Anmelden

UmiDigi A1 Pro Unboxing & erste Eindrücke

umidigi-a1-pro-2 UmiDigi A1 Pro

Von UmiDigi gibt es mal wieder ein neues Low-Cost Smartphone. Das UmiDigi A1 Pro siedelt sich in der Preisklasse zwischen 90 und 110€ (je nach Angebotslage) an und basiert auf dem recht neuen Mediatek MT6739. Dieser beerbt den MT6737 und bietet als großes Highlight als erster Low-Cost-Chip Unterstützung für Dual SIM VoLTE. Ihr könnt also mit zwei SIM Karten eine LTE Verbindung herstellen und somit gleichzeitig eine LTE Datenverbindung nutzen, während mit der anderen SIM Karte über VoLTE telefoniert wird. Abseits davon bietet der Chip vier Cortex A53 Kerne mit 1,5GHz und wird (leider) mit 28nm gefertigt. Im Antutu Benchmark erreicht der Chip 45.000 Punkte, wovon man sich aber keinesfalls blenden lassen darf. Die Performance liegt weit unter einem MT6750T, was an der PowerVR GE8100 GPU liegt. Diese stellt einen Flaschenhals dar und sorgt dafür, dass das Smartphone recht häufig ruckelt und an anspruchsvolle 3D Spiele nicht zu denken ist. Wer Wert auf eine flüssige Performance legt, kann an dieser Stelle gleich aufhören zu lesen.

Werbung​

Abseits der Performance sind die ersten Eindrücke vom UmiDigi A1 Pro jedoch überraschend positiv. Das Design ist für solch einen Billigheimer wirklich extrem schick und die Verarbeitung auf einem guten Niveau. Der Rahmen besteht aus Metall. Mit der Rückseite sollte man allerdings behutsam umgehen, denn diese besteht aus Plastik. Dem 5,5 Zoll 18:9 Display (720p) merkt man die Auflösung nicht an. Das Display macht für den Preis einen richtig guten Eindruck und ist im Freien hervorragend ablesbar, da es recht hell wird. Das Highlight ist jedoch die Größe. Durch das Full View Design ist das UmiDigi A1 Pro sehr handlich und wirkt gegenüber den gewohnten 5,99 Zoll Geräten im 18:9 Format geradezu winzig.

Auf dem UmiDigi A1 Pro läuft bereits Android 8.1 Oreo mit Sicherheitspatch vom April. Überrascht hat uns, dass das UmiDigi A1 Pro sowohl einen Kompass als auch ein Gyroskop an Bord hat. In der Preisklasse ist das bei den chinesischen Billig Smartphones eine echte Seltenheit. Hinzu kommt ein recht zuverlässiger Fingerabdruck Sensor mit akzeptabler Geschwindigkeit. Face Unlock ist ebenfalls an Bord und hat sich bisher nicht mit Fotos entsperren lassen. Ja, das kommt überraschend. Warum schafft es UmiDigi in einem Low-Cost-Smartphone sicheres Face Unlock zu implementieren, nicht aber in seinen teureren Geräten?

Die Kamera ist ebenfalls überraschend gut. Vor allem Nahaufnahmen sehen richtig gut aus und lassen nicht auf einen Billigheimer schließen. Bei Landschaftsaufnahmen sinkt die Schärfe etwas und es ist manchmal ein Rotstich zu erkennen, doch unterm Strich sind die Aufnahmen auch dann noch brauchbar. Ein Flop ist lediglich die Dual Kamera Funktion alias Blur / Bokeh Modus. Hier setzt man wie so oft auf eine Fake Dual Kamera. Hätte man sich auch sparen können.

​Und damit sind wir am Ende der ersten Eindrücke angelangt. Wir werden das UmiDigi A1 Pro nun einige Zeit als Alltags-Smartphone testen und dann einen ausführlichen Testbericht liefern.

Werbung

 

Kommentare 1

Gäste - Enzio am Mittwoch, 23. Mai 2018 08:34
Zuversichtlich

Umidigi kann sehr interessante und wertige Smartphones bauen ... wenn sie denn wollen. Leider haben sie sich in der Vergangenheit eher mit verseuchten Custom Roms hervorgetan und sich nicht auf ihre Stärken besonnen. Trotzdem halte ich sie für eine der interessantesten China-Firmen in diesem Bereich, da sie gute Telefone bauen können, wenn es drauf ankommt. Gerade im Bereich der Kameras sind sie wohl unter den Kleinen eine der besten Firmen. Ich hoffe, dass sie ihren seit Anfang des Jahres eingeschlagenen Weg weitergehen, denn Konkurrenz belebt das Geschäft!

Umidigi kann sehr interessante und wertige Smartphones bauen ... wenn sie denn wollen. Leider haben sie sich in der Vergangenheit eher mit verseuchten Custom Roms hervorgetan und sich nicht auf ihre Stärken besonnen. Trotzdem halte ich sie für eine der interessantesten China-Firmen in diesem Bereich, da sie gute Telefone bauen können, wenn es drauf ankommt. Gerade im Bereich der Kameras sind sie wohl unter den Kleinen eine der besten Firmen. Ich hoffe, dass sie ihren seit Anfang des Jahres eingeschlagenen Weg weitergehen, denn Konkurrenz belebt das Geschäft! :)
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung