Xiaomi so weit das Auge reicht - eine Zusammenfassung der aktuellsten Meldungen

Xiaomi so weit das Auge reicht - eine Zusammenfassung der aktuellsten Meldungen

Wenn man aktuell die News verfolgt, gibt es nur ein dominierendes Thema: Xiaomi. Leaks von Spezifikationen, Bilder von Gehäusen, Kamerasamples, Gerüchte zu neuen Geräten, man kommt gar nicht mehr raus aus der immer weiter fortschreitenden Leak-Lawine im Vorfeld des Launch-Events am 15. Januar. Als kleiner Überblick soll euch dieser Artikel dienen.

Mi5 oder kein Mi5, das ist hier die Frage. Diese wird sich auch trotz unzähliger Leaks und Gerüchte nicht beantworten lassen bevor das Launch-Event vorüber ist. Dennoch gibt es einige Hinweise, dass eventuell doch ein Mi5 das Licht der Welt erblickt. Ein Hinweis ist, dass auf Weibo Bilder von einem Mitgründer von Xiaomi geposted worden sind. Natürlich darf dieser Mann so viele Bilder posten wie er möchte, interessant ist aber, dass in den EXIF-Informationen als Kameramodell "Xiaomi Mi5" eingetragen ist. Die Bilder sehen tatsächlich auch aus wie Kamerabeispiele eines neuen Gerätes und die Auflösung lässt darauf schließen, dass der Sensor 13 Megapixel besitzt. Andererseits war auf Postern ja zu sehen, dass etwas komplett neues zu erwarten ist. Deshalb glauben viele daran, dass ein komplett neues Gerät von Xiaomi präsentiert wird. 

6b6c6044jw1eo5k7vwlq4j22eo38wnpd

Unterstrichen wird diese Theorie auch von einem Video, das Xiaomi-Mitarbeiter zeigt, die zum Ersten mal ein neues Xiaomi-Gerät zu sehen bekommen. Auch wenn die erstaunten und fassungslosen Blicke sehr gestellt aussehen, darf man doch davon ausgehen, dass das Design etwas besonderes an dem neuen Xiaomi Flaggschiff ist. Entweder es ist besonders dünn, was ich nicht hoffe, oder besonders groß oder besonders designed. Irgendetwas hat Xiaomi hier in Petto. Andererseits gab es eine ähnliche Aktion im Vorfeld des OnePlus One-Launch auch und dessen Design ist nicht gerade revolutionär. Die oben bereits erwähnten Poster lassen darauf schließen, dass das Gerät wohl doch sehr dünn ist, tolle HiFi-Funktionen bietet, größer als bisherige Xiaomi-Geräte sein dürfte und dennoch ein bezahlbares Preisschild besitzt. In Summe also alles, was man solch vor einem Produktrelease standardmäßig verspricht: Schneller, größer, schöner, billiger.

Es gibt aber auch viele Hinweise, dass Xiaomi am 15. Januar den Nachfolger des Redmi Note, das Redmi Note 2, vorstellt. Dabei soll es sich um ein Phablet handeln, das zwischen 5,2 und 5,7 Zoll groß ist und um die 350 Euro kostet. Damit wäre es deutlich teuerer, als das was man bisher von der Redmi-Reihe gewohnt ist und was sie erfolgreich gemacht hat. Deshalb würde ich diesem Gerücht nicht all zu viel Glauben schenken. Der geleakte Antutu-Score von 46.866 passt zwar auch eher nicht in das Schema Redmi, dafür sieht das Gerät, auf dem dieser Benchmark durchgeführt wurde, verdächtig nach dem aus, was als Redmi Note 2 durch das Internet kursiert. Ein Snapdragon 615 wird dann aber eher nicht zum Einsatz kommen. Vielleicht gehört das Benchmark-Ergebnis auch zu einem Xiaomi Mi4S, das ebenfalls präsentiert werden könnte und mit etwas verbesserter Hardware und neuen Features dem Mi4 wieder auf die Beine helfen würde.

xiaomi antutu_leakxiaomi Redmi_note_2

Zusammengefasst gibt es also vier Geräte, die möglicherweise in beliebiger Kombination auf der Produktvorstellung am 15. Januar präsentiert werden. Neben dem Redmi Note 2 könnte auch noch ein Mi4S, ein Mi5 und ein komplett neues Gerät gezeigt werden. Auf jeden Fall muss eines dieser Geräte ein tolles Flaggschiff sein, sonst hat Xiaomi ein großes Problem. Dass Xiaomi gerade sehr angesagt und stark gefragt ist beweist auch, dass Mark Zuckerberg bei einem privaten Abendessen mit Lei Jun, CEO von Xiaomi, über einen möglichen Einstieg von Facebook bei Xiaomi gesprochen haben soll. Dabei soll es zwar nur um eine vergleichsweise kleine Summe gegangen sein, aber aufgrund der nicht sehr Facebook-freundlichen Politik Chinas, soll Jun das Angebot abgelehnt haben.

Wir haben also allen Grund, uns auf den Launch am kommenden Donnerstag zu freuen. Vorfreude ist doch die schönste Freude und deshalb ist es eigentlich viel schöner, wenn man nicht weiß, was einem bevorsteht, als wenn man alle Details schon im Voraus kennt.

Quellen: GIZMOCHINA / GIZMOCHINA / GIZCHINA.COM / GIZCHINA.COM / REUTERS


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 17. September 2019

Sicherheitscode (Captcha)