee S97 Pro die Messung des Abstands von der Smartphone Ober- oder Unterkante aus, sowie die Berechnung von Fläche, Volumen und Pythagoras. Bei der Angabe der Genauigkeit gibt Doogee einen deutlich realistischeren Wert von ±3cm an, als das bei der Konkurrenz von Ulefone der Fall war. In der Praxis ist die Messung aber meist genauer. Zwischen 1 und 20 Meter Abstand sind es 1,3 bis 2cm Abweichung. Die maximale Messdistanz liegt bei 40 Metern.

Praktisch ist, dass das Doogee S97 Pro über eine dedizierte Taste für den Laser Rangefinder verfügt. Somit ist man nicht gezwungen, diesen über den Touchscreen zu bedienen. Ist die App offen, muss man die zweite Taste an der linken Seite drücken, um den Laser zu aktivieren. Ein zweites Drücken führt dann die Messung durch.


Doogee S97 Pro Software

Variante Nahe Stock Android
Version im Test: Android11.0-20210811
Android Version Android 11
Sicherheits-Patch im Test: August 2021
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L3, ClearKey CDM
BloatwareNein
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (ein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareKeine Funde

Android Version & Variante

Auf dem Doogee S97 Pro läuft Android 11. Das System bewegt sich relativ nahe an Stock Android und wurde nur optisch etwas angepasst. Das betrifft den Launcher, welcher sich mit und ohne App Drawer bedienen lässt, die Icons, einige Bedienelemente und die Einstellungen. Insgesamt wirkt das System ansprechend und übersichtlich. Einige Zusatzfunktionen wie Touch-Gesten und Anpassungsmöglichkeiten für die Funktionstaste runden die Software ab.

Im Testzeitraum hat das Doogee S97 Pro ein OTA Update erhalten, welches den Sicherheitspatch auf den Stand vom August 2021 gebracht hat. Damit hat das Doogee S97 Pro dem Ulefone Power Armor 13 etwas voraus und der relativ aktuelle Sicherheits-Patch lässt hoffen, dass Doogee das S97 Pro auch noch etwas länger unterstützen wird.

Das Doogee S97 Pro kommt übrigens mit vorinstallierten Google Diensten daher und ist auch mit einer deutschen Übersetzung ausgestattet. Die deutsche Übersetzung ist weitestgehend gelungen. Nur bei Doogee-spezifischen Funktionen bzw. Erweiterungen ist die Übersetzung teils etwas holprig oder unvollständig.

Zertifizierung & DRM

Das Doogee S97 Pro bietet Google Zertifizierung. Alle Google Dienste lassen sich also ohne Einschränkungen nutzen. Andere Apps (z.B. diverse Banking Apps), welche die Google Zertifizierung voraussetzen, funktionieren reibungslos. Im DRM Bereich gibt es aber wie von den kleinen Herstellern gewohnt keine Widevine Level 1 Unterstützung. Bei Widevine L3 ist hier Schluss, was bedeutet, dass z.B. Netflix nur in SD Auflösung abgespielt werden kann. Hier wäre es schön, wenn auch die kleinen Hersteller endlich mal nachbessern würden.

Bloatware, Schadsoftware & Bugs

Sehr lobenswert ist, dass das Doogee S97 Pro wieder ohne Bloatware ausgeliefert wird. Vorinstalliert sind lediglich die Google Apps und ein paar auf das Outdoor Smartphone zugeschnittene Apps von Doogee. Weitere Drittanbieter Software wie Social Media, Shopping und Spiele Apps findet man nicht. Auch Schadsoftware ist wohl keine vorhanden. Zumindest haben diverse Android Virenscanner keine Funde gemeldet. Nervige Bugs sind uns im gesamten Testzeitraum auch keine aufgefallen. Das Doogee S97 Pro ist kein einziges Mal abgestürzt und lief auch sonst durchweg rund und ohne besondere Vorkommnisse.


Doogee S97 Pro Konnektivität

Mobilfunk 2G: B2/3/5/8
3G: B1/2/4/5/8
4G-FDD: 
B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19
20/25/26/28A/28B/66
4G-TDD: B38/40
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac
BluetoothBluetooth 5.0
NFCJa (mit Google Pay Unterstützung)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Mobilfunk

Im Mobilfunk liefert das Doogee S97 Pro Unterstützung bis rauf zu 4G. Der Empfang war im Alltag durchweg sehr gut und es gab auch in schwächer abgedeckten Regionen keine unerwarteten Aussetzer. Die Frequenzunterstützung umfasst alle für Deutschland wichtigen Frequenzen. Dual SIM wird mit zwei Nano SIM-Karten unterstützt, solange keine Micro SD-Karte verbaut wird.

WLAN, Bluetooth & NFC

Im WLAN funkt das Doogee S97 Pro mit 2,4 und 5GHz wobei alle Standards bis zu AC-WLAN unterstützt werden. Im Verbindungstest haben wir neben dem Router eine durchschnittliche Netto Datenrate von 238Mbit/s ermittelt. Ein Stockwerk darunter wechselt das Smartphone ins 2,4GHz Band und erreicht noch einen Schnitt von 41Mbit/s. Das ist kein Bestwert aber immer noch ausreichend. Der Empfang ist entsprechend im Mittelfeld einzuordnen.

Bluetooth wird in Version 5.0 unterstützt und hat im Test eine gute Reichweite geliefert. Im Test mit verschiedenen Endgeräten kam es nie zu Aussetzern oder sonstigen Problemen. NFC wird ebenfalls unterstützt und funktioniert reibungslos. Google Pay kann natürlich genutzt werden.

GPS Test

Im GPS Test liefert das Doogee S97 Pro einen sehr ordentlichen Empfang. Alle Tests wurden Wetter-bedingt bei bedecktem Himmel durchgeführt. Die SNR kann sich dafür absolut sehen lassen. Im Alltagseinsatz gab es weder beim Navigieren noch beim GPS Tracking Aussetzer oder Abweichungen. Beim Tracking wurde die Strecke gerade und genau auf der Karte eingezeichnet. 


Doogee S97 Pro Audio

Lautsprecher Mono (Rahmen unten)
Noise Cancelling Mikrofon Ja (Rückseite)
Weitere MerkmaleKein 3,5mm Anschluss, VoLTE, VoWiFi

Lautsprecher & Kopfhörer

Der Medienlautsprecher im Doogee S97 Pro befindet sich unten im Rahmen. Das ist von Vorteil, wenn das Smartphone auf einem Tisch liegend betrieben wird, da er so nicht verdeckt wird. Qualitativ gewinnt er allerdings keine Preise. Ein Pluspunkt ist, dass er eine extrem hohe Lautstärke erreicht. Das geht dann aber stark auf die Qualität. Annehmbar klingt er nur bis etwa 50% der Maximallautstärke, jedoch fehlt es etwas an Tiefgang und der Klang wirkt damit eher flach.

Wer also ernsthaft Musik hören oder einen Film anschauen will, sollte unbedingt Kopfhörer nutzen. Hier gibt es allerdings die Einschränkung, dass das Doogee S97 Pro keinen 3,5mm Anschluss bietet. Kopfhörer können also nur per Bluetooth oder USB-C betrieben werden. Ein Adapter von USB-C auf 3,5mm liegt dem Smartphone leider nicht bei.

Sprachqualität (Telefonie)

Beim Telefonieren erfreut das Doogee S97 Pro mit einer erstaunlich guten Qualität. Viele Outdoor Smartphones klingen etwas dumpf, was hier nicht der Fall ist. Die Sprache kommt an beiden Enden erfreulich klar und natürlich an. Ein Umgebungsmikrofon ist vorhanden und wirkt beim Unterdrücken von Geräuschen im Hintergrund unterstützend. VoLTE und VoWiFi werden natürlich auch unterstützt.


Doogee S97 Pro Kamera

Hauptkamera 1. Sensor: 48MP Samsung S5KGM1 f/1.8
2. Sensor: 8MP Samsung S5K4H7 120° UWW f/2.2
3. Sensor: 2MP GalaxyCore GC02 4cm Makro f/2.6
4. Sensor: ⚠️ 2MP Tiefe (Fake)
Video: 4k30 / FHD30 / HD30
Codec: H.264
Frontkamera 16MP Samsung S5K3P3 f/2.2
Video: FHD30 / HD30
Codec: H.264
BlitzQuad LED Blitz
FokusCDAF
Slow MotionFHD120

Bei den Kameras bietet das Doogee S97 Pro exakt dasselbe Set-up wie auch das Power Armor 13 von Ulefone. Die Hauptkamera besteht also aus vier Kameras, wobei exakt dieselben Sensoren verbaut werden und auch hier die Tiefenkamera ein Fake ist, welcher weder funktionsfähig ist, noch in der Treiber-Liste des Factory Mode aufgeführt wird. Die Frontkamera ist auch identisch und kommt mit dem 16MP Samsung S5K3P3 daher.

Im Detail gibt es dann aber doch noch zwei Unterschiede. Zum einen ist die UWW-Kamera im Doogee S97 Pro mit einem variablen Fokus ausgestattet, was beim Konkurrenten von Ulefone nicht der Fall ist und auch in der Preisklasse eher ungewöhnlich ist. Zum anderen ist die Frontkamera im Doogee S97 Pro mit der korrekten Linse ausgestattet. Wer sich an das Power Armor 13 zurückerinnert weiß, dass dort der Fokus im Hintergrund statt im Vordergrund lag. Dieses Problem gibt es beim Doogee S97 Pro nicht.

Schauen wir uns die Kamera Leistung vom Doogee S97 Pro also mal im Detail an.

Standard Modus (Tag, 48MP)

Das Doogee S97 Pro verzichtet im Standard Modus auf Pixel Binning. Somit werden alle Fotos standardmäßig in 48MP Auflösung aufgenommen. Bei Fotos mit kurzer und mittlerer Distanz erzeugt das Smartphone recht schöne Bilder. Die Fotos wirken scharf und detailliert. Die Farbdarstellung gefällt und wirkt sogar etwas realistischer als beim Power Armor 13 von Ulefone. Die Sättigung ist realitätsnaher und der beim Konkurrenten gelegentlich auftretende Rotstich fehlt hier. Im Hintergrund entsteht bei Nahaufnahmen ein schöner natürlicher Bokeh Effekt.

Bei Landschaftsaufnahmen zeigen sich dann leider deutliche Schwächen bei den Linsen der Hauptkamera. Die Optik scheint minderwertig zu sein, denn sämtliche Landschaftsaufnahmen sind zum Bildrand hin stark verzerrt, was die prinzipiell anständige Qualität dann wieder deutlich nach unten zieht. Das Problem gab es aber auch schon beim Konkurrenten von Ulefone. Der Hersteller der Kamera-Module scheint also kein gutes Händchen für seinen Geschäftszweig zu haben.

Besser könnte auch der Dynamikumfang sein. Ohne HDR wirken je nach Fokuspunkt bei einigen Motiven der Himmel zu hell oder aber die Landschaft zu dunkel. Auto HDR wird unterstützt und arbeitet sogar weitestgehend zuverlässig. Die Nutzung von HDR sorgt für einen besseren Dynamikumfang, bringt im Gegenzug jedoch ein recht krasses Bildrauschen zum Vorschein und sorgt teils auch für etwas verwaschen wirkende Fotos.

Ultra-Weitwinkel Kamera (8MP)

Die Ultra-Weitwinkel Kamera im Doogee S97 Pro bietet einen Blickwinkel von 120° und eine Auflösung von 8MP. Qualitativ ist sie die typische UWW-Kamera wie man sie aus vielen günstigeren Smartphones kennt. Die Bilder sehen in vielen Situationen durchaus gut aus, sind aber häufig im Bereich feiner Details etwas verwaschen unterwegs. Was aber definitiv ein Vorteil vom Doogee S97 Pro ist, ist der dynamische Autofokus der UWW-Kamera. Damit lassen sich mit der Kamera auch Ultra-Weitwinkel Aufnahmen mit kürzerer Distanz zum Motiv erzeugen, was ganz nette Spielereien mit dem Blickwinkel erlaubt. Für Nachtaufnahmen eignet sich die Kamera wie gewohnt nicht.

Makro Kamera (2MP)

Die Makro Kamera im Doogee S97 Pro ist die typische 2MP Makro Kamera mit festem 4cm Fokus, welche man üblicherweise in günstigen Smartphones findet. Erwartet also keine Wunder, denn mehr als Schnappschüsse kann man damit nicht anfertigen.

Portrait Modus (48MP)

Da der Tiefensensor vom Doogee S97 Pro ein Fake ist, nutzt der Portrait Modus eine reine Software-Erkennung für das Einrechnen des Bokeh Effektes. Das funktioniert auch ganz gut, ist allerdings auf Bilder von Personen limitiert. Andere Motive erhalten keinen Bokeh Effekt.

Quad LED Blitz (48MP)

Das Doogee S97 Pro ist mit einem LED-Blitz mit vier LEDs ausgestattet, welcher nicht nur als helle Taschenlampe dient, sondern auch beim Fotografieren für reichlich Licht sorgt. Damit lassen sich auch größere Flächen und weiter entfernte Motive noch gut beleuchten. Insgesamt entstehen kann ordentliche Fotos mit dem Blitz, bei denen auch die Farben nicht leiden.

Low Light (Standard, 48MP)

Für Nachtfotos braucht das Doogee S97 Pro ausreichend Kunstlichtquellen um noch einigermaßen brauchbare Fotos zu liefern. Die Resultate sehen für die Geräteklasse dann ganz akzeptabel aus, reichen aber natürlich nicht an die Qualität heran, wie man sie von Geräten größerer Marken (z.B. Xiaomi, Realme, OnePlus) kennt. Erwartet also nicht zu viel, ansonsten werdet ihr enttäuscht sein.

Low Light (Night Mode, 48MP)

Der Night Mode kann Nachtfotos vom Doogee S97 Pro deutlich aufwerten und funktioniert sogar besser als jener vom Power Armor 13. Fotos in denen der Standard Modus versagt, rettet der Night Mode zwar in der Regel auch nicht mehr, doch immerhin holt er aus Fotos, in denen der Standard Modus schon brauchbare Ergebnisse liefert, nochmal etwas mehr heraus. Die Bilder wirken dann heller, der Dynamikumfang ausgewogener und teils verbessert sich sogar die Detaildarstellung ein wenig.

Frontkamera (16MP)

Die 16MP Frontkamera liefert anständige Selfies mit sehr realitätsnaher Farbwiedergabe. Der Dynamikumfang ist trotz des Fehlens von HDR recht gut. Etwas besser könnte die Detailschärfe sein. Die Fotos wirken bei Betrachtung auf einem großen Bildschirm etwas weichgezeichnet. Der Portrait Modus funktioniert gut und rechnet den Hintergrund sauber unscharf. Eine Schwäche der Frontkamera ist die Low Light Leistung. Schon bei Zimmerbeleuchtung geht die Qualität deutlich in die Knie. Der Bildschirm Blitz bringt da leider auch keine große Verbesserung mit sich.

Videos

Videos sind leider nicht die Stärke vom Doogee S97 Pro. Aufgezeichnet wird mit der Hauptkamera in maximal 4k Auflösung mit 30fps und mit der Frontkamera in FHD Auflösung mit ebenfalls 30fps. Wenngleich die Bildqualität der Hauptkamera im 4k Modus ganz ordentlich ist, stört der unruhige Fokus sowie die unruhige Belichtung erheblich. Auch Bildstabilisierung gibt es keine. Zumindest beim Fokus und der Belichtung wäre es schön, wenn Doogee noch mit einem Update nachbessern würde, denn Potenzial ist prinzipiell vorhanden. Videos mit der Frontkamera bieten eine durchschnittliche Qualität und ebenfalls keine Stabilisierung.

Slow Motion Videos können in Full-HD-Auflösung mit 120fps aufgenommen werden. Hierbei entstehen aber nur bereits abgebremste Videos mit 15fps, welche entsprechend ruckelig aussehen. Ton wird auch keiner aufgenommen. Besser wäre es gewesen, wenn die App echte 120fps Dateien erzeugen würde, welche man dann selber nach Belieben abbremsen kann.


Doogee S97 Pro Akku

Kapazität (Angabe) 8.500mAh
Kapazität (Gemessen) 8.279mAh
WechselbarNein
Fast ChargingJa (33 Watt)
Wireless ChargingJa (Qi mit 10 Watt)

Akkulaufzeit

Mit 8.500mAh ist der Akku im Doogee S97 Pro deutlich kleiner als im Konkurrenten von Ulefone aber nach wie vor deutlich größer als bei den meisten anderen Smartphones. Man hat es hier also mit einem guten Kompromiss aus Größe, Gewicht und Laufzeit zu tun. Doogee selbst bewirbt das S97 Pro mit einer Laufzeit von etwa 3 Tagen bei normaler Nutzung. Diese Angabe können wir auch tatsächlich bestätigen, denn in der Tat kamen wir mit einer Ladung durch drei Tage, wenn das Smartphone nicht übermäßig intensiv genutzt wurde. Darunter verstehen wir normale Alltagsnutzung zzgl. kurze Spiele Runden (nicht mehr als 30 Minuten), gelegentliche Kamera Nutzung, und 30 bis 60 Minuten GPS am Tag.

Wer das Smartphone noch sparsamer nutzt, kommt natürlich auch noch länger mit einer Ladung aus. Verzichtet man komplett auf Kamera, GPS und Spiele und nutzt das Smartphone nur zum gelegentlichen Mails Checken, Messaging, Telefonieren und Surfen, kann man durchaus auch vier Tage erreichen. Nutzt man das Smartphone extrem intensiv (insbesondere mit Spielen, GPS und Kamera), kann der Akku auch mal nach anderthalb bis zwei Tagen leer sein. Unter die Marke von anderthalb Tagen kommt man aber mit realistischer Nutzung nicht. Dafür muss man den Akku dann wirklich schnell entladen wollen (z.B. mit permanenter Volllast per CPU Throttle Test), und selbst das dauert mindestens einen Tag.

Ladezeit

Aufgeladen wird das Doogee S97 Pro mit einer Leistung von 33 Watt. Das passende Netzteil mit deutschem Stecker liegt natürlich bei. Dabei handelt es sich übrigens um ein USB-C Netzteil, also ohne USB-A Anschluss. Das beiliegende USB-Kabel ist entsprechend auch ein USB-C auf USB-C Kabel. Beim Aufladen erwärmt sich das Doogee S97 Pro spürbar aber nicht unangenehm stark.

Die Ladezeit ist trotz des großen Akkus relativ kurz. Für 20% auf 75% benötigt das Smartphone rund 62 Minuten. Bis auf 100% vergehen insgesamt rund 135 Minuten. Wenn es mal schnell gehen muss, ist das recht praktisch, denn so kann man in einer halben Stunde genügend Strom für mindestens einen Tag tanken.

Qi Wireless Charging mit maximal 10 Watt unterstützt das Doogee S97 Pro ebenfalls. Hier ist dann jedoch Geduld angesagt, denn der Ladevorgang ist extrem langsam. So vergehen von 20% auf 75% schon 3 Stunden und 40 Minuten. Für die volle Ladung benötigt das Smartphone dann über fünfeinhalb Stunden. Praktikabel ist Wireless Charging also nur dann, wenn man es über Nacht nutzt.

Was wir etwas schade finden ist, dass das Doogee S97 Pro keine Unterstützung für Reverse Wireless Charging bietet. Beim Konkurrenten von Ulefone wurde das ja unterstützt und ist nützlich um z.B. TWS Kopfhörer mit Wireless Charging Unterstützung aufzuladen. Hier hätte Doogee ohne großen Aufwand nochmal einen kleinen Mehrwert ins Gesamtpaket einbringen können, was man leider versäumt hat.


Doogee S97 Pro Test Fazit

Auch das Doogee S97 Pro ist ein Nischen-Produkt und kein Smartphone für den Massenmarkt. Abgedeckt werden hier jene Nutzer, welche nach einem preiswerten Smartphone für den Outdoor Gebrauch suchen und dabei dennoch eine anständige Leistung und Ausstattung erwarten. Entgegen dem Ulefone Power Armor 13 hält sich das Doogee S97 Pro beim Akku etwas zurück und ermöglicht so ein deutlich kompakteres Gerät, welches noch dazu ein angenehm kleines Display an Bord hat. Damit ist das Smartphone deutlich handlicher und alltagstauglicher, was natürlich die Zielgruppe deutlich vergrößert.

Auf den ersten Blick enttäuschend ist, dass das Doogee S97 Pro nur mit einem HD+ Display ausgestattet ist. In der Alltagsnutzung hat sich das vermeintliche Problem jedoch in Luft aufgelöst, denn die meiste Zeit merkt man davon dank eines recht hochwertigen Panels nichts. Am Ende profitieren davon auch die Performance (insbesondere in Spielen) und der Energieverbrauch. Für manche ist die Auflösung also eher ein Vor- als ein Nachteil. Wesentlich störender finden wir da das Fehlen eines 3,5mm Anschlusses, sowie das Fehlen von Reverse Wireless Charging. Auch bei den Kameras hätte man durchaus einiges besser machen können.

Inwieweit die Stärken und Schwächen relevant sind, muss natürlich wie immer jeder für sich selbst entscheiden. Grundlegend ist das Doogee S97 Pro aber ein solides Outdoor Smartphone. Vor allem für die 186€ für die wir das Smartphone gekauft haben, ist das Gesamtpaket durchaus eine Ansage. Ob der Preis allerdings nochmal erreicht wird, bleibt abzuwarten. Aktuell schlägt das Doogee S97 Pro beim China-Import mit 200 bis 250€ je nach Shop und Angebot zu Buche.

Wer den Testbericht als Video ansehen möchte, findet diesen bei uns im YouTube Kanal.

Stärken

  • Ansprechendes und alltagstaugliches Design
  • Gute Verarbeitung, sehr robust (IP68, IP69K, MIL-STD-810G)
  • Flache Rückseite mit griffiger Textur (Gummi + Riffeln)
  • In mehrfachen Tests vollständig wasserdicht
  • Befestigung für eine Handschlaufe
  • Trotz HD+ Auflösung erfreulich gutes und scharfes Display
  • Guter 5-Punkt Touchscreen mit Glove Mode für Nutzung mit Handschuhen
  • Unterwasser Modus für die Kamera App
  • Kratzfestes Gorilla Glass
  • RGB Status LED
  • Erfreulich gute Performance, auch in Spielen
  • Großer 8GB Arbeitsspeicher mit anständigem Durchsatz
  • Schneller UFS 2.1 Speicher mit Micro SD Erweiterung
  • Laser Distanzmesser als nützliches Gimmick
  • Kompass & Gyroskop sehr genau und reaktionsfreudig
  • Einwandfreier Fingerabdruck Sensor / Face Unlock
  • Stabile und saubere Software mit relativ aktuellem Sicherheits-Patch ohne Bloatware
  • Google Zertifizierung vorhanden
  • Sehr guter Mobilfunk Empfang
  • Solide WLAN Leistung (nicht überragend aber auch nicht schlecht)
  • Bluetooth 5.0 ohne Schwächen
  • Ordentliches GPS
  • NFC mit Google Pay
  • Sehr gute Sprachqualität mit zwei Mikrofonen und VoLTE + VoWiFi
  • Für ordentliche Schnappschüsse brauchbare Kamera-Leistung (mehr aber auch nicht - siehe Schwächen)
  • Sehr gute Akkulaufzeit (ca. 3 Tage)
  • Schnelles Aufladen mit 33 Watt
  • Qi Wireless Charging

Schwächen

  • Hardware Tasten klappern etwas
  • Displayhelligkeit mit 400 Nits etwas niedrig
  • Keine Beschichtung gegen Abdrücke auf dem Display
  • Frontkamera leider trotz größerem Displayrand im Display
  • Micro SD-Slot leider in Hybrid Ausführung
  • Kein 3,5mm Anschluss
  • Kein Barometer
  • Medienlautsprecher nur Mono und klangtechnisch eher enttäuschend
  • Leider nur Widevine L3
  • Kamera Schwächen (unscharfe Randbereiche, Bildrauschen bei HDR, Fake Tiefensensor, Fokus und Belichtung in Videos)
  • Wireless Charging leider nur 10W und sehr langsam
  • Kein Reverse Wireless Charging

ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 15. Oktober 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/