Anmelden

Snapdragon 850 vorgestellt

the-qualcomm-snapdragon-850-mobile-compute-platform-reference-design-angle Qualcomm Windows 10 ACPC Referenzdesign (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon 850 enthüllt. Nein, hierbei handelt es sich nicht um ein neues Prozessor-Flaggschiff für Smartphones, auch wenn der Chip auf dem Snapdragon 845 basiert. Tatsächlich ist der Snapdragon 850 für Windows 10 Always Connected PCs gedacht. Diese neue Gerätekategorie geht aus der mittlerweile zu Windows 10 hinzugefügten Unterstützung für ARM Prozessoren hervor. Damit ist es möglich, klassische Windows PCs oder Tablets statt mit x86 Chips mit leistungsfähigen ARM Prozessoren auszustatten, ohne dabei die Nutzbarkeit von Apps einzuschränken. Auch x86 Software lässt sich auf Windows 10 on ARM ausführen. Möglich macht dies die Nutzung eines Wrappers (kein Emulator!), was auch für eine akzeptable Performance der Programme sorgt.

Mit dem neuen Snapdragon 850 sollen künftige Windows 10 Produkte deutlich mehr Leistung bei gehobener Effizienz bieten. Schon mit dem Snapdragon 835 konnten entsprechende Windows 10 Produkte umgesetzt werden, wobei die Performance allerdings laut Presseberichten nicht ganz optimal war. Durch ein Leistungsplus von rund 30 Prozent soll sich das mit dem Snapdragon 850 ändern. Erste Produkte mit dem neuen Prozessor sollen laut Qualcomm pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen. In Smartphones werden wir den Snapdragon 850 übrigens nicht sehen. Er wird exklusive für Windows 10 Always Connected Produkte vorbehalten sein.

Das mag daran liegen, dass Qualcomm den Takt noch einmal angezogen hat, was in einem Smartphone zu Problemen mit der Kühlung führen würde. Immerhin hatte sich schon der Snapdragon 845 als Hitzkopf entpuppt, wenn er mit deaktiviertem Thermal Throttling unter Last gesetzt wird. Die Auswirkungen davon haben wir in unserem Test zum Xiaomi Mi Mix 2S beschrieben. Der Snapdragon 850 bietet wie der Snapdragon 845 acht Rechenkerne, wobei die Kryo 385 Gold Kerne auf bis zu 2,96GHz getaktet werden. Für die Grafik kommt eine Adreno 630 GPU mit Unterstützung für DirectX 12, Vulkan, OpenCL 2.0 und OpenGL ES 3.2 zum Einsatz. Das integrierte X20 LTE Modem unterstützt im Downstream bis zu 1,2Gbit/s. Zusätzlich wird ad-WLAN mit 2x2 MIMO und Tripple-Band (2,4 / 5 / 60GHz) unterstützt.

Laut Qualcomm ist der Snapdragon 850 besonders effizient und soll im Vergleich mit x86 basierten mobilen Computern eine deutlich längere Akkulaufzeit bieten. Qualcomm gibt bis zu 25 Stunden Dauerbetrieb an, wobei aus der Aussage nicht hervorgeht, auf welche Bedingungen sich dies bezieht.

Quelle(n):

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung