Anmelden

Das Alldocube X bietet mehr Leistung als erwartet

Bildschirmfoto-2018-08-30-um-17.08.46 Das Alldocube X im Antutu Benchmark

Mit dem Alldocube X hat der Hersteller vor einiger Zeit sein erstes Crowdfunding Projekt auf Indiegogo gestartet. Das Alldocube X ist ein erschwingliches Android Tablet, welches sich besonders für den Mediengenuss eignen soll. Das Highlight des Tablets ist ein AMOLED Display mit einer Diagonalen von 10,5 Zoll und einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel. Bisher gab es bei den China Tablets noch kein Gerät mit AMOLED Display, weshalb Alldocube hier eine Vorreiterrolle einnimmt.

Als Prozessor kommt im Alldocube X ein Mediatek MT8176 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein Hexa Core SoC mit vier Cortex A53 und zwei Cortex A72 Kernen. Die GPU ist eine PowerVR GX6250. Wir haben bereits einige Tablets mit dem Chip getestet - z.B. das Xiaomi Mi Pad 3, das Teclast Master T10 und das Teclast Master T8. Alle Geräte konnten mit einer guten Performance überzeugen und auch Spiele waren größtenteils kein Problem. Im Antutu Benchmark erreicht der MT8176 für gewöhnlich Werte um die 75.000er Marke.

Das Alldocube X soll diese Marke allerdings knacken, was Alldocube mit der Veröffentlichung erster Benchmark Ergebnisse beweisen möchte. Im Antutu Benchmark soll das Alldocube X mit fast 104.000 Punkten die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Die Frage die sich da natürlich stellt ist, wie Alldocube das geschafft haben will. Durch eine gute Kühlung und optimierte Prozessor Verwaltung lassen sich sicherlich ein paar 1000 Punkte mehr herausholen, doch ein derart großer Unterschied lässt uns skeptisch werden. Handelt es sich schlicht und einfach um einen Fake? Hat man einen Cheat Mechanismus implementiert, wie ihn auch einige Smartphone Hersteller schon genutzt haben um in Benchmarks besonders gut darzustellen? Die Antwort auf die Frage wird es leider erst dann geben, wenn echte Tests durchgeführt wurden, die nicht vom Hersteller stammen. Bis dahin kann man nur hoffen, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht und das Alldocube X tatsächlich das versprochene Leistungswunder vollbringen kann. In dem Fall würden dann diverse andere Hersteller dumm dastehen, welche dem MT8176 lediglich 75.000 Punkte entlocken können.

Werbung​

Crowdfunding Kampagne ein Erfolg

Alldocube X

Die Crowdfunding Kampagne für das Alldocube X auf Indiegogo hat sich unterdessen als ein voller Erfolg entpuppt. Und das, obwohl dass Alldocube X kein Widevine Level 1 unterstützen wird, also kein Netflix in HD Auflösung abspielen kann. Knapp 200.000 US Dollar hat Alldocube bereits von insgesamt über 900 Unterstützern einsammeln können. Das sind über 650% mehr als das ursprüngliche Ziel von "nur" 30.000 US Dollar.

Auf den Markt kommen wird das Alldocube X übrigens erst im November. Lediglich die Unterstützer auf Indiegogo werden ihre Geräte schon früher erhalten. Hier ist aktuell eine Auslieferung im Oktober geplant. Wenn ihr das Alldocube X unterstützen wollt, findet ihr die Crowdfunding Kampagne hier.

Quellen
Pressemitteilung

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung