Polaroid verkauft altbekannte China-Smartphones - und blamiert sich dabei

Polaroid verkauft altbekannte China-Smartphones - und blamiert sich dabei

Ja, ich weiß, die CES ist schon vorbei und langsam wurde über wahrscheinlich ziemlich jede Neuigkeit ausführlich berichtet. Dennoch möchte ich noch einen amüsanten und gleichzeitig interessanten Vorfall in Zusammenhang mit Polaroid berichten, falls ihr das noch nicht mitbekommen habt.

Klone gibt es in China wie Sand am Meer - soweit nichts neues. Wenn man diese jedoch auf einer internationalen Messe parallel zum Hersteller des originalen Produkts präsentiert, grenzt das schon an Dummheit. Genau das ist jedoch auf der CES in diesem Jahr passiert. Polaroid war dort unter anderem als Hersteller von Smartphones und Tabletts aufgetreten. Die Budget Tablets sehen in der Tat auch interessant aus, besonderes Aufsehen sorgte aber ein bestimmtes Smartphone. Dazu muss man wissen, dass Polaroid die Geräte nicht selbst entwickelt oder herstellt. Der Name wird auf Smartphones chinesischer OEM-Hersteller gedruckt und so kam es auch zu einem pikanten Skandal.

Auf der CES stellte Polaroid also seine neuesten Smartphones aus, zu denen auch das Polaroid Selfie gehörte. Als großer chinesischer Hersteller, der seine Produkte auch international vertreibt war natürlich auch Oppo auf der CES präsent. Nun kam es, dass Oppo darauf hingewiesen wurde, dass das Polaroid Selfie doch sehr nach einem Oppo N1 aussieht. Und tatsächlich: Das Polaroid Selfie ist ein sehr detailgetreuer Klon des Oppo N1. Für mich scheint es, als wäre das Polaroid Selfie ein iNew V8 mit neuem Namen. Nach einer Überprüfung seitens Oppo wurde auch sogleich eine Stellungnahme heraus gegeben, dass Oppo das Design des N1 nicht lizenziert habe und man in keiner Verbindung mit dem Polaroid Selfie stehe. Zugleich wurden auch hektisch alle betreffenden Geräte und deren Beschreibung von den Ständen seitens Polaroid entfernt. Zudem kommen wohl rechtliche Schritte auf Polaroid und den OEM zu, da Oppo gegen das ebenfalls aus China stammende Unternehmen vorgehen will. Noch pikanter ist der Umstand, dass man seitens Polaroid nach Entfernen der "Beweismittel" nichts mehr von den Kopien wissen wollte. Ein Polaroid Angestellter log auch noch dreist, dass es sich um Prototypen gehandelt haben soll, welche nie für den Verkauf bestimmt waren. Nur komisch, dass das Polaroid Selfie als eines der Hauptattraktionen beworben wurde. Neben dem Oppo N1 Klon gab es auch noch ein Smartphone zu sehen, welches dem Oppo Find 7 sehr ähnlich sah.

polaroid selfie_2

Es ist wirklich peinlich für Polaroid, dass man einen solch offensichtlichen Klon international präsentiert. Es muss in dem Unternehmen doch jemanden geben, der sich mit Smartphones auskennt und weiß, dass es dasselbe Gerät schon einmal von einem anderen Hersteller gibt. So etwas darf eigentlich nicht passieren. Ich finde es aber vor allem interessant, dass Klone ja nichts außergewöhnliches sind und gerade Oppo eigentlich schon viel früher gegen Selbige vorgehen hätte können. Aber erst jetzt, als diese Sache internationale Aufmerksamkeit bekommt, wird dagegen vorgegangen. Dies ist einerseits verständlich, aber dennoch interessant. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich dieser Vorfall auf den Ruf von Polaroid auswirkt und ob es wirklich Konsequenzen für Klone des Oppo N1 in China geben wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass zum Beispiel auch das iNew V8 bald vom Markt verschwindet, sollte Oppo die Drohung wahr machen.

Hinweis: In den Bildern wurde das Polaroid Selfie (rechts) mangels N1 mit einem Oppo N3 (links) von Mobilegeeks, welche bei dem Vorfall anscheinend live dabei wahren, verglichen.

Quelle: MOBILEGEEKS


ChinaMobileMag ist Banner-frei. Mit einer kleinen Spende oder einem Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt ihr den weiteren Betrieb.

❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. August 2019

Sicherheitscode (Captcha)