OXI: Android Desktop kommt auf Vernee Smartphones

b2ap3_medium_InsertPic_D76503-17-19-02-56 OXI: Continuum für Android

Microsoft hat auf seiner Windows 10 Plattform für Smartphones eine sehr interessante Funktion namens Continuum am Start. Mit dieser lässt sich ein Windows Smartphone als PC nutzen. Wird das Gerät an ein entsprechendes Dock angeschlossen, so kann man den Windows Desktop auf einem externen Monitor nutzen und produktiv arbeiten. Das bietet die Möglichkeit seinen Computer immer in der Tasche zu haben.

Mit OXI gibt es ein Projekt für Android, welches das Ziel verfolgt eine ähnliche Funktion umzusetzen. Entwickelt wird OXI vom Unternehmen Auxens, welches das Projekt auf dem Mobile World Congress vorgestellt hat und dort auch eine Kooperation mit dem chinesischen Smartphone Hersteller Vernee angekündigt hat.

OXI bietet einen Desktop für Android mit Multi Window Unterstützung. Android Apps können also wie auf Windows, macOS oder Linux Distributionen in eigenen Fenstern geöffnet und somit parallel genutzt werden. Laut den Entwicklern von OXI soll das ab einem Antutu Score von 40.000 sowie 2GB RAM funktionieren. Mit 3GB RAM sollen bis zu 15 Apps parallel genutzt werden können.

Doch wo unterscheidet sich OXI nun von Remix OS, welches ja die gleiche Funktionalität bietet? Ganz einfach: Remix OS verfolgt das Ziel Android auf den Desktop zu bringen und ist nicht für Smartphones gedacht. OXI dagegen will Microsofts Continuum auf Android Smartphones abbilden. Der OXI Desktop erscheint also nur auf externen Bildschirmen, welche an das Smartphone angeschlossen werden. Das Smartphone selbst bleibt parallel mit der gewohnten Android Oberfläche nutzbar.

OXI bietet aktuell Beta ROMs basierend auf CyanogenMod 13 für einige populäre Geräte an - darunter auch das OnePlus 3. Später soll es auch Versionen mit LineageOS 14.1 als Basis geben.

Doch es sind auch erste Smartphones in Sicht, welche offiziell mit dem OXI Desktop ausgestattet werden sollen. Dazu gehören auch Geräte von Vernee. Die beiden Unternehmen kooperieren gemeinsam, um OXI in die Vernee Custom ROM VOS (Vernee OS) zu implementieren. Die Funktion soll dann in den high-end Smartphones von Vernee zur Verfügung stehen (Vernee Apollo 2). Dies bedeutet auch, dass künftige high-end Smartphones von Vernee die Ausgabe eines Videosignals über den Typ-C Port unterstützen werden.

Quelle(n):

Engadget und Pressemitteilung

0
 
Werbung - Xiaomi Spring Sale bei Gearbest  Zum Angebot
Toggle Bar