ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

No.1 S7 Samsung Galaxy S5 Klon Testbericht

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
No.1 S7 Samsung Galaxy S5 Klon Testbericht

Mit dem No.1 S7 haben wir in den letzten Tagen eine der ersten Kopien des neuen Samsung Galaxy S5 aus Fernost getestet. Wie es in unserem Test abschnitt, ob No.1 endlich die typischen Bugs beheben konnte und ob wir euch den Kauf empfehlen können, erfahrt ihr in diesem Test.

Eines muss man No.1 lassen: Schnell sind sie! Mit dem No.1 S7 haben die Chinesen noch vor dem Release des Originals einen Samsung Galaxy S5 Klon entwickelt und diesen dann auch zügig auf den Markt gebracht. Das Resultat: Eine der ersten 1:1 Kopien des neuen Samsung Flaggschiffs.

Derzeit gibt es das No.1 S7 als low cost Variante mit Quad Core Prozessor und niedrig auflösendem Bildschirm, später soll dann aber auch noch eine Variante mit 8-Kern Prozessor, mehr Speicher und Full HD Auflösung geben. Dank unserem Sponsor CECT-Shop.com konnten wir während der letzten Tage einen ausführlichen Test der Lite Version dieses China Handys machen. Wie das Gerät abgeschnitten hat, erfahrt ihr wenn ihr weiter lest.

Unboxing

P1000753

Geliefert wird das No.1 S7 im typischen No.1 Karton, welchen wir ja schon von den bisher getesteten No.1 Geräten kennen. Hier befindet sich das No.1 Logo auf der Oberseite, sonst befinden sich dort keine Informationen. Im Karton befinden sich dann neben dem Smartphone ein Ladegerät mit deutschem Stecker welches vom CECT-Shop beigelegt wurde, ein Micro USB Kabel in Weiß, eine Schutzfolie für den Bildschirm und eine Anleitung in englischer Sprache. No.1 folgt dem aktuellen Trend und verzichtet auf die Beigabe von Kopfhörern.

Zwischenfazit: Das Zubehör ist recht spärlich, was aber angesichts des niedrigen Preises Meckern auf hohem Niveau ist.

Design

Designtechnisch ist das No.1 S7 wirklich eine sehr exakte Kopie des Samsung Galaxy S5 und erst auf den zweiten Blick vom Original durch die fehlenden Samsung Logos zu unterscheiden. Beim weißen Modell, welches und zum Test vorlag, ist die gesamte Front ebenfalls in Weiß gehalten und mit einem leichten Muster versehen. Auf der Oberseite finden wir hier eine Status LED, welche nur sichtbar ist wenn sie leuchtet, einen Telefonhörer, zwei Sensor-Öffnungen und die Frontkamera. Unter dem Display fällt sofort der typische physikalische Home Button auf. Die zwei Soft Buttons daneben sind nur sichtbar, wenn diese beleuchtet sind.

P1000731P1000732

Von den Seiten betrachtet, fällt sofort der silberne Rahmen um das Gerät auf, welcher leicht geriffelt ist und ein wenig an den vom Note 3 erinnert. Dieser ist hier aus Plastik und nicht aus Metall. Hier finden wir auf der linken Seite eine Lautstärkewippe, sowie auf der unteren Seite das Sprachmikrofon und eine Klappe, unter welcher sich ein USB 3.0 Anschluss verbirgt. An diesen passt natürlich auch ein normales Micro USB Kabel und es wird OTG unterstützt. Leider lässt sich die Klappe zu Beginn nur sehr schwer wieder schließen, was sich aber nach einer Weile legt.

P1000736

P1000737P1000738

Auf der rechten Seite finden wir dann noch einen Ein- / Ausschalter, sowie auf der oberen Seite einen Kopfhöreranschluss und eine fake Infrarot LED.

P1000739P1000740

Auf der Rückseite des Smartphones befinden sich die Rückkamera, der LED Blitz, sowie ein Sensor zum Messen der Herzfrequenz. Darunter befindet sich dann noch ein No.1 Logo und ganz unten eine Lautsprecheröffnung. Da Backcover ist wie beim Original mit Punkten gemustert und fühlt sich recht weich an, fast wie Kunstleder - es handelt sich aber um Plastik. Leider riecht das Backcover zu Beginn sehr streng nach Chemie, was sich aber schnell legt wenn man es an einem warmen Ort ausdünsten lässt.

P1000742P1000743

Das Backcover ist schnell entfernt, und gibt den Blick auf übereinander angeordnete Slots für eine Micro SD Karte und eine Micro SIM Karte, den Akku, Kontakte für das Samsung Wireless Charging FlipCover und den Medienlautsprecher frei. Ob Wireless Charging damit wirklich funktioniert können wir mangels Cover nicht sagen, es sieht aber ganz danach aus. Eventuell kann das ja mal jemand testen und dann einen Kommentar schreiben.

P1000744

Zwischenfazit: Das Design entspricht 1:1 dem Original und die Verarbeitung ist gut bis sehr gut. Original Zubehör sollte ohne Probleme passen.

Display

P1000745

Leider verwendet No.1 beim S7 kein 720p Display, was etwas schade ist. Stattdessen kommt ein 5" IPS Panel mit einer Auflösung von 960x540 Pixeln zum Einsatz. Glücklicherweise wurde aber am Panel nicht gespart, denn die Qualität ist dennoch recht gut, auch wenn natürlich die Schärfe wegen der niedrigeren Auflösung nicht ganz so gut ist. Das Display gibt aber Farben sehr gut wieder und verfügt auch über einen guten Kontrast. Die Helligkeit des Displays ist sehr hoch, was das Ablesen im Freien deutlich erleichtert. Pixel sind leider schon bei größerem Abstand sichtbar, was vor allem bei Text stark auffällt.

P1000746

Die Blickwinkelstabilität ist gut und wir konnten im Test keine Farbveränderungen feststellen. Leider nimmt aber die Helligkeit bei der Betrachtung von den Seiten recht stark ab.

P1000747P1000748

P1000749P1000750

Die Genauigkeit des Digitizers ist größtenteils recht gut, es kommt aber beim Multitouch-Betrieb vor allem bei Spielen ab und zu zu Ungenauigkeiten. Daran kann aber auch die Schutzfolie mit schuld sein.

Zwischenfazit: Das Display ist zwar nicht so gut wie es sein könnte, aber dennoch annehmbar. Gerade die Helligkeit konnte überzeugen.

Hardware & Software

Das No.1 S7 in der Lite Version ist mit einem MT6582 Quad Core Prozessor von Mediatek mit 1,3GHz ausgestattet. Dazu gibt es 1GB RAM und 8GB internen Speicher, von dem man rund 5GB zur freien Verwendung zur Verfügung stehen hat. Mit dieser Ausstattung und der sehr niedrigen Bildschirmauflösung erreicht das Smartphone auch eine recht gute Performance.

Im Antutu Benchmark wurden 17.251 Punkte erreicht, was in der Ranking Tabelle des Benchmarks zu einer Positionierung zwischen dem Google Nexus 4 und dem Samsung Galaxy S3 führt. Im 3D Mark Unlimited Test wurden 2.876 Punkte erreicht, im Extreme Test 2.034 Punkte und im normalen Ice Storm Test 3.033 Punkte. Im GFX Bench Test erreichte das No.1 S7 672 Punkte, im Vellamo HTML5 Test waren es 1.989 Punkte und 578 Punkte im Metal Test.

Die Performance in Spielen war natürlich dank dem niedrig auflösenden Display exzellent. Dead Trigger 2, Asphalt 8, Real Racing 3 und Zombiewood liefen bei unserem Test auf höchsten Einstellungen fast immer flüssig. Das Spielerlebnis wird also lediglich durch die geringe Auflösung etwas beeinträchtigt, ansonsten wird man mit dem No.1 S7 aber viel Spaß in diesem Bereich haben.

Das Betriebssystem, wobei es sich um einen Port des neuesten TouchWiz auf Basis von Android 4.2.2 handelt lief im Test auch sehr flüssig. Multitasking stellte trotz den 1GB RAM kein Problem dar, und auch beim Surfen im Internet schlug sich das Smartphone gut. Eine detaillierte Tour durch das System gibt es in unserem Review Video.

Zwischenfazit: Das No.1 S7 kann im Performance Bereich überzeugen und meistert so ziemlich alle Aufgaben flüssig.

Empfangs-, Sprach- & Audioqualität

Von früheren No.1 Smartphones sind wir ja leider eine recht schlechte Performance im Bereich Empfang gewohnt. Deshalb hat uns die Empfangsleistung beim No.1 S7 sehr überrascht. Der 2G und 3G Empfang war während des gesamten Testzeitraums wirklich exzellent und auch die Sprachqualität war zufriedenstellend. Selbst das WLAN funktionierte einwandfrei und es kam zu keinen Verbindungsabbrüchen. Bluetooth funktionierte im Test ebenfalls einwandfrei.

Besonders das GPS konnte uns positiv überraschen. Im Freien erreichte das Smartphone nach etwa 50 Sekunden ohne Anpassungen einen ersten Fix für 6 Satelliten bei 3 Metern Genauigkeit. Im Haus vor einem Fenster wurden 5 Satelliten gefunden und 6 Meter Genauigkeit erreicht. Selbst ohne ein Fenster in der Nähe lag die Genauigkeit noch bei 8 Metern. Das GPS sollte also im Praxiseinsatz sehr zuverlässig arbeiten.

Der Klang des internen Lautsprechers ist wirklich sehr laut, übersteuert aber überraschenderweise auch bei maximaler Lautstärke fast nie. Basswiedergabe ist leider kaum vorhanden. Auch mangelt es wohl an Abschirmung, denn ab und an hört man Interferenzen vom Mobilfunk. Die Klangqualität über den Kopfhöreranschluss ist zwar klar, aber nicht übermäßig kraftvoll und laut.

Zwischenfazit: Beim Klang könnte No.1 noch nachbessern, die Empfangsleistung ist allerdings exzellent.

Kamera

Die im No.1 S7 verbaute Kamera hat eine native Auflösung von 8 Megapixeln und eine Blende mit f2.4. Die maximale Auflösung für Bilder beträgt 13 Megapixel. Und auch hier konnte uns das No.1 S7 überraschen. Die Kamera hat zwar nicht gerade die beste Tiefenschärfe, die hervorragende Farbwiedergabe und der gute Kontrast der Bilder macht das aber wieder wett. Zusammen mit den vielen Features die in der Kamera App zur Verfügung stehen, macht die Kamera richtig Spaß, auch wenn sie kein Ersatz für eine richtige Kamera ist. Leider ist der Blitz aber nicht zu gebrauchen. Videoaufnahmen werden auch recht gut, allerdings ist der Bildausschnitt hier kleiner als bei anderen Geräten. Der Klang von Videoaufnahmen ist sehr gut. Die Frontkamera erzeugt brauchbare und rauscharme Ergebnisse.

IMG 20140420_200801IMG 20140420_201548

IMG 20140420_203110IMG 20140420_210641

Zwischenfazit: Die Kamera des No.1 S7 kann durchaus überzeugen und ist die Beste die No.1 bisher verbaut hat.

Akku

Der Akku im No.1 S7 soll angeblich eine Kapazität von 2.800mAh haben, was wir aber aufgrund von Größe und Gewicht der Zelle stark anzweifeln. Wir schätzen die Kapazität auf maximal 2.000mAh. Dennoch ist die Akkulaufzeit aber recht ordentlich und für die meisten sollten ein bis zwei Tage locker drin sein. Auch lobenswert ist, dass der typische No.1 Akku Bug hier nicht vorhanden ist. Es gab im Test keinerlei Sprünge der Prozentanzeige. Das Aufladen des Akkus dauert etwa anderthalb Stunden.

Akku Benchmark Ergebnisse

  • Standby: 125 Stunden
  • Musik (display aus): 21 Stunden
  • Video: 6 Stunden
  • Internet (Wi-Fi): 5 Stunden
  • Internet (3G): 3 Stunden
  • Sprechzeit (2G): 8 Stunden
  • Sprechzeit (3G): 4 Stunden
  • 2D Spiele: 2 Stunden
  • 3D Spiele: 1 Stunde
  • Lesen: 8 Stunden

Fazit

No.1 hat es hier endlich einmal geschafft einen Klon zu bauen, welcher keinerlei Mängel hat, die so richtig stören würden. Das Smartphone tut das was es können soll sehr gut und macht für einen Klon richtig Spaß. Die Performance stimmt, die Empfangsleistung ist vollends zufriedenstellend, die Kamera ist benutzbar, und die vielen Nachgeahmten Funktionen des Originals sind eine nette Zugabe. Selbst der Akku ist überraschenderweise recht gut. Das einzige was wir etwas schade finden ist, dass No.1 hier kein 720p Display verbaut hat.

Wen das aber nicht stört und wer keinen Octa Core Prozessor braucht, und wer natürlich gerne einen Klon haben will, der kann hier ohne schlechtes Gewissen zugreifen. Das No.1 S7 ist bei unserem partner CECT-Shop.com für 134,99€ in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Der Shop hat übrigens einen deutschen Betreiber und somit barrierefreien Support.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 08. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM