Google wird keine Gebühren für Android Pay verlangen

Google wird keine Gebühren für Android Pay verlangen

Google Wallet, Android Pay, Apple Pay, PayPal, wer behält da noch den Überblick? Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, losgelöst von Bargeld oder Karten zu bezahlen und meist ist dies sogar mit dem Smartphone möglich. Eine Ankündigung von Google ist auf diesem Gebiet allerdings sehr interessant.

Mal wieder eine kleine Notiz zu etwas, was nicht direkt mit einem neuen China-Smartphone zu tun hat: Google wird keine Gebühren für den eigenen Bezahldienst Android Pay verlangen. Das finde ich doch mal eine tolle Ansage und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. Dennoch möchte ich mich mit dem Thema etwas näher befassen. Als Apple den hauseigenen Bezahldienst ins Leben gerufen hatte, war man natürlich keineswegs die ersten mit dieser Idee. Wie so oft hat man es aber als erste richtig gut umgesetzt und mit dem zeitgleich eingeführten Fingerabdruckscanner im iPhone hatte man auch ein gutes Argument zum Thema Sicherheit an der Hand. Natürlich wurden einige Prominente Partner mit ins Boot geholt und mittlerweile läuft der Dienst in den USA wohl ganz gut. Selbstverständlich hat sich Google hier auch nicht lumpen lassen und ein ähnliches Produkt vorgestellt. Mit der nativen Implementierung von Fingerabdruckscannern in Android hat man auch den Weg für Android Pay geebnet, der im Grunde nichts anderes als Apple Pay ist. Man kann damit bei teilnehmenden Partnern über das Smartphone bezahlen. Dabei bekommt der Händler keinerlei persönliche Daten des Kunden und man muss nur einmal sein Kreditkarten- oder Girokonto beim jeweiligen Bezahldienst hinterlegen. Autorisieren wird man sich dann per Fingerabdruck.

Natürlich lässt sich Apple diesen Dienst aber auch bezahlen. Bei Kreditkartenzahlungen zwackt das Unternehmen 0,15% des Umsatzes ab und bei Bezahlungen über das Girokonto sogar ein ganzes halbes Prozent! Natürlich ist das im individuellen Fall nicht viel und das Problem haben lediglich die Banken, die Kunden bekommen davon ja nichts mit, aber in Summe gesehen verdient sich Apple damit vermutlich ein zusätzliches goldenes Näschen zu den vielen schon vorhandenen hinzu. Bei Android Pay wird das aber anders sein. Google wird diesen Service kostenfrei anbieten, was wahrscheinlich einige zusätzliche Partner anlocken dürfte. Natürlich macht Google das aber nicht ganz freiwillig, doch nachdem MasterCard und Visa das eigene Authentifizierungsverfahren kostenfrei anbieten und keine Lizenzgebühren mehr verlangen, hat man auch weniger Spielraum für Gebühren.

Da solch ein Dienst mit der Anzahl an teilnehmenden Partnern steht und fällt, dürfte sich dieser Schritt für Google aber wahrscheinlich dennoch auszeichnen. Mit solch einem Dienst bindet man Kunden an das eigene Ökosystem und wenn man überall mit Android Pay bezahlen kann, will niemand mehr diese Bequemlichkeit aufgeben. Ich bin sehr gespannt, wann diese Bezahldienste auch zu uns kommen und speziell darauf, wie sich Android Pay im Vergleich zu Apple Pay entwickelt.

Quelle: PHONEARENA


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 17. September 2019

Sicherheitscode (Captcha)