China Handys, Tablets & Gadgets im Test

Xiaomi Redmi 4 Prime Test

Xiaomi Redmi 4 Prime Test

Mit dem Xiaomi Redmi 4 Prime haben wir uns nach dem Xiaomi Redmi 4A das Top-Modell des neuen Redmi Line-Ups angesehen. Wir haben das gut ausgestattete 5" Smartphone für euch mehr als eine Woche lang im Alltag genutzt. Alles zu unseren Erfahrungen mit dem günstigen Chinahandy könnt ihr nun hier im Testbericht nachlesen.

Xiaomi Redmi 4 Prime - Verpackung & Lieferumfang

Das Xiaomi Redmi 4 Prime kommt in nahezu demselben Karton daher, wie der kleine Bruder. Auch der Lieferumfang unterscheidet sich hier nicht. Neben einem (stärkeren) Netzteil und Micro USB Kabel gibt es ein SIM Tool und etwas Papierkram mit dazu.

Design & Verarbeitung

Von vorne sieht das Xiaomi Redmi 4 Prime auf den ersten Blick aus wie ein LeEco Smartphone. Diese assoziation liegt wohl daran, dass wir hier die goldene Variante vor uns haben. Das ist auch die Farbe, in welcher LeEco Smartphones bevorzugt ausgeliefert werden. Hinzu kommt dann noch ein schwarzer Rahmen um das Display, welcher die Bezels kaschieren sollen. Dies wird für viele sicherlich ein Grund gegen das Xiaomi Redmi 4 Prime sein. Wir müssen allerdings sagen, dass uns persönlich der schwarze Rahmen nicht stört. Wenn man sich darauf einlässt, gewöhnt man sich daran sehr schnell.

Anders als beim günstigsten Redmi 4 Modell, kommt das Xiaomi Redmi 4 Prime mit einer Front im 2,5D Design daher. Das Displayglas ist also an seiner Kante leicht abgerundet, was für einen sanften Übergang sorgt. Über dem Display befindet sich wie gehabt der Telefonhörer. Gesellschaft leisten ihm eine Frontkamera, Sensoren und die Status LED - auch hier in RGB Ausführung. Unter dem Display befinden sich drei Touch Buttons, welcher aber auch hier wieder nicht beleuchtet und damit im Dunkeln unsichtbar sind.

Das Xiaomi Redmi 4 Prime verfügt über ein Unibody Metallgehäuse. Der Rest des Smartphones besteht also aus einem Stück Aluminium. Die Rückseite wird im unteren Bereich von einer beigen Antennenlinie geziert. Im oberen Bereich befindet sich eine perfekt eingefasste und damit kaum auffallende Abdeckung aus Kunststoff. Kamera und LED Blitz sind im oberen Bereich zentriert angebracht. Darunter befindet sich ein runder Fingerabdruck Sensor.

Durch das solide Metall wirkt das Xiaomi Redmi 4 Prime sehr edel. Man könnte das Gerät durchaus für ein Premium bzw. high-end Gerät halten. Auch die Stabilität lässt keine Wünsche offen. Ein Durchbiegen ist nur mit erheblichem Kraftaufwand möglich und stellt damit im Alltag kein Problem dar. Die beiden Tasten an der rechten Seite des Smartphones sitzen fest an ihrem Platz und klappern nicht. Der SIM Tray schließt bündig mit dem Rahmen ab und fällt damit nicht auf.

Im unteren Rahmen hat Xiaomi Öffnungen für den Lautsprecher und das Sprachmikrofon untergebracht. Die Bohrungen sind allesamt sehr sauber gearbeitet und wirken absolut hochwertig. Zwischen den Öffnungen befindet sich der Micro USB Port. Im oberen Rahmen befindet sich ein 3,5mm Anschluss, ein Infrarot Blaster und ein Noise Cancelling Mikrofon.

Mit 8,8mm ist das Xiaomi Redmi 4 Prime dafür, dass hier ein 4.100mAh Akku verbaut wird, angenehm schlank. Auch die restlichen Abmessungen gehen mit 141,4 x 69,6mm in Ordnung. Das Gewicht ist bedingt durch Akku und Metallgehäuse mit 160g etwas höher, aber immer noch im angenehmen Bereich.

Display

​Größe: ​5"
Auflösung:​ 1920 x 1080​
Technologie​:OGS IPS LCD​
​Anzahl Berührungspunkte:10​
Gehärtetes Glas:​​Ja
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Mit 1920 x 1080 Pixeln verfügt das Xiaomi Redmi 4 Prime über eine sehr hohe Auflösung, denn das Display ist ja nur 5" groß. Daraus resultiert eine sehr hohe Schärfe und Pixel sind auch bei sehr geringem Abstand kaum zu erkennen. Etwas übertrieben hat man es hier aber mit der Farbintensität. Vor allem Blau- und Rottöne wirken oftmals zu intensiv. Der Kontrast des Displays ist sehr gut. Das Panel ist außerdem blickwinkelstabil, zeigt aber bei steilen Winkeln ein leichtes, buntes Schillern, ähnlich wie man es von manchen AMOLED Panels kennt.

Die Lesbarkeit unter Sonnenlicht ist hervorragend. Die maximale Helligkeit liegt auf einem guten Niveau. Die automatische Helligkeitsregelung funktioniert zuverlässig und arbeitet nicht zu aggressiv. Die Beleuchtung lässt sich auf eine extrem niedrige Stufe einstellen, was sehr bequem ist, wenn man im Dunkeln lesen möchte.

Beim Touch Screen setzt man im Xiaomi Redmi 4 Prime auf einen hochwertigen 10-Punkt Digitizer, welcher sehr präzise reagiert. Ein Eingabeverzögerung beim Tippen ist kaum zu spüren. Bei langsamem Scrollen ist eine Verzögerung zu bemerken, welche aber bei schnelleren Bewegungen wieder verschwindet.

Das Displayglas war bisher durchweg kratzfest und hat auch den Schlüsseltest bestanden. Die Oberfläche ist sehr gleitfähig, was die Bedienung angenehm macht und auch das Nutzen auf einem Tisch ermöglicht, ohne dass man das Handset festhalten muss. Fingerabdrücke lassen sich nur zögerlich auf dem Glas nieder und sind leicht zu entfernen.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 625 (8x Cortex A53 @2GHz)
GPU:​ ​Adreno 506
RAM (Geschwindigkeit):​​3GB (6613,07MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​32GB (211,95 / 81,26MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja, Rückseite
​Sensoren:​Accelerometer, Magnetometer, Gyroscope, Proximity, Light, Gravity, Rotation Vector, Step Counter, Orientation, Linear Acceleration
Besonderheiten:​​RGB Status LED, Infrarot Blaster
Abmessungen / Gewicht:​​141,4 x 69,6 x 8,8mm / 160g

Der Snapdragon 625 ist ein leistungsfähiger 64-Bit Octa-Core Prozessor mit 2GHz und einer Adreno 506 GPU. Im Xiaomi Redmi 4 Prime wird dieser SoC mit 3GB RAM und 32GB Speicher kombiniert. Wie schon der hohe Antutu Score von über 62.000 Punkten vermuten lässt, liefert diese Kombination eine sehr gute Performance ab. 

Tatsächlich gibt es im Alltag nichts, was das Handset aus der Ruhe bringt. Apps laufen stets flüssig. Multitasking ist ebenfalls in realistischen Ausmaßen möglich. Aktuelle Spiele laufen teils noch auf höchsten Grafikeinstellungen flüssig (Asphalt Xtreme, Unkilled), bei ein paar muss man aber auch mal herunter regeln. Die Abwärme die bei Last erzeugt wird, bleibt stets in einem angenehmen Bereich.

Der Speicher kann mit Micro SD Karten erweitert werden. Wir haben Karten mit bis zu 128GB getestet. Leider bietet auch das Xiaomi Redmi 4 Prime keine offizielle Möglichkeit, Apps auf die SD Karte zu verschieben. Da hier aber 32GB interner Speicher am Start sind, ist das ein deutlich kleineres Problem als beim Xiaomi Redmi 4A.

Die Sensor Ausstattung des Xiaomi Redmi 4 Prime ist wie beim 4A exzellent und wir finden hier alles, was man im Alltag braucht. Gyroskop und Kompass verrichten ihre Dienste ohne Beanstandungen.

Der Fingerprint Scanner funktioniert ebenfalls hervorragend - kein vergleich zu den Billigheimern von UMi, Elephone und Co. Die Ausfallrate ist minimal und die Reaktionszeit sehr kurz. Zwischen dem Berühren des Scanners und dem Erscheinen des Home Screens vergeht gefühlt etwa eine halbe Sekunde.

Software

​Variante: ​MIUI 8
​Android Version: ​Android 6.0.1
Bloatware​:​Ja
Root Zugriff:​​Optional
OTA Updates:​​Ja
Schadsoftware:​​Nein

Das Problem bei allen großen China Marken im internationalen Verkauf, egal ob bei Xiaomi, Meizu oder LeEco, sind Shop ROMs. Angepasste Firmware also, welche vom Shop über die originale Firmware gespielt wird. Diese angepassten Firmwares bieten mehr Sprachen als die originale Firmware, haben aber auch Nachteile. So gibt es hier keine Updates, oftmals ist Schadsoftware mit an Bord, die Firmware kann fehlerbehaftet und langsam sein und man hat keine Möglichkeit den Bootloader zu entsperren.

Auch beim Xiaomi Redmi 4 Prime muss man wieder mit einer Shop ROM rechnen. Unser von Gearbest geliefertes Xiaomi Redmi 4 Prime wurde ebenfalls mit solch einer Shop ROM ausgeliefert. Wie schon beim Xiaomi Redmi 4A war das Entfernen dieser ROM sehr einfach. In diesem Fall mussten wir im ausgeschalteten Zustand alle drei Hardware Tasten des Smartphones drücken. Daraufhin erscheint das Mi-Logo. Nach einer Weile schaltet das Smartphone dann wieder ab. Nach weiteren 3 Sekunden kann man die Tasten los lassen. Nun wird das Smartphone vom Mi Flash Tool erkannt und man kann die aktuelle originale Fastboot ROM von en.miui.com installieren.

Aktuell gibt es für das Xiaomi Redmi 4 Prime keine Global ROM von Xiaomi. Standardmäßig muss man sich also mit Englisch als Systemsprache begnügen. Wer unbedingt die deutsche Sprache nutzen möchte, der muss sich die Developer ROM flashen um Root Rechte zu erlangen. Anschließend kann der Bootloader mittels Mi Unlock Tool und einem entsprechend autorisierten Xiaomi Account entsperrt werden. Daraufhin ist das Flashen von TWRP und anschließend die Installation einer Custom ROM möglich. Wir empfehlen an dieser Stelle die Xiaomi.eu ROMs. Hier bekommt ihr aktuelle Xiaomi Firmwares auf Deutsch übersetzt inkl. Play Store, OTA Updates und ohne Bloatware.

MIUI 8 läuft auf dem Xiaomi Redmi 4 Prime wie zu erwarten ist sehr gut. Das System läuft durchweg flüssig und reagiert prompt auf Eingaben. Abstürze oder Hänger haben wir zu keinem Zeitpunkt erlebt.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: FDD-LTE: B1/B3/B7
3G: 850/900/1900/2100MHz
2G: 900/1800/1900MHz
WLAN:​ ​802.11a/b/g/n
Bluetooth:​​Bluetooth 4.1
NFC:​​Nein
HotKnot:​Nein​
Dual-SIM:​Ja (Micro + Nano Kombo Slot mit Micro SD)​
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Im Mobilfunkempfang schlug sich das Xiaomi Redmi 4 Prime trotz Metallgehäuse stets gut. Was leider fehlt ist LTE Band 20 Unterstützung. Aktuell gibt es auch keine entsprechenden Sub-Modelle, welcher Unterstützung hierfür an Bord haben.

Der WLAN Empfang war im Test stabil und wir haben Bandbreiten jenseits der 100er Marke erreichen können. Bluetooth funktionierte im Test mit einem Spielecontroller und einem Headset ebenfalls einwandfrei.

Ein GPS Fix kommt mit dem Xiaomi Redmi 4 Prime schnell zu Stande. Im Test mit Google und Here Maps konnten wir problemlos und genau inkl. Kartenausrichtung navigieren. Beim Tracking mit Google Fit kam es hin und wieder zu leichten Abweichungen aber nicht zu größeren Sprüngen.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ Ja​
Dedizierter Audio DAC:​Nein​
Dedizierter Verstärker:​Nein​

Das Xiaomi Redmi 4 Prime verfügt über einen Lautsprecher im Rahmen. Dieser klingt für die Preisklasse sehr gut, allerdings etwas schlechter als beim Redmi 4A, was wohl an der veränderten Position liegen dürfte. Konkret fehlt es im Vergleich ein wenig an Fülle. Der Lautsprecher klingt also etwas flacher, bietet aber trotzdem noch genug Tiefen um angenehm zu klingen.

Per Kopfhörer Port liefert das Xiaomi Redmi 4 Prime einen astreinen und sehr klaren Klang. Das Lautstärke Niveau ist gut, kommt aber natürlich nicht an Geräte mit dediziertem Audio Chip und Verstärker heran. Störende Hintergrundgeräusche haben wir keine bemerkt. Ein System Equalizer und Presets für Xiaomi Kopfhörer sind vorhanden.

Die Telefonie Qualität des Xiaomi Redmi 4 Prime ist astrein. Die Ohrmuschel liefert einen sauberen Klang und man selbst kommt ebenfalls klar und verständlich am anderen Ende an. In lauter Umgebung ändert sich an der Tatsache dank dediziertem Noise Cancelling Mikrofon nichts.

Kamera

​Hauptkamera: ​13MP, f/2.2
​Frontkamera: ​5MP
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Nein

Die 13MP Hauptkamera im Xiaomi Redmi 4 Prime ist jener im Xiaomi Redmi 4A sehr ähnlich. Der Fokus arbeitet allerdings etwas schneller und auch die Auslösezeit hat sich verbessert. Dennoch würden wir die Kamera nicht als überlegen bezeichnen, da es auf der anderen Seite Abstriche bei den Details gibt. Die Detailtreue der Bilder ist etwas geringer als beim Redmi 4A, womit sich die Kamera im Redmi 4 Prime unterm Strich - als Gesamtpaket betrachtet - auf demselben Niveau bewegt.

Auch mit dem Xiaomi Redmi 4 Prime kann man bei Tageslicht als auch bei Sonnenuntergang äußerst schöne und stimmungsvolle Aufnahmen erzeugen. Für die Preisklasse bewegt sich das Gerät hier auf einem sehr guten Niveau. Andererseits fragt man sich dennoch, warum es hier keine deutliche Besserung gegenüber dem Xiaomi Redmi 4A gibt. Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist immerhin eine ganze Ecke teurer, weshalb wir uns hier durchaus eine Steigerung erwartet hätten.

Besonders die low-light Performance wäre hier zu nennen. Diese ist nämlich genauso katastrophal wie beim Redmi 4A. Wird es komplett dunkel, so schafft man es kaum noch scharfe Aufnahmen zu schießen. Nicht einmal mit Unterlage oder Stativ kann man sicher sein, dass eine Aufnahme bei Dunkelheit gelingt. Problem ist hier vor allem der Fokus. Das Redmi 4 Prime benötigt zum Scharfstellen eine recht starke Lichtquelle.

Der interne Dual LED Blitz ist gut und führt nicht zu einer stark veränderten Farbwiedergabe. Allerdings ist er bei weitem nicht hell genug um Aufnahmen abseits von Makro und Nahaufnahmen auszuleuchten.

Mit dem Xiaomi Redmi 4 Prime aufgenommene Videos sehen in Full HD akzeptabel aus und auch die Audioqualität ist - anders als bei der 4A Variante - einwandfrei. Das Gerät findet einen guten Mix aus Hintergrund- und Vordergrundgeräuschen.

Die Frontkamera hat sich wie beim 4A als eher weniger brauchbar erwiesen. Auch hier wirken die Ergebnisse eher matschig und sind damit nicht für hochwertige Selfes zu gebrauchen.

Akku

​Kapazität (Angabe): ​4.100mAh
​Kapazität (Gemessen): ​4.032mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​Ja (5V / 2A)​

Das Xiaomi Redmi 4 Prime kommt nicht nur mit einem deutlich leistungsfähigeren Prozessor daher, auch der Akku ist größer. 4.100mAh gleichen den größeren Energiehunger aus und sorgen somit für eine exzellente Akkulaufzeit. Ein durchschnittlicher Verbrauch von 6,4%/h im Betrieb spricht für sich. Wir haben im Alltag rund 15 Stunden Screen-On Zeit erreichen können. Selbst bei Maximalbelastung mit reichlich GPS und Kamera Nutzung kamen wir noch auf Screen-On Zeiten von mehr als 7 Stunden. Netto entsprach das einer Laufzeit zwischen 2 und 3,5 Tagen ohne den Akku neu laden zu müssen.

Der Ladevorgang geht angenehm schnell über die Bühne. In 2 Stunden und 47 Minuten ist der Akku von 20% auf 100% geladen. Bei einer groben Nachmessung der Akkukapazität kamen wir mit 4.032mA sehr nahe an die beworbenen 4.100mAh heran. Beim Laden wird das Xiaomi Redmi 4 Prime nur minimal warm.

Xiaomi Redmi 4 Prime - Fazit

Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist ein rundum gelungenes Budget Smartphone mit einer sehr guten Verarbeitung, brauchbaren Kamera, langen Akkulaufzeit und einem guten Empfang. Man könnte fast schon sagen, dass es sich hier um ein "Volks Smartphone" handelt. Es ist wohl so, dass kaum jemand mehr Smartphone benötigt. Naja, fast eben. Denn Band 20 fehlt, und das ist der Haken an der Sache. Solange es kein entsprechendes Modell gibt, werden wohl viele Interessenten passen müssen. Schade.

Pro Contra
​+ Tolle Verarbeitung ​- Kein Band 20 LTE
+​​ Schönes Display (außer Farbwiedergabe)-​​ Schlechte Frontkamera & schlechte low-light Performance (Hauptkamera)
+​​ Genug Speicher und RAM-​​ Gesperrter Bootloader, Shop ROM Problematik
+​​ Sehr gute Akkulaufzeit-​​ Display stellt Farben teils zu intensiv dar
+​​ Sehr gute Performance
+​​ Brauchbare Hauptkamera
+​​ Guter Klang
​+ Top Empfang
​+ Regelmäßige Updates

1
 
Werbung - Huawei Honor 8 Global Version für 326€. Nur solange der Vorrat reicht! Gutschein: HonorGB  Zum Angebot
Toggle Bar