Anmelden

Snapdragon 632, 439 und 429 vorgestellt

qualcomm-snapdragon

Qualcomm hat mal wieder neue Prozessoren für Smartphones vorgestellt, wobei es diesmal gleich drei SoC geworden sind, welche das Einsteiger und Mittelklasse Segment abdecken. Der Snapdragon 632 beerbt dabei den Snapdragon 626, der Snapdragon 439 den Snapdragon 430 und der Snapdragon 429 den Snapdragon 425. Die drei neuen Chips sollen ab dem zweiten Halbjahr 2018 in ersten Smartphones zu finden sein. Die PIN Kompatibilität mit den jeweiligen Vorgängern wird dabei aufrecht erhalten, sodass es für Hersteller einfacher ist, ihre bestehenden PCB Designs auch für die neuen Chips zu nutzen.

Snapdragon 632:
Kryo und Cortex in Kombination

Für den Snapdragon 632 setzt Qualcomm erstmals in diesem Segment auf die hauseigenen Custom Cores namens Kryo. Genauer kommen hier vier Kryo 250 Kerne mit bis zu 1,8GHz zum Einsatz, welche auch die Hochleistungskerne des Chips darstellen. Kombiniert wird das Design mit einem weiteren Quad Core Cluster auf Basis von unangepassten Cortex A53 Kernen mit ebenfalls bis zu 1,8GHz Takt. Dieses Cluster wird für weniger anspruchsvolle Aufgaben genutzt und soll so den Energieverbrauch optimieren. Für die Grafik setzt Qualcomm auf eine Adreno 506 GPU, welche Displays mit bis zu Full HD+ Auflösung ansteuern kann. Insgesamt soll der Chipsatz im Vergleich mit dem Vorgänger so eine Mehrleistung von satten 40% liefern. Die integrierten ISP sowie En- und Decoder können mit 4k Material umgehen und Dual Kameras mit bis zu 13MP oder eine einzelne Kamera mit bis zu 24MP ansteuern. Für die Netzwerkanbindung wird Qualcomm's X9 Modem integriert, welches bis zu 300Mbit/s im LTE Downstream erreicht. Zusätzlich ist Bluetooth 5.0 und AC-WLAN mit MU-MIMO Unterstützung mit an Bord.

Werbung​

Snapdragon 439 & Snapdragon 429

Der Snapdragon 439 und der Snapdragon 429 zielt auf die untere Mittelklasse respektive das Einsteiger Segment ab. Beide Chips werden mit 12nm gefertigt. Die Vorgänger wurden noch mit 14nm gefertigt. Im Snapdragon 439 treffen 8 ARM Cortex A53 Kerne mit bis zu 4x 1,95GHz und 4x 1,45GHz Takt auf eine Adreno 505 GPU. Im Snapdragon 429 setzt man auf vier Cortex A53 Kerne mit ebenfalls bis zu 1,95GHz und eine Adreno 504 GPU. Die Leistungssteigerung gegenüber den Vorgängern soll insgesamt jeweils 25% betragen. Der Snapdragon 439 kann ebenfalls mit Full HD+ Displays umgehen, beim Snapdragon 429 sind maximal HD+ Displays möglich. Beide Chips beherbergen ein Qualcomm X6 LTE Modem mit einer maximalen Downloadrate von 150Mbit/s. Auch diese beiden Chips liefern Bluetooth 5.0 sowie AC-WLAN mit MU-MIMO. Der Snapdragon 439 kann eine einzelne Kamera mit bis zu 21MP oder eine Dual Kamera mit bis zu 8MP ansteuern. Beim Snapdragon 429 werden 16MP bei einem einzelnen Sensor und 8MP bei zwei Sensoren unterstützt. Die Videoaufnahme unterstützen beide Chips nur mit maximal 1080p bei 30fps und HEVC als Codec.

KI Funktionen für alle Chips

Das Thema KI erlebt bei Smartphones gerade einen Boom und wird langsam aber sicher in allen Preisklassen relevant - sei es für die Bereitstellung intelligenter Informationsdienste, persönliche Assistenten oder schlicht KI unterstützte Kamera Software. Dementsprechend sehen wir einen klaren Trend, wonach immer mehr Chip Hersteller ihre Prozessoren in allen Preisklassen mit Hardware-KI-Beschleunigung ausstatten. Die neuen Qualcomm Chips bilden hier keine Ausnahme und bieten Hardware beschleunigte KI Unterstützung für zahlreiche Use Cases wie Fotografie, Gesichts- und Objekterkennung oder Textübersetzung an. Hierbei werden von allen Chips die gängigen Frameworks wie Caffe und Caffe2 sowie TensorFlow (Lite) und ONNX unterstützt.

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung