No.1 S6 Galaxy S4 Klon Review / Testbericht

No.1 S6 Galaxy S4 Klon Review / Testbericht

Eigentlich arbeiten wir bei Chinamobilemag nach dem Prinzip keine reinen Klone von bekannten Markenherstellern zu testen. Doch mit dem No.1 S6 wolltn wir einmal eine Ausnahme machen und einen Klon des Samsung Galaxy S4 testen. Wie sich das Gerät in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Verpackung und erster Eindruck

box

Geliefert wird das No.1 S6 in einem recht unscheinbaren und für ein 5" Smartphone auch kleinen Karton. Darauf ist groß das Logo des Herstellers, sowie ein QR Code abgebildet. Der Deckel des Kartons schließt nicht bündig ab und gewährt den Blick auf den schwarzen Rand, welcher im inneren angebracht ist. Dies ist kein Fertigungsfehler sondern gewollt, und sieht sehr stylisch aus. Im inneren befinden sich dann das Smartphone, und unter einer kleinen Klappe das Zubehör.

front-totale

Das Gerät selbst macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitung stimmt und es sieht seinem Vorbild, dem Samsung Galaxy S4, tatsächlich zum Verwechseln ähnlich. Es wirkt auch sehr dünn und liegt gut in der Hand. Das Gewicht scheint auch relativ gering, was eventuell bei manchen einen billigen Eindruck auslösen könnte. Am Design gefielen uns vor allem die kleinen Details auf welche bei der Entwicklung des Geräts geachtet wird. So besitzt der Rahmen um das Gerät, welcher aussieht wie ein Metallrahmen aber keiner ist, eine Brushed-Metal Optik. Auch auf der Front sowie auf der Rückseite des Geräts ist eine feine Struktur sichtbar, welche dem Gerät eine schicke und doch subtile Optik verleiht.

Zubehör

No.1 spart bei seinem S6 leider ein wenig am Zubehör. So liegen beim S6 nur ein Akku, ein Netzteil mit USB Kabel und eine Displayschutzfolie sowie eine kleine Bedienungsanleitung bei. Bei der Schutzfolie handelt es sich um eine Ersatzfolie, denn auf dem Gerät ist ab Werk schon eine Folie aufgebracht. Kopfhörer, eine Hülle und ein zweiter Akku sind leider nicht vorhanden. Da ist man von so manch anderem Hersteller besseres gewohnt.

Das USB Kabel des No.1 S6 ist übrigens eine Besonderheit. Das Kabel ist ein wenig länger als nomale USB Kabel. Dies liegt an der recht tiefen Buchse des Smartphones. Normale Micro USB Kabel sind daher nicht verwendbar und es muss zwingend dieses Kabel mit dem Smartphone verwendet werden.

usb-kabelnetzteil1

akkuanleitung

Ein genauerer Blick auf das No.1 S6

Das No.1 S6 ist wie bereits erwähnt nahezu eine 1:1 Kopie des Samsung Galaxy S4. Die Abmessungen des Originalgeräts betragen 136 x 69 x 9mm. Beim No.1 S6 sind es 136.6 x 69.8 x 7.9mm. Damit ist der Klon sogar etwas dünner. Auch beim Gewicht ist das No.1 S6 mit 130g etwa ein Gramm leichter als das Original. Damit zählt das No.1 S6 zu den schlankeren Chinaphones.

Ansonsten unterscheidet sich das Gerät im Aufbau nicht sonderlich von anderem Chinaphones. Auf der Front befinden sich oben mehrere Sensoren, darunter zwei Infrarotsensoren für die Gesture Control Funktion, ein Annäherungssensor und die Frontkamera. Die Status LED befindet sich ebenfalls dort. Unten befinden sich neben einem Home Button noch zwei Softbuttons, welche die Funktionen "Menü" und "Zurück" übernehmen.

sensoren

Auf der rechten Seite befindet sich nur ein Knopf zum Einschalten des Smartphones, auf der Linken seite eine Wippe zum Regeln der Lautstärke. Leider sind diese Knöpfe recht schwergängig. Dies ist beim Einschaltknopf von Vorteil, da es unbeabsichtigter Betätigung vorbeugt. Bei den Lautstärketasten stört diese Schwergängigkeit jedoch, da man bei einhändiger Bedienung kaum die Knöpfe drücken kann.

rechtslinks

Auf der oberen Seite des Geräts befindet sich ein Anschluss für Kopfhörer und (vermutlich) der Helligkeitssensor. Auf der unteren Seite befinden sich das Mikrofon sowie der Micro USB Anschluss.

obenunten

Auf der Rükseite des No.1 S6 befindet sich die Rear Kamera, welche von einem Rahmen im Metall-Look umgeben ist. Darunter ist der LED Blitz angebracht. Es befindet sich hier ebenfalls das No.1 Logo in metallisch lackierten Lettern. Im unteren Bereich ist eine Öffnung für den Lautsprecher angebracht.

hinten-kamerahinten-lautsprecher
Öffnet man die Rückabdeckung des No.1 S6, so sieht man zwei Slots für Micro SIM Karten, sowie einen Slot für eine Micro SD Karte. Darunter befindet sich das Fach für den Akku. Am unteren Rand befindet sich der Lautsprecher des Geräts.

slotslautsprecher

Software und Performance

Auf dem No.1 S6 kommt Android in der Version 4.2.1 zum Einsatz, welches von No.1 angepasst wurde, um wie die Software der Samsung Geräte auszusehen. Zum Einsatz kommt hier der TouchWiz Launcher von Samsung, und auch die ausklappbare Sidebar ist vorhanden. In dieser können die Lieblingsapps aufgelistet werden und dann Systemweit per Druck auf den kleinen Button aufgerufen werden. Erfreulich: No.1 verzichtet auf die installation chinesischer Apps. Somit ist das Betriebssystem ab Werk recht sauber.

Screenshot 2013-10-01-19-50-58homescreen
Laut No.1 ist im Gerät ein Mediatek MT6589T mit 1,5GHz verbaut. Bei genauerem hinsehen ist dies allerdings fragwürdig, speziell wenn man nach den Ergebnissen aus dem Antutu Benchmark geht. Dennoch arbeitet das Gerät flüssig und ohne Ruckler. Die 1GB RAM im S6 sind völlig ausreichend, trotz der Samsung Oberfläche. Wir haben das Gerät mit dem Antutu Benchmark und dem 3D Mark Benchmark getestet. Die Ergebnisse waren hier 13.325 bzw. 2976 Punkte.

Im Praxiseinsatz schlug sich das No.1 S6 ganz gut. Full HD Videos konnten ohne Konvertierung problemlos und ruckelfrei wiedergegeben werden. Das Surfen im Internet klappte ebenfalls problemlos und Seiten ließen sich auch bei mehreren geöffneten Tabs noch flüssig scrollen und zoomen. Auch große Webseiten brachten den Prozessor nicht ins Schwitzen. Auch für das ein oder andere Spiel eignet sich das No.1 S6. Wir testeten Subway Surfers, RedLine Rush und Real Racing 3. Die ersten beiden Spiele liefen durchweg flüssig, doch bei Real Racing 3 gab es Ruckler, dennoch war das Spiel spielbar. Eine ruckelfreie Wiedergabe war aber auch nicht zu erwarten.

Sprach-, Klang- und Empfangsqualität

Leider konnten wir mangels einer Micro SIM Karte den Handyempfang nicht testen. Deshalb testeten wir die Sprachqualität per VoIP über die Fritz!Fon App. Dies funktionierte auch sehr gut und der Gesprächspartner konnte einwandfrei verstanden werden. Auch auf der anderen Seite kam die Stimme klar und deutlich an. Lediglich ein leichtes Hintergrundrauschen wurde durch das Mikrofon generiert. Auch der interne Lautsprecher hat eine sehr gute Qualität. Selbst bei voller Lautstärke gibt es Musik ohne Kratzen und Scheppern wieder. Auch Bässe sind hörbar, wenn auch nicht sehr stark.

Leider hat das No.1 S6 erhebliche Probleme mit dem Empfang von WLAN und GPS. Solange man im selben Stockwerk wie der Router ist, funktioniert der Empfang noch einigermaßen zufriedenstellend. Doch bereits auf der anderen Seite des Hauses wird das Streamen von Videos bereits unmöglich. Begibt man sich dann in ein anderes Stockwerk ist es ganz vorbei. Nicht einmal das Öffnen von Webseiten funktioniert mehr.

Beim GPS Empfang sah es auch nicht anders aus, zumindest out of the box. Wir testen das GPS von Geräten grundsätzlich ohne Modifikationen der Software, um so ein authentisches Ergebnis zu erzielen. Das No.1 S6 lag mit aktiviertem EPO etwa eine Stunde im Freien und fand dabei leider nur zwei Satelliten, schaffte es aber nicht einmal, einen Fix für diese Beiden zu erhalten. Auch bei einem zweiten Versuch tat sich nach 20 Minuten nichts, woraufhin wir abbrachen. Update: Hier und hier gibt es ein Tutorial zur Verbesserung der GPS Leistung von Mediatek Smartphones.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des No.1 S6 ist im Gegensatz zur Empfangsleistung überzeugend. Vor dem ersten Test wurde das Gerät von uns auf 100% aufgeladen. Über einen Testzeitraum von ca. 6 Stunden, in welchem wir das Gerät nahezu permanent angeschaltet hatten, entlud sich der Akku auf 25%. Am zweiten Tag und nach erneutem Aufladen des Geräts hielt der Akku bei regelmäßiger Benutzung ebenfalls durch und war am Abend bei einem Ladezustand von 40% angelangt.

Der Benchmark der "Akku" App erreichte das Gerät die folgenden Werte:

  • Standby Zeit: 124 Stunden
  • Aktueller Verbrauch (WLAN, Helligkeit 50%, Musik, aktiver Browser): 8 Stunden
  • Internet über WiFi: 9 Stunden 42 Minuten
  • Sprechzeit 2G: 8 Stunden 16 Minuten
  • Sprechzeit 3G: 4 Stunden 43 Minuten
  • Video: 6 Stunden 3 Minuten
  • Spiele: 3 Stunden

Kameraqualität

Die Kamera des No.1 S6 ist leider völlig unbrauchbar und taugt allenfalls für Notfall-Schnappschüsse. Bilder sind grundsätzlich verrauscht, die Farben werden schlecht wiedergegeben und alle Bilder, egal ob Makro oder Landschaftsaufnahme, sind unscharf. Der LED Blitz ist ebenfalls ein Witz und zeigt nur mit wenigen cm Abstand eine geringe Wirkung.

testbild1testbild2

testbild3testbild4

Benachrichtungs LED und Gesture Control

Die Benachrichtigungs LED des No.1 S6 ist recht nützlich. Sie leuchtet bei einer Benachrichtigung Blau, beim Laden Orange und nach beendetem Ladevorgang grün. Die LED ist außerdem recht groß, und so wesentlich auffälliger als die kleinen LEDs in anderen Smartphones. Die Gestenkontrolle ist allenfalls ein Spielzeug. Die wenigsten werden sie für die Navigation durch Homescreens oder das App Menü verwenden, da es hier zu häufig zu Fehlbedienungen kommt. Auch beim Ansehen von Bildern ist sie nutzlos, da man Bilder zumeist im horizontalen Modus ansieht. Nur funktioniert dann die Gestenkontrolle nicht mehr. Wen diese Funktion stört, der kann sie in den Einstellungen abstellen.

notification-led

Displayqualität

Das 5" Display des No.1 S6 arbeitet mit einer Auflösung von 1280 x 720 bei einer Pixeldichte von 320ppi. Somit sind Pixel sichtbar, jedoch nur wenn man nahe an das Display herangeht. Bei einem Abstand von über 20cm sollten die meisten Leute keine Pixel mehr wahrnehmen können. Das Display ist sehr hell und auch im freien gut ablesbar. Die Farben sind sehr knallig, was eventuell manchen nicht gefallen wird. Manchmal sehen Bilder so etwas unnatürlich aus, das ist aber wohl Geschmackssache.

bildschirm-totalebildschirm-nah

Das Display erwies sich in unserem Test als sehr blickwinkelstabil. Die Farben veränderten sich auch bei extremen Winkeln nicht, lediglich die Helligkeit nahm merkbar ab. Das Display blieb aber stets ablesbar. Die automatische Helligkeitsregelung funktionierte im Test ebenfalls zufriedenstellend. Die Hintergrundbeleuchtung spielte nie verrückt und es wurde immer eine sinnvolle Helligkeitsstufe gewählt.

ips-demo1ips-demo2

Fazit

Das No.1 S6 ist eine ganz nette Kopie des Samsung Galaxy S4, mehr aber auch nicht, und schon gar keine Alternative. Wer großen Wert auf gute Empfangsleistung und die Kamera legt, sollte die Finger vom No.1 S6 lassen. Wer nur telefonieren und gelegentlich spielen möchte, der kann zugreifen, bekäme aber wohl bei anderen Herstellern ein preiswerteres und besseres Gerät. Somit ist das No.1 S6 wohl nur etwas für Chinaphone Liebhaber die den Samsung Stil mögen. Wir haben das Gerät für umgerechnet rund 150€ zzgl. 30€ Einfuhrumsatzsteuer erstanden.

Bezugsquellen


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 21. September 2019

Sicherheitscode (Captcha)