ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Jetzt spenden!

Doogee S61 Testbericht

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

Doogee S61 Das Doogee S61 im ausführlichen Alltags-Test

Einleitung

Das Doogee S61 zählt zu den günstigeren Outdoor Smartphones im aktuellen Line-up von Doogee und sticht durch seinen eher minimalistischen Ansatz aus der Masse heraus. Der Hersteller verzichtet bei dem Modell auf diverse Spielereien und konzentriert sich stattdessen auf die Basics und einige sinnvolle Merkmale, welche das Doogee S61 durchaus interessant machen.

So verzichtet das Outdoor Handy beispielsweise auf ein kompliziertes Kamera-System und bietet nur zwei Sensoren auf der Rückseite, welche mit jeweils 20MP auflösen. Darüber hinaus fällt das Display auf, welches komplett ohne Punch Hole oder Notch daherkommt. Eine weitere Besonderheit ist der SIM Slot, welcher als Triple Card Slot daherkommt und gleichzeitig zwei Nano SIM Karten sowie eine Micro SD Karte aufnehmen kann.

Gepaart mit dem durchaus schicken Design, ergibt sich mit dem Doogee S61 so ein durchaus interessantes Budget Outdoor Smartphone, welches beim Import aus China bereits ab 149€ und beim Kauf in Europa schon ab 179€ zu haben ist. Was das Gesamtpaket im Alltag leistet, haben wir uns in den letzten Wochen genauer angesehen. In diesem Testbericht erfahrt ihr nun alles, was ihr vor dem Kauf zum Doogee S61 wissen müsst. Bei uns im YouTube Kanal findet ihr den Test auch als Video.

Carbon
Frosted

Doogee S61 Lieferumfang

Das Doogee S61 kommt in einer typischen Smartphone Box daher, welche Doogee-typisch in Gelb gehalten ist. Die Gestaltung ist relativ schlicht und verzichtet auf eine Abbildung des Smartphones. In der Verpackung findet man das Doogee S61 verpackt in Folie mitsamt einer Schutzfolie auf dem Display. Eine weitere Schutzfolie ist Teil des Lieferumfangs. Weiterhin gibt es zum Doogee S61 diversen Papierkram inklusive einer mehrsprachigen Anleitung, eine SIM Nadel, ein Netzteil mit deutschem Stecker, ein USB-Kabel und eine Handschlaufe dazu. Ein Unboxing Video könnt ihr euch bei uns im YouTube Kanal ansehen.


Doogee S61 Design

Materialien Rahmen: Kunststoff (gummiert)
Rückseite: Matter Kunststoff
Front: Corning Gorilla Glass
Gewicht266g
Abmessungen167,4 x 81,4 x 14,6mm
WasserdichtJa (IP68, IP69K, MIL-STD-810H)
30 Minuten bei 1,5m Wassertiefe

Materialien & Aussehen

Das Doogee S61 zeigt sich vom Umriss her im typischen Gewand eines Outdoor Smartphones. Auffallend sind hier besonders die ausladenden Ecken, welche bei einem Sturz die Kräfte abfangen sollen und dafür aus gummiertem Kunststoff bestehen. Auch der Rest des Rahmens besteht aus diesem Material und fühlt sich damit angenehm weich und warm an. In der Hand liegt das Doogee S61 gut und sicher, wobei das Gewicht (266g) und die Dicke (14,6mm) für ein Outdoor Smartphone relativ human ausfallen. Unten rechts befindet sich eine Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe.

Insgesamt kann man das Design vom Doogee S61 als schlicht bezeichnen, wobei es aber gleichzeitig sehr ansprechend aussieht. Dafür sorgt hauptsächlich die Rückseite, welche sich deutlich von anderen Outdoor Handys abhebt. Verantwortlich dafür ist die große Fläche aus mattem Kunststoff und natürlich das auffällig große Dual-Kamera-Modul mit dem großen LED Ringlicht.

Die Rückseite lässt sich derzeit mit einer Carbon Optik oder einer schlichten einfarbigen Optik bestellen - letztere liegt uns zum Testen vor. Die Platte kann aber auch entfernt werden und durch Backplates mit einem anderen Design ersetzt werden. Zum Zeitpunkt des Tests gab es aber keine anderen Backplates für das Doogee S61 zu kaufen, sodass das Feature vorerst nicht interessant ist.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

Die Verarbeitung ist beim Doogee S61 gut gelungen und bewegt sich auf demselben hohen Niveau wie die teureren Outdoor Handys des Herstellers. Der einzige Unterschied besteht also in den Materialien, denn Metall sucht man am Doogee S61 vergeblich. Die Stabilität leidet darunter ein wenig. Im Biegetest lässt sich mit sehr viel Kraftaufwand eine leichte Biegung im Gehäuse erzeugen. Damit zeigt sich das Doogee S61 nach wie vor recht stabil, allerdings nicht ganz so robust wie manche andere Outdoor Handys.

Der USB-C Anschluss befindet sich beim Doogee S61 unten mittig. Den 3,5mm Anschluss findet man oben links. Die Anschlüsse sind jeweils mit Schutzkappen aus Gummi versehen, welche das Eindringen von Wasser und Schmutz verhindern. Eine weitere Schutzkappe befindet sich im linken Rahmen, worunter sich der SIM Tray versteckt. Lobenswert ist, dass es sich hierbei um einen Triple Card Slot handelt, welcher die gleichzeitige Nutzung zweier Nano SIM Karten und einer Micro SD Karte ermöglicht. Mit diesem Feature setzt sich das Doogee S61 von vielen Konkurrenten ab.

Die Tasten befinden sich links und rechts. Rechts übereinander angeordnet findet man die Power-Taste und die Lautstärke Wippe. Die Power-Taste beherbergt gleichzeitig den Fingerabdruck-Sensor. Die Lautstärkewippe unterscheidet sich haptisch deutlich, sodass man die Tasten blind direkt unterscheiden kann. Einhändig lässt sich die Lautstärkewippe relativ gut erreichen. Links befindet sich noch eine Funktionstaste, welche man nach Wunsch belegen kann (Taschenlampe, Unterwasserkamera, Screenshot, Apps, etc.). Die Tasten sitzen allesamt fest im Gehäuse und bieten ausreichend Druckwiderstand, um ein versehentliches Betätigen zu unterbinden.

Das Doogee S61 ist nach den Standards IP68, IP69K und MIL-STD-810H zertifiziert. Damit ist es eingeschränkt gegen Stürze geschützt und kann die Einwirkung von Staub sowie Wasser verkraften. Für den Wasserschutz gibt Doogee eine maximale Tauchtiefe von 1,5 Metern für eine Dauer von bis zu 30 Minuten an. Im Test haben wir das Smartphone eine Stunde lang im Waschbecken untergetaucht, was das Gerät problemlos überstanden hat.


Doogee S61 Display

Größe 6,0 Zoll
Auflösung 1440 x 720 @60Hz (HD+)
TechnologieIPS OGS LCD
470 Nits Helligkeit
Keine HDR Unterstützung
Anzahl Berührungspunkte5
Gehärtetes GlasCorning Gorilla Glass
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Panel & Bild

Das Doogee S61 ist mit einem LCD Display mit IPS und OGS Technik ausgestattet, welches mit HD+ Auflösung und 60Hz arbeitet. Die relativ geringe Auflösung kommt in diesem Fall der Performance zugute, da das Doogee S61 mit dem Helio G35 einen eher schwachen Prozessor verbaut hat. Die Auswirkungen auf die Bildschärfe bleiben relativ gering, da der Bildschirm eine Diagonale von nur 6 Zoll hat, was ja für heutige Verhältnisse relativ klein ist. Bei alltäglichem Betrachtungsabstand sind einzelne Pixel dadurch nicht übermäßig stark zu sehen.

Qualitativ geht das Display für ein Smartphone ab 150€ völlig in Ordnung. Kontrast und Farbdarstellung sind zufriedenstellend und auch die Blickwinkelstabilität kann sich sehen lassen. App Inhalte sehen gut aus und auch beim Ansehen von Bildern und Videos kann man insgesamt nicht meckern. Verbesserungswürdig ist lediglich - wie so oft - die Bildschirmhelligkeit. Die 470 Nits kommen gegen direkte Sonneneinstrahlung nur schwer an, sodass man an hellen Sommertagen etwas Schatten braucht, um alle Inhalte einwandfrei ablesen zu können.

Was für viele ein großer Pluspunkt sein dürfte, ist der Umstand, dass das Doogee S61 auf eine Punch Hole Kamera oder eine Notch verzichtet. Das Display ist also unterbrechungsfrei und die Frontkamera sowie die Status LED befinden sich klassisch im oberen Displayrand. Diese Merkmale sind heutzutage eine echte Seltenheit geworden, was das Doogee S61 sicherlich für viele interessant macht, die von Notch oder Punch Hole Displays nichts halten.

Einstellungen & Features

Die Konfigurationsmöglichkeiten für den Bildschirm sind überschaubar. Das Doogee S61 bietet einen Dark Mode und einen Nachtmodus mit Rotstich. Die Bildschirmhelligkeit kann manuell oder automatisch geregelt werden. Einstellungen für die Skalierung und Schriftgröße stehen zur Verfügung. Das System wird wahlweise mittels On-Screen Tasten oder Gesten gesteuert. Ein Einhandmodus steht zur Verfügung und wird per Wischgeste aktiviert. Eine einfache Farbsteuerung für den Bildschirm gibt es auch, welche allerdings nur das Wählen aus drei Presets (Standard, Lebendig, Cool) erlaubt.

Display Einstellungen
Navigationseinstellungen
Display Einstellungen
Glove Mode
Farbkonfiguration
Einhandmodus

Touchscreen & Displayglas

Der Touchscreen vom Doogee S61 erkennt leider nur 5 Berührungspunkte, wobei damit aber in der Preisklasse wohl die meisten Nutzer leben können. Wichtiger ist, dass der Touchscreen gut funktioniert. Er zeigt lediglich eine gewisse Latenz, reagiert ansonsten aber zuverlässig und ausreichend Genau auf alle Eingaben. Einen Pluspunkt gibt es für den Handschuhmodus, welcher es einem erlaubt, das Doogee S61 auch mit Handschuhen noch bedienen zu können.

Das Doogee S61 soll laut Hersteller auf Gorilla Glass setzen. Zur exakten Generation macht Doogee jedoch keine Angaben. Im Alltag blieb die Oberfläche frei von Kratzern, woran auch der Schlüsseltest nichts geändert hat. Was allerdings fehlt, ist eine Beschichtung gegen Abdrücke. Schmierer lassen sich deshalb recht schnell nieder und sind nur mit gründlichem Polieren zu entfernen.


Doogee S61 Ausstattung

Prozessor Mediatek Helio G35 (12nm)
4x ARM Cortex A53 @2,3GHz
4x ARM Cortex A53 @1,8GHz
GPU PowerVR Rogue GE8320 (680MHz)
RAM6GB LPDDR4X
Durchsatz: 2,6GB/s
Speicher64GB eMMC 5.1
Lesen: 259MB/s | Schreiben: 238MB/s
Micro SDJa (dedizierter Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerJa (seitlich im Power Button)
SensorenAnnäherung, Umgebungslicht, Beschleunigung, Lineare Beschleunigung, Kompass, Gyroskop, Rotationsvektor, Gravitation, Ausrichtung
BesonderheitenUSB-C 2.0, USB OTG, RGB Benachrichtigungs-LED, rotierender Vibrationsmotor, Funktionstaste, 3,5mm Anschluss, IP68, IP69K, MIL-STD-810H

Alltags Performance

Das Doogee S61 setzt auf einen Einsteiger Chip aus der Helio G Serie von Mediatek - genauer den Helio G35. Der Chip ist sicherlich kein Leistungswunder und so darf man keine extrem gute Performance erwarten. Acht Cortex A53 Kerne treffen hier auf eine PowerVR GE8320 GPU. Damit erreicht das Doogee S61 im Antutu Benchmark 136.312 Punkte und liegt eher am unteren Ende des Leistungsspektrums. Wenn man sich nicht an kürzeren Denkpausen und gelegentlichen Rucklern beim Scrollen durch größere Inhalte stört, lässt sich das Doogee S61 anständig für einfache Alltagsaufgaben nutzen. Auch mehrere Apps parallel sind dank des relativ großen Arbeitsspeichers ohne Probleme nutzbar. Klar muss aber sein, dass das Doogee S61 kein Smartphone für anspruchsvolle Spiele ist. Einfache 2D Casual Games sind natürlich kein Problem, doch bei 3D Spielen geht dem Helio G35 dann schnell die Puste aus. Angenehm ist, dass das Doogee S61 im Alltag keine nennenswerte Wärmeentwicklung aufweist.

Benchmarks

Antutu Benchmark
3DMark Benchmark
Geekbench 5 CPU
CPU Throttle Test
Geekbench 5 GPU
GFXBench 1
PCMark Work 3.0
GFXBench 2

Speicher, Sensoren & Sonstiges

Der Arbeitsspeicher ist mit 6GB wie gesagt relativ üppig bemessen und reicht problemlos für mehrere Apps, ohne dass diese beim Wechsel neu geladen werden. Etwas mager dürfte für manche der 64GB Festspeicher ausfallen. Da das Doogee S61 jedoch einen Triple Card Slot bietet, kann man hier immerhin per Micro SD Karte nachrüsten ohne auf Dual SIM verzichten zu müssen. Eine Micro SD Karte kann auch zum Installieren von Apps genutzt werden. Bei den heutigen Preisen für Micro SD Karten kann man mit dem 64GB großen Festspeicher also durchaus gut leben.

Pluspunkte kann das Doogee S61 mit seiner sehr guten Sensor-Ausstattung sammeln. Für die Preisklasse ist hier alles Wichtige am Start. Insbesondere der Kompass und das Gyroskop sind hier zu erwähnen, denn beide funktionieren einwandfrei und absolut genau, was gerade bei günstigeren China Handys nicht selbstverständlich ist. Der Fingerabdruck-Sensor im Power Button funktioniert zuverlässig, braucht aber etwa eine Sekunde zum Entsperren. Face Unlock per Frontkamera gibt es ebenfalls, auch hier vergeht aber eine Sekunde beim Entsperren und die Kamera braucht eine gute Ausleuchtung.

Fürs Vibrationsfeedback nutzt das Doogee S61 einen klassischen rotierenden Vibrationsmotor. Die Vibration ist damit etwas lauter und schwammiger als bei den heutzutage sonst üblichen Linearmotoren. Eine Status LED befindet sich am Rand über dem Display und leuchtet in Rot, Grün und Blau auf. In den Einstellungen kann man die LED deaktivieren und festlegen, ob sie blinken oder pulsieren soll. Der USB-C Anschluss an der Unterseite bietet USB 2.0 Unterstützung und kann OTG Zubehör bedienen.


Doogee S61 Software

Variante Stock Android
Version im Test: V3.02_20220816-1948
Android Version Android 12
Sicherheitspatch im Test: Mai 2022
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienClearKey CDM, Widevine L3 DRM
BloatwareNur Google Apps
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (zwei Updates im Testzeitraum)
SchadsoftwareNein

Android Version & Variante

Als Betriebssystem setzt das Doogee S61 auf Android 12, wobei der Hersteller auf ein Stock Android setzt. Das Android kommt also abgesehen von einigen gerätespezifischen Änderungen ohne Anpassungen daher. Doogee verzichtet auch wie gewohnt auf Drittanbieter Bloatware und liefert das S61 nur mit den Standard Google Apps aus. Eine deutsche Übersetzung ist wie gewohnt vorhanden und weitestgehend vollständig und Fehlerfrei. Im Alltagstest lief die Software stabil und ohne gröbere Fehler. Schadsoftware konnten wir keine finden. Kritik gibt es allerdings für den veralteten Sicherheitspatch vom Mai 2022, welcher bisher nicht aktualisiert wurde, obwohl das Doogee S61 schon zwei Updates erhalten hat. An dieser Stelle sollte Doogee dringend nachbessern.

Launcher
Systeminfo
Benachrichtigungen
Camera2 API Back
Kontrollzentrum
Camera2 API Front
Einstellungen
Project Treble

Zertifizierung & DRM

Das Doogee S61 ist Google-zertifiziert und hat damit uneingeschränkten Zugriff auf alle Google Dienste und kann auch Google Pay nutzen. Widevine Level 1 DRM fehlt dem Doogee S61, was man ja von den kleinen Herstellern aus Fernost gewohnt ist. In diesem Fall ist das aber nicht so wild, da das Smartphone ja ohnehin kein hochauflösendes Display verbaut hat. Bei einem HD Display kann man mit Widevine L3 DRM gut leben.

Google Zertifizierung
Widevine L3 DRM

Doogee S61 Konnektivität

Mobilfunk 2G: B2/3/5/8
3G: B1/2/4/5/6/8/19
4G-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28A/28B/66
4G-TDD: B34/38/39/40/41
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac
BluetoothBluetooth 5.0
NFCJa (mit Google Pay)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Mobilfunk

Der Helio G35 zählt nicht zu den 5G Chips von Mediatek, weshalb das Doogee S61 "nur" LTE unterstützt. Immerhin liefert das Outdoor Handy hier einen richtig guten Empfang, der deutlich über dem Durchschnitt liegt, was sich insbesondere in Gegenden mit schwacher Abdeckung oder innerhalb von Gebäuden positiv bemerkbar macht. Darüber hinaus liefert das Doogee S61 eine sehr breite Frequenzunterstützung, was die weltweite Nutzung des Smartphones ermöglicht. Dual SIM wird unterstützt und beide SIM Karten haben gleichzeitig LTE Zugang.

WLAN, Bluetooth & NFC

Im WLAN setzt sich der überdurchschnittlich gute Empfang fort. Hier unterstützt das Doogee S61 AC-WLAN mit maximal 390Mbit/s Bruttodurchsatz. Neben dem Router kommen davon im Schnitt 260Mbit/s an, wobei die extrem stabile Datenrate positiv auffällt (siehe Screenshot "WLAN Test 1"). Ein Stockwerk unter dem Router verbleibt das Doogee S61 im 5GHz Band und erreicht hier noch exzellente 197Mbit/s. In Sachen WLAN Empfang kann das Doogee S61 also ganz oben mitspielen.

Bluetooth 5.0 wird vom Doogee S61 ebenfalls unterstützt und hat im Test mit Kopfhörern und Wearables ohne Schwierigkeiten funktioniert. Auch hier zeigt sich wieder eine sehr gute Signalstärke, sodass das Smartphone mehrere Wände überbrücken kann, ohne dass es z.B. zu Aussetzern im Ton kommt. Wer auf NFC Wert legt, wird sich freuen, dass auch dieses vom Doogee S61 unterstützt wird. Hier gab es ebenfalls keine Probleme im Test und auch Google Pay kann über NFC genutzt werden.

GPS Test
GPS Tracking Test
WLAN Test 1
WLAN Test 2

GPS Test

Das GPS hat sich erfreulicherweise nicht als "Ausreißer" entpuppt und liefert wie die restlichen Technologien einen hervorragenden Empfang. Der erste Fix kam trotz Bewölkung blitzschnell zustande und die GPS Test App weist eine SNR deutlich im grünen Bereich auf. Damit erreicht das Doogee S61 auch unter schwierigen Bedingungen stets eine genaue Positionierung. Das zeigt sich dann auch im Praxistest beim Navigieren oder GPS Tracking, wo das Smartphone die Position stets genau erfasst hat.


Doogee S61 Audio

Lautsprecher Mono (Rahmen unten)
Noise Cancelling Mikrofon Nein
Weitere Merkmale3,5mm Anschluss, VoLTE, VoWiFi

Lautsprecher & Kopfhörer

Der Medienlautsprecher befindet sich unten in der rechten Ecke und wird somit nicht verdeckt, wenn das Doogee S61 auf einem Tisch liegt. Stereo Klang gibt es leider nicht. Qualitativ bewegt sich der Lautsprecher auf einem brauchbaren Niveau, gewinnt aber definitiv keine Preise. Er klingt recht flach, da Bässe so gut wie nicht durchkommen. Brauchbar ist er aber allemal, denn er wird ausreichend laut und klingt auch bei voller Lautstärke nicht zu schrill oder kratzig.

Zum Musikhören oder Filme schauen sollte man natürlich auf Kopfhörer setzen, sofern hier Genuss aufkommen soll. Dafür bietet das Doogee S61 sogar noch einen 3,5mm Anschluss, welcher sich unter einer Kappe oben links befindet. Der Anschluss hat im Test einen soliden Klang ohne Rauschen oder sonstige Störgeräusche geliefert. 3,5mm Kopfhörer werden auch als Antenne für die FM Radio Funktion genutzt.

Sprachqualität (Telefonie)

Beim Telefonieren liefert das Doogee S61 eine hervorragende Sprachqualität. Man selbst kommt beim Gegenüber klar und deutlich an. Der Gesprächspartner wiederum ertönt natürlich aus der Ohrmuschel, welche noch dazu bei Bedarf sehr laut wird und damit auch gegen laute Umgebung ankommt. Ein Umgebungsmikrofon hat das Doogee S61 leider nicht an Bord. Hintergrundgeräusche sind deshalb ab einer gewissen Lautstärke für den Gesprächspartner wahrnehmbar. Überlagert wird das Gespräch davon allerdings nicht, sodass man hier unterm Strich nur von einer leichten Schwäche sprechen kann. VoLTE und VoWiFi werden vom Doogee S61 unterstützt und haben im o2 Netz ohne Probleme funktioniert.


Doogee S61 Kamera

Hauptkamera 20MP Sony IMX350 (f/1.8)
20MP Sony IMX350 Infrarot (f/1.8)
Video: FHD30 / HD30
Codec: H.264
Frontkamera 8MP OmniVision OV8856 f/2.0
Video: FHD30 / HD30
Codec: H.264
BlitzOcta LED Ring Blitz
4x Weißlicht
4x Infrarotlicht
FokusPDAF + CDAF Hybrid
Slow MotionNein

Kleine Smartphone Hersteller aus China - und da zählt Doogee dazu - wollen ja gerne dieselben ausgefeilten Kameras bieten wie größere Marken, scheitern daran aber in den allermeisten Fällen kläglich, da sie es einfach nicht schaffen, die Sensoren adäquat in die Software einzubinden. Grundlegend gute Hardware verpufft damit meistens ungenutzt und ist am Ende nichts weiter als Budget-Verschwendung, da das Smartphone dadurch teurer wird, ohne dass man als Nutzer etwas davon hat.

Insofern ist es erfreulich zu sehen, dass sich das Doogee S61 hier zurückhaltend präsentiert. Die Kamera-Ausstattung kann man hier durchaus als für den Preis sinnvoll und ausgewogen betrachten. So besteht die Hauptkamera aus nur zwei Sensoren mit jeweils 20MP. Eine Linse liefert normale Bilder, die andere deckt das Infrarotspektrum als Nachtsichtkamera ab. Der Sensor ist bei beiden Linsen derselbe - ein Sony IMX350. Hinzu kommt dann noch eine einzelne 8MP Frontkamera, wobei sich diese wie schon erwähnt außerhalb des Bildschirms befindet und damit sicherlich viele Freunde finden wird.

Im Folgenden sehen wir uns die Kameras vom Doogee S61 in verschiedenen Situationen und Modi genauer an.

Standard Modus (Tag, 20MP)

Starten wir mit dem Standard Modus bei Tageslicht. Hier liefert das Doogee S61 Bilder mit der vollen 20MP Auflösung. Wie von Doogee Smartphones gewohnt, liefert auch das S61 recht gemischte Ergebnisse. Im Test sind durchaus viele Bilder entstanden, die sich absolut sehen lassen können, was dann sowohl für die Farben als auch die allgemeine Bildqualität gilt. Insbesondere bei Nahaufnahmen schlägt sich das Doogee S61 erfreulich gut und kann hier wirklich brauchbares Material liefern.

Hin und wieder zeigen sich aber auch deutliche Aussetzer. Das gilt vor allem in schwierigen Lichtsituationen, aber auch gelegentlich bei Landschaftsaufnahmen. Aktives HDR verschlimmbessert die Bilder in den meisten Fällen und erzeugt mehr Bildrauschen als den mäßigen Dynamikumfang der Kamera zu verbessern. Auto HDR solltet ihr also besser deaktiviert lassen, auch wenn mit Gegenlicht dann keine brauchbaren Bilder möglich sind. Landschaftsaufnahmen zeigen generell eine Detailschwäche und teils auch einen leichten Rauschanteil. Seitlich einfallendes Licht kann auch zum Problem werden und legt gerne mal einen milchigen Schleier über die Bilder.

2-fach Digitalzoom (20MP)

Vom 2-fachen Digitalzoom solltet ihr bei Landschaftsaufnahmen Abstand halten. Die Schwächen der Kamera werden hier meistens zu stark hervorgehoben, sodass die Bilder dann nicht mehr sonderlich ansehnlich sind. Lediglich bei Nahaufnahmen kann der Digitalzoom brauchbare Ergebnisse liefern. So lassen sich dann z.B. ganz brauchbare Makro Aufnahmen erzeugen.

Portrait Modus (20MP)

Der Portrait Modus funktioniert beim Doogee S61 ausschließlich mit Personen. Aktiviert man ihn für Objekte, entsteht kein Bokeh Effekt. Der Effekt wirkt wie ein einfacher Weichzeichner und erzeugt kaum Lichtkreise. Immerhin wird die Unschärfe erfreulich genau eingerechnet.

LED Blitz (20MP)

Im LED Ring auf der Rückseite des Doogee S61 befinden sich vier weiße LEDs, welche als Taschenlampe und Blitz dienen. Trotz der ringförmigen Anordnung ist die Lichtstreuung leider sehr punktuell, was man bei den Blitz-Fotos deutlich sieht. Etwas eigenartig ist, dass die Blitz-Fotos einen deutlichen Rauschanteil aufweisen und dabei noch recht dunkel aussehen. Eigenartig deshalb, weil der Blitz selbst vergleichsweise hell ist. Mit einer etwas besseren Software Optimierung sollte man hier mehr aus der Kamera herausholen können. Am Ende ist es aber unwahrscheinlich, dass Doogee daran etwas ändern wird.

Nachtsicht Kamera (20MP)

Die zweite 20MP Infrarot Kamera vom Doogee S61 punktet mit einem Autofokus und einem Quad-Infrarotscheinwerfer, der ebenfalls im LED Ring untergebracht ist. Die Infrarotkamera schlägt sich insgesamt ganz gut und bringt mächtig viel "Licht ins Dunkel". Großartige Nachtfotos entstehen damit zwar trotzdem nicht, man kann aber definitiv mehr Details ausmachen als mit der "normalen" 20MP Kamera. Darüber bietet den Vorteil, dass man mit dem Infrarotscheinwerfer ohne sichtbares Licht den Weg im Dunkeln finden kann. Der Scheinwerfer hat dabei auch eine beachtliche Reichweite, wie ihr am dritten Bild unten sehen könnt.

Mit Infrarot-Scheinwerfer
Ohne Infrarot-Scheinwerfer
Mit Infrarot-Scheinwerfer
Ohne Infrarot-Scheinwerfer
Mit Infrarot-Scheinwerfer
Ohne Infrarot-Scheinwerfer
Mit Infrarot-Scheinwerfer
Ohne Infrarot-Scheinwerfer

Low Light (20MP)

Bei Nachtfotos zeigt sich der Hauptsensor im Doogee S61 nicht als Komplettausfall, liefert aber auch keine perfekten Ergebnisse. Bei genügend Lichtquellen im Bild kann man von brauchbaren Schnappschüssen sprechen. Das größte Problem bei Nachtfotos ist der Rauschanteil im Bild, welcher leider auch vom Night Mode nicht eliminiert wird, sondern ganz im Gegenteil nochmals verstärkt wird. Etwas mehr Optimierung hätte hier gut getan.

Standard Modus
Standard Modus
Nachtmodus
Nachtmodus
Standard Modus
Standard Modus
Nachtmodus
Nachtmodus

Frontkamera (8MP)

Die 8MP Frontkamera wäre prinzipiell ganz gut, ist allerdings durch eine fehlerhafte Optik ein Totalausfall geworden. Der Fokus der Kamera liegt im Hintergrund, sodass die Person im Bild immer unscharf ist, auch wenn man das Smartphone so weit wie möglich wegstreckt. Solche Fehler sind am Ende selbst für ein Budget Smartphone einfach nur peinlich und sollten sofort auffallen, wenn der Hersteller seine Produkte vor dem Launch ausreichend testen würde.

Standard
Portrait
Standard
Portrait
Standard
Portrait
Standard
Portrait
Bildschirm Blitz

Videos

Videos sind definitiv nicht die Stärke vom Doogee S61. Die Haupt- und Frontkamera nehmen Videos in Full HD und 30fps auf. Auch mit der Nachtsichtkamera kann man in Full HD mit 30fps filmen. Qualitativ ist das Videomaterial aller Kameras eher unterdurchschnittlich. Der Weißabgleich liegt gerne mal daneben, der Fokus neigt zum Pumpen, Stabilisierung gibt es keine und der Ton klingt auch eher mittelmäßig. Video bei wenig Licht tendieren in Richtung Totalausfall.


Doogee S61 Akku

Kapazität (Angabe) 5.180mAh
Kapazität (Gemessen) 5.079mAh
WechselbarNein
Fast ChargingNein (10W)

Akkulaufzeit

Mit 1,4cm Dicke und 266g Gewicht gehört das Doogee S61 zu den leichteren und schlankeren Vertretern der Outdoor Klasse und trifft mit seinem 5.180mAh Akku einen Sweet Spot zwischen Ausdauer und Tragekomfort. Eine Ladung bringt das Doogee S61 bei relativ intensiver Nutzung zuverlässig durch zwei volle Tage und das jeweils bis spät in den Abend hinein. Bei sparsamem Gebrauch ohne Kamera und mit wenig GPS Nutzung lassen sich auch drei Tage ohne Mühe erreichen. Verstecken muss sich das Doogee S61 hier also nicht und erreicht so ziemlich genau die Laufzeit, welche man von den technischen Eckdaten her erwartet.

Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%
Akkulaufzeit

Ladezeit

Etwas enttäuschend ist allerdings, dass das Doogee S61 kein Fast-Charging unterstützt. Aufgeladen wird nur mit 10 Watt, sodass schon für den Abschnitt von 20% auf 75% deutlich mehr als eine Stunde vergeht. Wer über Nacht lädt, wird sich daran wohl nicht stören, doch wenn es mal schnell gehen muss, schaut man in die Röhre. An dieser Stelle hat Doogee eindeutig verpasst, dem S61 einen weiteren Kaufgrund zu verpassen. Günstige Outdoor Handys mit Fast-Charging (z.B. 30 Watt) sind leider nach wie vor Mangelware. Dem Doogee S61 hätte schnelles Aufladen definitiv gut gestanden.


Doogee S61 Test Fazit

Für das Doogee S61 muss man beim Import aus China um die 150€ und beim Kauf in Deutschland in der Regel um die 180€ auf den Tisch legen. Dafür bekommt man hier ein durchaus brauchbares Outdoor Handy, welches einen zwar aus Preis-Leistungs-Sicht mit dem relativ schwachen Helio G35 erstmal nicht vom Hocker haut, am Ende aber trotzdem irgendwie überzeugend ist.

Das Smartphone ist vollständig wasserdicht und hat sich im Alltag als gut nutzbar erwiesen, auch wenn es keine "Rakete" ist. Besonders überzeugend war der in allen Bereichen überdurchschnittlich gute Empfang und auch NFC ist in der Preisklasse ein gern gesehenes Feature. In Sachen Kameras muss man wie gewohnt auch hier einige Abstriche machen, bekommt aber immerhin eine ganz brauchbare Schnappschuss-Knipse auf die Hand, welche vor allem bei wenig anspruchsvollen Situationen hin und wieder das eine oder andere richtig gute Foto liefert. Das Design punktet mit einer soliden Verarbeitung, einer gewissen Eigenständigkeit, gutem Handling und der Möglichkeit eine Handschlaufe zu nutzen.

Richtig interessant ist das Doogee S61 wie so oft für eine ganz bestimmte Nische. In diesem Fall sind es wohl die Nutzer, welche auf einen Triple Card Slot Wert legen und eine Abneigung gegenüber Smartphones mit einer Notch oder Punch Hole im Display haben. Diese Merkmale sind vor allem in Kombination Mangelware und das gilt für jegliche Art von Smartphone. Insofern ist das Doogee S61 vor allem für diese Nische ein Volltreffer und hier wohl auch eine Empfehlung wert.

Schön wäre jetzt natürlich, wenn Doogee noch ein wenig Software-Feinschliff betreiben würde. Aus der Kamera lässt sich mit etwas Optimierung sicherlich noch mehr herauskitzeln. Darüber hinaus wäre noch ein Update des Sicherheits-Patches fällig, bevor Doogee den Software Support dann wieder einstellt. Bleibt zu hoffen, dass der Hersteller diesen Ruf erhört. 🙏

Wer sich den Testbericht noch als Video ansehen möchte, findet diesen bei uns im YouTube Kanal.

Vorteile

  • Sehr gute Verarbeitung und eigenständiges Design
  • Vergleichsweise schlank und leicht
  • Vollständig wasserdicht (IP68, IP69K, MIL-STD-810H)
  • Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe
  • Gut sitzende Schutzkappen für USB-C, SIM Tray & Kopfhörer Port
  • RGB Status LED auf der Vorderseite
  • Display ohne Notch und Punch Hole
  • Qualitativ anständiges LCD Panel ohne Schattenbildung o. Lichthöfe
  • Brauchbarer Touchscreen mit Handschuh-Modus
  • Gut nutzbar für einfache Alltagsaufgaben (Social Media, Web, Kartenmaterial, Messaging)
  • Ausreichend Arbeitsspeicher (6GB)
  • Dedizierter Micro SD Slot (Triple Card Slot)
  • Kompass und Gyroskop funktionieren ohne Einschränkungen
  • Brauchbarer Fingerabdruck Sensor & brauchbares Face Unlock
  • Sauberes Stock Android 12 ohne Bloatware & Schnickschnack
  • Google Zertifizierung & Google Pay Support (NFC)
  • Überdurchschnittlich gute Mobilfunk, WLAN, Bluetooth und GPS Performance
  • Brauchbarer Medienlautsprecher
  • 3,5mm Anschluss mit FM Radio Funktion
  • Grundsolide Sprachqualität mit VoLTE und VoWiFi
  • Brauchbare Schnappschuss-Kamera bei Tag, solide Nachtsicht Kamera mit hellem Infrarot-Scheinwerfer
  • Sehr gute Akkulaufzeit (2 bis 3 Tage)

Nachteile

  • Display könnte heller sein (nur 470 Nits)
  • Verwindungsfestigkeit liegt etwas hinter anderen Outdoor Handys
  • Für anspruchsvollere Spiele zu schwach
  • Festspeicher mit 64GB relativ klein (kann per SD Karte ausgeglichen werden)
  • Fingerprint & Face Unlock mit ca. 1 Sekunde Verzögerung
  • Im Testzeitraum stark veralteter Android Sicherheitspatch
  • Kein Umgebungsmikrofon
  • Unbrauchbare Frontkamera (unscharf, falsche Optik)
  • Schlechte Qualität beim Filmen (mangelnde Optimierung)
  • Schlechte Kamera bei wenig Licht / Blitz (mangelnde Optimierung)
  • Nur langsames Aufladen mit 10W

ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 27. November 2022

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/