Anmelden

Android 9 "Pie" ist da: Jetzt macht Android so richtig Spaß

Werbung

android9-pie

Die Katze ist aus dem Sack: Gestern Abend hat Google Android 9 alias Android Pie vorgestellt und damit die Beta Phase offiziell beendet. Die neue Android Version wird bereits auf Google Pixel Geräte und das Essential PH-1 per OTA Update verteilt. Android Pie krempelt Android ordentlich um und ist damit seit längerer Zeit die erste Android Version, welche so richtig viel Neues mitbringt. Insbesondere die Bedienung von Android im Alltag profitiert davon enorm.

Neues Bedien-Konzept mit Gesten

​Bei Smartphones gibt es derzeit einen eindeutigen Trend hin zu Geräten bei denen die Front fast komplett oder gänzlich vom Bildschirm bedeckt wird. Derlei Geräte lassen sich am besten per Gestensteuerung bedienen, was zusätzlich Platz auf dem Bildschirm schafft, da die Leiste für die On-Screen Buttons unnötig Platz weg nimmt. Google hat das Konzept von Android mit der neuesten Version entsprechend angepasst. Zwar verabschiedet man sich nicht völlig von den On-Screen Tasten, setzt diese jedoch deutlich eleganter um.

Kern des neuen Bedien-Konzeptes in Android Pie ist ein kleiner Strich am unteren Bildschirmrand, dessen Hintergrund transparent ist. Packt man diesen Strich und zieht ihn nach rechts oder links, wechselt man durch eine horizontale Karten-Ansicht, welche die geöffneten Apps symbolisieren. Das Wechseln zwischen Apps ist damit ohne Umgreifen und mit nur einer Berührung möglich.

Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit aus jeder App heraus über diesen Button eine kleine Leiste ausziehen zu können, welche einem Apps vorschlägt, die man als nächstes gebrauchen könnte. Auch die Apps der unteren Leiste vom Home Screen werden hier angezeigt. Zusätzlich befindet such ein Suchfeld. Zieht man diese Leiste weiter aus, öffnet sich der App Drawer. Man kann also ohne Umwege direkt aus jeder App heraus eine beliebige andere App öffnen.

Ein Zurück Button bleibt übrigens vorhanden, wird aber nur bei Bedarf eingeblendet. Android Pie benötigt also maximal zwei Buttons, wobei oft nur einer angezeigt wird.

Android Pie Navigation (Bild: Google)

Werbung​

Android Pie lernt und passt sich an

KI spielt eine immer größere Rolle in Smartphones und hält mit Android Pie auch ins System an. Die 9. Android Version analysiert euer Nutzungsverhalten und versucht euch entsprechend im Alltag zu unterstützen. Das beginnt schon bei einer Analyse eurer App Nutzung. Android 9 trifft basierend darauf Vorhersagen, welche Apps ihr wann und wie nutzt. Dementsprechend kann das System für diese Apps optimiert werden und Apps können bereits vor dem Öffnen geladen werden. Apps die dagegen selten oder gar nicht verwendet werden, werden eingeschränkt. Dies soll unterm Strich für einen geringeren Energieverbrauch sorgen und damit die Akkulaufzeit erhöhen. Google nennt das Feature "Adaptive Battery" und ja, man kann es natürlich abschalten.

Was ebenfalls aufgebohrt wird, ist die adaptive Bildschirmhelligkeit. Bisher wurde hier rein auf der aktuellen Umgebungshelligkeit gesteuert. Nun wird die Funktion smart und lernt basierend auf eurem manuellen Nachjustieren, welche Helligkeitseinstellungen ihr in welcher Situation bevorzugt. Dementsprechend passt sich die adaptive Helligkeit Schritt für Schritt euren Präferenzen an und wird somit zuverlässiger.

Darüber hinaus will Android Pie ein zuverlässiger Assistent für euren Alltag werden. Im App Drawer werden Beispielsweise basierend auf eurem Alltag und aktuellen Ereignissen Vorschläge (App Actions) angezeigt, welche direkt mit einer Funktion in der jeweiligen App verknüpft sind. So kann euch Android 9 beispielsweise Werktags den Weg zur Arbeit mit nur einem Klick präsentieren - inklusive Verkehrslage versteht sich. Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit mit einer Berührung auf eingehende Nachrichten zu antworten, ohne die jeweilige App öffnen zu müssen. Wenn die jeweilige App die Funktion unterstützt, läuft die Interaktion in einem kleinen Pop-Up ab, ohne dass man die aktuelle App verlassen muss.

Zahlreiche weitere nützliche Funktionen

​Mit den so genannten "Slices" bohrt Google auch die ins System integrierte Google Suche auf. Google demonstriert die Funktion auf Basis des Mitfahrdienstes Lyft (ähnlich Uber). Sucht man beispielsweise nach "Lyft", werden einem in kompakten Karten nützliche Infos angezeigt. So kann man beispielsweise sehen, wie viele Minuten der nächste Lyft Fahrer entfernt ist und Android schlägt zusätzlich Routen vor, die man buchen kann - z.B. nach Hause oder zur Arbeit. Mit angezeigt wird die Entfernung, die voraussichtliche Fahrtdauer und natürlich auch der Preis. Slices sind also überaus nützlich und man darf gespannt sein, welche Dienste in Deutschland das Feature nutzen werden.

Deutlich verbessert wurde auch das Arbeiten mit mehreren Apps gleichzeitig. Bei früheren Android Versionen war es noch recht umständlich z.B. Text aus einer App zu kopieren und in eine andere einzufügen. Mit Android Pie vereinfacht Google diesen Vorgang. Ihr könnt nun direkt aus dem App Switcher heraus Text in einer App markieren, kopieren und in eine andere App einfügen. Es fallen also zwei Schritte Weg: Einmal das Wechseln zur App aus der man kopieren will und natürlich das Wechseln zurück in die Ziel-App.

Was ebenfalls für viele sehr nützlich sein wird, ist die Möglichkeit zu steuern, wie viel Zeit man mit seinem Smartphone verbringt. Smartphones können echte Zeiträuber und damit Produktivitäts-Killer sein. Deshalb bietet euch Android Pie die Möglichkeit detaillierte Statistiken über die App Nutzung anzuzeigen. Wer die Nutzungsdauer bestimmter Apps einschränken will, kann Limits setzen. Ist das Limit erreicht, wird das Icon der App ausgegraut.

Android Pie App Statistiken (Bild: Google)

​Wer sein Smartphone sowohl beruflich als auch privat nutzt, bekommt mit Android 9 ebenfalls ein nützliches Werkzeug mit auf den Weg. Man kann nun eigene Profile für Nutzungsszenarios anlegen. Apps, welche z.B. im Arbeits-Profil nicht genutzt werden, sind dann inaktiv und stören einen nicht. So ist eine einfache Trennung zwischen Arbeit und Privatleben möglich.

Android 9 stoppt Lauschangriffe

​Bisher konnten Android Apps problemlos im Hintergrund spionieren, da sie auch im Hintergrund Zugriff auf das Mikrofon, die Kamera und Sensoren hatten. Dem schiebt Google mit Android Pie den Riegel vor. Sobald eine App im Idle Betrieb ist (sich also im Hintergrund befindet), sperrt Google den Zugriff auf Kamera, Mikrofon und Sensoren. Möchte eine App im Hintergrund Zugriff auf diese Elemente, muss der Nutzer dem explizit zustimmen.

Fazit

​Mit Blick auf die zahlreichen neuen Features, die neue Oberfläche und das komplett umgekrempelte Bedienkonzept, ist Android Pie seit langem die größte neue Android Version. Dieser Schritt war aber auch lange überfällig, denn Android begann langsam aber sicher altbacken zu wirken. Mit Android Pie ändert sich das drastisch. Google setzt viele interessante Ideen um, von dem sich die Nutzer vieles schon seit langer Zeit gewünscht hatten. Man darf also gespannt sein, wie sich das finale Android 9 im Alltag schlagen wird und wie die Meinungen dazu ausfallen werden.

Quellen
Google / Google

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 22. Oktober 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung