ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Jetzt spenden!

NOV
14

UMi Rome: Extrem viel Smartphone für ganz wenig Geld

UMi scheint derzeit das Preisniveau unter 100 US Dollar neu definieren zu wollen. Es ist noch nicht lange her, da kam man mit dem UMi Fair an, das erste 99 Dollar Smartphone mit einem Fingerprint Scanner. Nun will man es der Konkurrenz aber so richtig zeigen und ein absolut gut Ausgestattetes Phablet auf den Markt bringen, welches erstmals die aktuelle, typische Mittelklasse Ausstattung eines Chin...
Weiterlesen
NOV
13

Xiaomi Redmi Note 2 Pro bei TENAA gelistet

​Das Xiaomi Redmi Note 2 war ein einzigartiger Preiskracher, und das gleich für mehreren Monate. Xiaomi hat es geschafft den Preis für ein Helio X10 Smartphone weit unter 200 US Dollar zu senken, und die Konkurrenz hatte daran eine Weile zu knabbern. Nun liegt die Betonung aber eindeutig auf "war", denn mit dem LeTV Le 1S und dem Meizu Metal hat Xiaomi nun eine starke Konkurrenz, welche im direkte...
Weiterlesen
NOV
06

Ulefone Be Touch 3 angekündigt

Ulefone hat gestern die nächste Generation der Be Touch Serie angekündigt. Brav der Nummerierung folgend hört das Gerät auf den Namen Ulefone Be Touch 3, doch wer sich nun darauf freut, dass von Ulefone endlich mal wieder ein attraktiveres Handset folgt, der wird enttäuscht. Ganz ehrlich, was sich Ulefone beim Be Touch 3 gedacht hat erschließt sich mir nicht so ganz. Im Kern entspricht das Gerät nämlich 1:1 dem Ulefone Be Touch 2. Das Design bleibt gleich, das Display bleibt gleich und auch die Speicherausstattung wird sich nicht ändern. Beim Akku hat man sich sogar dazu entschieden wieder zu den 2.550mAh des ersten Be Touch zurückzukehren, wobei diese Angabe eigentlich Mumpitz ist, denn der Akku des Be Touch 2 war nicht größer als der des Vorgängers. Es handelte sich um exakt dieselbe Zelle, sogar mit derselben Modellnummer, nur der Aufkleber war ein Anderer.

Das Einzige was sich beim Ulefone Be Touch 3 ändern wird, ist der Prozessor. Ulefone setzt nun auf den Mediatek MT6753, sprich auf einen schwächeren SoC. Warum? Nur aus einem Grund: Android 5.1. Zwar lies man es beim Be Touch 2 so aussehen als ob Android 5.1 installiert wäre, das war aber nicht der Fall. Auch hier wurde also wieder geschwindelt. Die Lüge flog aber recht schnell auf. Grund dafür ist, dass Android 5.1 auf dem MT6752 einfach nicht stabil läuft, denn Mediatek unterstützt die Android Version auf dem Chip offiziell nicht. Das wird sich übrigens auch nicht ändern, denn der MT6752 wurde eingestellt. Der Grund dafür ist vermutlich die zu große Performance, welche dem Absatz von Helio X10 Chips geschadet hätte. Mit dem MT6753 wird Ulefone nun also in der Lage sein Android 5.1 auf dem Be Touch 3 laufen zu lassen, und das ist dann auch schon die einzige Neuerung an dem Gerät.

Weiterlesen
NOV
02

UMi Hammer S Review / Test: Gutes Budget Phablet

[block color="#FFF" background="#E00000"]Nachtrag zur Review: Mein Testgerät hat nun erste Clouding-Anzeichen. Was mich massiv stört ist nicht mal der Fakt, dass einige Geräte Clouding haben, sondern das es mittlerweile zwei unterschiedliche Hersteller sind. Noch dazu befinden sich alle Cloudingstellen (Ulefone Be Touch 2, Ulefone Paris, UMi Hammer S) am unteren Rand vom Display. Also an jenem Ort...
Weiterlesen
OKT
29

UMi Iron Pro vorgestellt: Was zum Teufel treiben die?!

UMi hat heute das Iron Pro offiziell gemacht, sprich die finalen Spezifikationen und den Preis veröffentlicht. Dies bedeutet natürlich auch, dass man das Gerät demnächst bei den einschlägigen Shops bestellen können wird. Doch beim Blick auf die Spezifikationen frage ich mich, was in den Köpfen bei UMi eigentlich vor sich geht. Dass der Laden etwas wirr organisiert ist und man es mit den Spezifikationen oft nicht so genau nimmt, ist ja kein Geheimnis mehr, was man sich aber nun geleistet hat schlägt dem Fass den Boden aus.

Bei der ersten Ankündigung zum UMi Iron Pro war so mancher ja relativ enttäuscht darüber, dass man abermals auf einen MT6753 SoC setzt. Klar, der Chip ist nicht schlecht, aber reicht er aus um das den Namenszusatz Pro zu rechtfertigen? Immerhin sind damit die einzigen Unterschiede zwischen dem "normalen" Iron und dem Iron Pro der USB Typ-C Anschluss und der Fingerprint Scanner auf der Rückseite.

umi-iron-pro2umi-iron-pro3

Weiterlesen
OKT
27

LeTV Le 1S: Besser und trotzdem günstiger als der Vorgänger

Auf dem chinesischen Smartphone Markt findet gerade wieder ein Preiskampf statt, und ich kann es nur immer wiederholen: Was hier abgeht ist mal wieder atemberaubend. Wir haben es hier plötzlich mit Smartphones zu tun welche high-end Performance bieten und trotzdem weit unter 200 US Dollar angeboten werden. Von solchen Gerätschaften kann der westliche Markt nur träumen, und genau das ist es, was Chinaphones gerade wieder so attraktiv wie nie zuvor macht. Der neueste Knaller kommt von LeTV. Das Unternehmen hat heute sein neuestes Smartphone enthüllt, und es hört auf den Namen LeTV Le 1S oder auch Le One S. Es handelt sich dabei aber um viel mehr als nur ein Upgrade des ursprünglichen LeTV Le One.

Vielmehr schließt LeTV hier zu Xiaomi und Meizu auf, ja viel mehr noch, sie schaffen es sogar das bessere Produkt anzubieten, zumindest wenn nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Den Anfang der Änderungen und Verbesserungen macht das Design. Während man beim ersten LeTV Smartphone auf der Rückseite noch mit Polycarbonat leben musste, finden wir nun eine Rückseite aus Metall vor, welche lediglich Oben und Unten von Kunststoff unterbrochen wird um einen ordentlichen Empfang zu gewährleisten. Damit hat man schonmal die Nase vor dem Xiaomi Redmi Note 2 und schließt fast zum Meizu Metal auf, welches auf ein komplettes Unibody Design setzt. Eine weitere Änderung: Ein Fingerprint Scanner ist ebenfalls auf der Rückseite zu finden. Damit liegt man nochmal ein Stück vor Xiaomi und schließt nochmal näher zum Meizu Metal auf.

Wenden wir uns nun den Spezifikationen zu, denn auch hier gibt es viel Neues zu entdecken. Der Prozessor bleibt derselbe wie im Vorgänger, jedoch in der etwas schnelleren Variante mit 2,2 statt 2,0GHz, sprich hier kommt der MT6795T bzw. Helio X10T zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher bietet nun 3GB Kapazität, im Vorgänger waren es noch 2GB. Auch der Datenspeicher wurde ordentlich erhöht und bietet nun 32GB in der Basis Variante - ein 16GB Modell gibt es also gar nicht erst. Auch hier liegt man wieder deutlich vor Xiaomi. Beim Display hat man nichts verändert, und so kommt hier weiterhin ein 5,5" Panel mit 1080p Auflösung zum Einsatz. Die Ränder um das Panel wurden dafür aber nochmal verkleinert, und das, obwohl sie schon beim Vorgänger ziemlich schmal waren.

Weiterlesen
OKT
27

UMi Iron Pro kommt angeblich mit Helio X10 (MT6795)

Vor knapp zwei Wochen hat UMi das Iron Pro angekündigt, eine verbesserte Variante des Iron mit zusätzlichem Fingerprint Scanner. Im "normalen" Iron kam ja nur eine Sicherheitstechnologie namens "EyeVerify" zum Einsatz, mit deren Hilfe man das Smartphone mittels der Kamera und dem eigenen Auge entsperren konnte. Diese Funktion wahr aber kaum praxistauglich und wurde damit dem Anspruch "better than Fingerprint" den UMi verfolgte nicht gerecht. Mit der Einführung des Iron Pro mit zusätzlichem Fingerprint Scanner gibt man das quasi auch ganz offiziell zu. Eine weitere Verbesserung soll dann noch der USB Typ-C Anschluss sein. Am Preis soll sich laut den aktuellen Plänen nichts ändern.

Für Verwunderung sorgte allerdings die Ankündigung, dass man im UMi Iron Pro wieder auf den MT6753 SoC setzen möchte. Reicht der neue USB Anschluss und der Fingerprint Scanner um dem Namenszusatz "Pro" gerecht zu werden? Viele haben das bezweifelt und sich einen besseren Prozessor gewünscht, den Helio X10 oder den Helio P10 zum Beispiel. Darauf hat UMi nun offenbar reagiert und in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass man derzeit plant einen Helio X10 zu verbauen. Am Preis soll sich jedoch weiterhin nichts ändern, was das Iron Pro in derselben Liga spielen lässt wie das Xiaomi Redmi Note 2 oder das Meizu Metal.

Weiterlesen
OKT
21

Meizu Blue Charm Metal vorgestellt

Meizu hat heute wie angekündigt ein Launch Event abgehalten auf dem man ein neues Smartphone vorgestellt hat. Es handelt sich um das neue Meizu Blue Charm Metal, welches einen Konkurrenten zum Xiaomi Redmi Note 2 darstellen soll. Das Smartphone hat in einigen Bereichen die Nase vor dem Redmi Note 2, kostet aber auch ein wenig mehr. Das Gerät wird es vorerst nur in China geben. Ob es auch eine Version für den internationalen Markt geben wird hat Meizu noch offen gelassen. Doch werfen wir einmal einen genaueren Blick auf das Gerät.

Edles Metallgewand

Erstmals setzt Meizu in einem Budget Phablet auf ein Gehäuse aus Metall. Die bisherigen Geräte der Blue Charm bzw. M-Serie bestanden ja ausnahmslos aus Polycarbonat Unibody Gehäusen. Gleichzeitig stellt das Blue Charm Metal auch das erste Meizu Smartphone dar welches auf ein Unibody Metallgehäuse setzt. Die Plastikkappen auf der oberen und unteren Seite die man vom MX5 kennt sind hier also nicht zu finden. Dies erzeugt einen sehr wertigen Eindruck und lässt das Smartphone wie aus einem Guss wirken. Für Meizu selbst wird es damit allerdings schwerer einen ordentlichen Empfang zu gewährleisten. Hier bin ich schon auf die ersten Tests und deren Ergebnisse gespannt.

banner1phone-bottom11phone-goldphone-pinkphone-wallvideo

Das Meizu Blue Charm Metal wird es in fünf Farbvarianten geben, wozu neben Hellgrau und Dunkelgrau auch eine Art Lachsrosa, Gold und Blau gehören. Vom Design her entspricht das Gerät dem M2 Note, es wurde also einfach nur das Material gewechselt. Dazu gehört natürlich auch der physische Home Button auf der Front, welcher diesmal allerdings einen Fingerprint Scanner beherbergt, wobei es sich um denselben wie im MX5 handelt. Die Abmessungen belaufen sich auf 150,7 x 75,3 x 8,2mm bei 162g Gewicht.

Potente Hardware

Wer dem Redmi Note 2 Konkurrenz machen will, der muss auch entsprechende Hardware liefern, und genau das tut Meizu mit dem Blue Charm Metal. Man setzt hier auf einen Mediatek Helio X10 in der 2GHz Variante (MT6795) in Kombination mit 2GB RAM und wahlweise 16GB oder 32GB Speicher. Der Speicher kann, im Gegensatz zum MX5, sogar via Micro SD Karten erweitert werden, wobei einem beim Einsatz einer Micro SD Karte aber die Dual SIM Funktionalität verloren geht.

Beim Display handelt es sich wieder um ein LCD Display, das OLED Panel aus dem MX5 hat seinen Weg also nicht in das Blue Charm Metal gefunden. Das Panel löst mit 1080p auf und bietet eine Bildschirmdiagonale von 5,5" und wird von 2,5D Curved Glass das aus Gorilla Glas 3 besteht geschützt.

Weiterlesen
OKT
19

Oukitel K6000 Vorbestellungen starten morgen

Kurz nach dem Oukitel K4000, welches das erste Akku Monster von Oukitel darstellt, folgt mit dem Oukitel K6000 ein Gerät mit noch größerem Akku. Im Gegensatz zum K4000 handelt es sich dabei um ein Phablet mit 5,5" 720p Display, welches dafür aber mit 6.000mAh einen deutlich größeren Akku bietet. Wie bei Oukitel üblich setzt man auch hier wieder auf ein wertiges Äußeres mit einem stabilen Rahmen und einer Rückseite aus Metall. Ob jedoch auch das K6000 so stabil wie das K4000 ausfällt, ist derzeit nicht bekannt.

Die Spezifikationen sind bis auf den Akku und das Display dieselben wie beim K4000. Man bekommt hier also einen Mediatek MT6735P Chipsatz mit 2GB RAM, 16GB Speicher, eine 5 Megapixel Frontkamera und 13 Megapixel Rückkamera, Android 5.1, Dual SIM und einen Micro SD Slot. Laut Oukitel soll der Akku im K6000 ganze 10 Tage bei normaler Nutzung durchhalten und 96 Stunden Gesprächszeit ermöglichen. Dank Mediatek Pump Express Plus ist der Akku auch schnell wieder voll. 5 Minuten Ladezeit sollen hierbei für 2 Stunden Telefonieren reichen.

Weiterlesen
OKT
15

Meizu Pro 5 verzögert sich offenbar doch nicht

Kürzlich kursierte ja die Neuigkeit in chinesischen Medien, dass bei Unwettern eine für Meizu wichtige Fabrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Konkret ging es dabei um die Fertigung der Unibody Aluminium Gehäuse des Pro 5. Damals ging man noch davon aus, dass dies zu enormen Verzögerungen bezüglich des Verkaufsstarts des Meizu Pro 5 in Höhe von bis zu einem Monat führen wird. An diesen Befürchtun...
Weiterlesen