China Handys, Tablets & Gadgets im Test

UMi Plus E Test

UMi Plus E Test

Das UMi Plus E ist das erste verfügbare Chinahandy mit dem neuen Mediatek Helio P20 Prozessor und verspricht in der Mittelklasse der China Smartphones einen großen Schritt nach vorne. Wir haben das UMi Plus E mehr als eine Woche lang für euch getestet und dabei überprüft, ob die Versprechen eingehalten wurden.

UMi Plus E - Verpackung & Lieferumfang

Das UMi Plus E wird euch in einer Kunststoff-Box mit halbtransparentem Deckel geliefert. Diese erinnert sehr stark an die Box, in welcher auch das Elephone P9000 geliefert wird. Oben auf liegt das UMi Plus E, verpackt in Folie und geschützt in einer Plastikschale. Darunter präsentiert sich das weitere Zubehör, zu welchem ein USB Typ-C Kabel, ein Pump Express Plus Ladegerät, ein SIM Werkzeug und eine ausführliche Bedienungsanleitung befinden.

Design & Verarbeitung

Was das Design betrifft, ist das UMi Plus E im Vergleich zum Vorgänger keine große Veränderung. Die neue, mattschwarze Farbvariante ist aber neu. Außerdem fällt die Umrandung um die Kunststoff-Kappen auf der Rückseite weg. Ein Nachteil, welcher einem schon nach dem ersten in die Hand nehmen auffällt, ist die hohe Schmutzempfindlichkeit der matt-schwarzen Rückseite. Schon nach einer Berührung findet man hier erste Fingerabdrücke. Nach kurzer Zeit sieht das Gerät dann recht verschmiert aus. Durch das matte Finish lässt sich der Schmutz nur mit gründlichem Polieren entfernen.

Vom Design her ist das UMi Plus E nichts Besonderes. Man versucht aber eindeutig einen Premium Look zu erzielen, was auch gut gelingt. Das Smartphone ist damit durchaus hübsch und wirkt zumindest optisch edel. Zudem wirkt es dünner, als es mit 9mm ohne Kameramodul tatsächlich ist. Das Gewicht allerdings ist mit 190g recht hoch. Geschuldet ist das wohl dem Metallgehäuse und dem großen Akku.

Wenden wir uns einmal der Platzierung der einzelnen Elemente zu. Beginnen wir mit der Front. Diese ist mit 2,5D Glas bedeckt und verfügt unter dem Display über einen physischen Home Button mit integriertem Fingerabdruck-Scanner. Der Button ist sehr gut verarbeitet, wackelt nicht, bleibt nicht hängen und knackt auch nicht unschön. Neben dem Button befinden sich zwei Touch Buttons, welche allerdings unsichtbar sind. Über dem Display ist eine Status LED angebracht. Diese ist ebenfalls gut verarbeitet und leidet damit nicht unter Light-Bleeding. Die LED ist ausreichend hell und groß und leuchtet in Rot, Grün und Blau auf.

Auf der linken Seite des UMi Plus E finden wir den SIM Tray, welcher zwei Micro SIM Karten aufnimmt. Eine SIM Karte kann auch durch eine Micro SD Karte ersetzt werden. Der SIM Tray ist gut verarbeitet und schließt plan mit dem Rahmen ab. Neben dem SIM Tray befindet sich noch eine Funktionstaste, mit welcher man eine beliebig konfigurierbare App öffnen kann. Rechts befinden sich die Power und Lautstärke Tasten.

Oben hat UMi einen Kopfhörer Port (3,5mm) angebracht. Das Noise Cancelling Mikrofon wurde auf der Rückseite platziert. Der Lautsprecher und das Sprachmikrofon befinden sich im unteren Rahmen unter symmetrischen Bohrungen versteckt. Dazwischen befindet sich der USB Typ-C Anschluss. Dieser kommt leider in Übergröße daher, sodass nicht alle Kabel funktionieren und OTG Zubehör ebenfalls nicht nutzbar ist.

Und dieser Fehler bringt uns auch zu den unerfreulichen Punkten. Leider hat das UMi Plus E die schlechte Verarbeitung seines Vorgängers vererbt bekommen. Auch hier ist von Nano Injection Moulding keine Spur zu sehen und die Kunststoffteile wirken von Hand eingeklebt. Als das Gerät neu war, war sogar an einer Stelle etwas überschüssiger Klebstoff zu sehen. Dieser hat sich allerdings mittlerweile abgetragen. Das Gehäuse an sich ist sehr stabil, knarzt allerdings bei Druck an manchen Stellen deutlich. Außerdem wackelt bei uns das Kameramodul, was aber nicht bei allen Geräten der Fall ist. Die Buttons sind ebenfalls nach wie vor extrem locker und rasseln entsprechend.

Display

​Größe: ​5,5"
Auflösung:​ 1920 x 1080​
Technologie​:Sharp LTPS LCD​
​Anzahl Berührungspunkte:​5
Gehärtetes Glas:​​Dinorex T2X-1, tatsächlich aber sehr anfällig für Kratzer
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Das UMi Plus E verfügt über ein sehr hochwertiges LTPS LCD Display von Sharp. Die Diagonale beträgt 5,5", die Auflösung Full HD und die Bezels sind angenehm schlank. Das Display bietet eine ziemlich perfekte Farbdarstellung und guten Kontrast. Die Helligkeit ist auch ausreichend und die automatische Regelung funktioniert zuverlässig. Enttäuscht hat uns aber die Qualitätskontrolle von UMi. Unser Display hat mehr als 20 Pixelfehler, was bei dunklen Inhalten stark auffällt. Das ist zwar ein Einzelfall, wie die Rücksprache mit anderen Reviewern ergeben hat, dennoch sollte so ein Gerät aber nicht durch die Qualitätskontrolle kommen - vor allem wenn man bedenkt, dass es noch weitere Mängel hat (wackelnde Kamera).

Ein weiteres Problem das wir zu Beginn hatten war, dass der Digitizer nicht empfindlich genug war. Eingaben wurden oft nicht erkannt, was das Gerät nahezu nutzlos gemacht hat. Glücklicherweise handelt es sich hier nicht um ein Hardwareproblem, denn das jüngste Update hat nun Besserung gebracht. Lediglich am äußersten Displayrand befindet sich noch ein toter Bereich, an den man sich aber schnell gewöhnt und der damit kein großes Problem darstellt.

Die Reaktionszeit liegt verglichen mit vorherigen UMi Smartphones auf einem guten Niveau. Eine leichte Verzögerung ist zwar spürbar, diese beeinträchtigt Schnellschreiber aber kaum bis gar nicht. Die Auflösung des Touch Panels ist ebenfalls höher als bei Vorgänger Smartphones. Beim UMi Plus E fehlt das sonst typische, starke Ruckeln beim langsamen Scrollen. Die Genaugkeit des Digitizers könnte aber besser sein. Beim Tippen trifft man deshalb öfters mal falsche Tasten. Eventuell wird hier aber mit weiteren Updates nachgebessert.

Was leider nicht verändert wurde, ist das genutzte Displayglas. Hier setzt man weiterhin auf Dinorex T2X-1, welches schon beim Vorgänger alles andere als kratzfest war. Auch beim UMi Plus E verhält sich das so. Schon nach einem Tag Nutzung ohne größere Beanspruchung fanden wir erste Micro Kratzer. Nach fast zwei Wochen ist das Glas nun voll mit Kratzern, darunter auch ein paar tiefere Scharten. Eine Schutzfolie ist hier ein absolutes Muss.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek Helio P20 (MT6757), 8x ARM Cortex A53 @2,3GHz
GPU:​ ​Mali T880 MP2 (900MHz)
RAM (Geschwindigkeit):​​6GB, angeblich LPDDR4X, faktisch dafür zu langsam (6819,76MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​64GB (194,18 / 148,10MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja, Home Button
​Sensoren:​Accelerometer, Light, Proximity, Gyroscope, Orientation, Magnetometer, Rotation Vector, Gravity, Linear Acceleration
Besonderheiten:​​RGB Status LED, Funktionstaste
Abmessungen / Gewicht:​156 x 75,8 x 9,0mm (ohne Kamera) / ​190g

​Das UMi Plus E ist mit dem brandneuen Mediatek Helio P20 (MT6757) Prozessor ausgestattet. Der Nachfolger des Helio P10 taktet mit 2,3GHz, verfügt über eine deutlich leistungsfähigere, auf 900MHz getaktete Mali T880 MP2 GPU und wird im 16nm Verfahren gefertigt. Die Performance des Prozessors ist klasse und verglichen mit dem Vorgänger gerade im Grafikbereich ein großer Schritt nach vorne. Zu unserer Überraschung laufen anspruchsvolle Spiele auf dem SoC flüssiger als auf dem Helio X20. So ist Unkilled auf höchsten Grafikeinstellungen spielbar und auch Asphalt Xtreme bringt den SoC nicht an seine Grenzen.

Auffällig ist dabei, dass die Abwärme und der Energieverbrauch durch die verkleinerte Strukturbreite deutlich gesunken sind. Auch nach stundenlangem Spielen ist die Rückseite des UMi Plus E nur handwarm. Der Akkustand sinkt beim Zocken auch nicht mehr so schnell wie das noch bei älteren MTK Chips der Fall ist. Der Akku hält also bei Last deutlich länger durch, womit Mediatek hier endlich wieder mit Qualcomm gleichzieht. Vergleichbar ist der Helio P20 mit dem Snapdragon 625.

Eine weitere Neuerung die der Helio P20 mitbringt ist Unterstützung für LPDDR4X RAM, wovon das UMi Plus E eigentlich auch gebrauch machen sollte. LPDDR4X RAM ist eine low-power Variante von LPDDR4 RAM. Diese ist schneller als LPDDR3 RAM, benötigt aber weniger Energie. Leider verzapft UMi hier ganz offensichtlich Märchen. Wer sich einmal die Geschwindigkeit des RAM's ansieht, der wird stutzig. Hier werden nur 5 bis maximal 7GB/s erreicht. Würde hier tatsächlich LPDDR4X RAM verbaut sein, müsste die Geschwindigkeit aber deutlich höher liegen. Insofern vermuten wir, dass UMi hier eher auf LPDDR3 RAM setzt.

Immerhin stimmt aber die Angabe von 6GB RAM. Damit ist das UMi Plus E das günstigste Smartphone mit 6GB Arbeitsspeicher. Das macht sich auch bezahlt. Treibt man es mit dem Multitasking auf die Spitze, kann man ohne weiteres 10 und mehr 3D Spiele starten, im Hintergrund laufen lassen und zwischen ihnen wechseln, ohne dass diese neu laden müssen. Wer sich also gerne absolut keinen Kopf um sein RAM Management macht, der ist hier gut aufgehoben.

Auch beim Datenspeicher meint es das UMi Plus E gut mit dem Nutzer. 64GB sind hier am Start. Der Speicher ist sogar richtig schnell, was bedeutet, dass sich Dateien schnell kopieren lassen und Apps schnell laden. Erweitert werden kann der Speicher mit Micro SD Karten. Es werden Karten mit bis zu 256GB unterstützt, getestet haben wir eine 128GB Karte. Die Karten können auch mit dem internen Speicher verschmolzen werden und dann für Apps genutzt werden.

Sensortechnisch macht das UMi Plus alles richtig. Alle wichtigen Sensoren sind vorhanden. Das Gyroskop und auch der Kompass funktionieren einwandfrei. Nur ein Schrittzähler fehlt leider. Der Fingerabdruck Scanner funktioniert auch ganz gut. Nur wenn man trockene Hände hat, kann es Probleme geben. Die Ausfallrate liegt für gewöhnlich bei 2 von 10 Versuchen, mit trockenen Händen kann sie auch mal auf 5 von 10 Versuchen abfallen.

Software

​Variante: ​Vanilla Android
​Android Version: Android 6.0.1​
Bloatware​:Nein​
Root Zugriff:​Nein​
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​Nein​

Neuer Prozessor, "altes" OS: Auf dem UMi Plus E läuft leider noch kein Android 7 Nougat sondern das gute alte Android 6.0.1 Marshmallow. Wann das Update auf Android N folgt, ist aktuell leider noch unbekannt. Wie wir das von UMi gewohnt sind, ist auch hier ein nahezu unangepasstes Vanilla Android am Start. Die Optik wurde bis auf den Launcher gar nicht verändert.

Die Zusatzfeatures, welche wir schon von vorigen UMi Smartphones kennen, sind auch beim Plus E wieder mit am Start. So findet man in den Einstellungen Punkte für den Shortcut Button, einen Akku Sparmodus, eine optionale Navigationsleiste und einen automatischen Task Killer. Neu ist die Möglichkeit, im Akkumenü einen Energiesparmodus für den Prozessor zu wählen. Das reduziert die Leistung und schont den Akku.

Nachdem das System am Anfang noch sehr instabil war, hat sich mit den ersten Updates - mittlerweile 3 an der Zahl - sehr viel verbessert. Die Abstürze sind nahezu völlig verschwunden, lediglich die Kamera App Crasht noch ab und zu. Die System Performance ist perfekt. Kompatibilitätsprobleme mit Apps haben wir keine feststellen können.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: 850/900/1800/1900
3G: 850/900/1900/2000
4G: 1/3/7/8/20/38/40/41
WLAN:​ ​802.11a/b/g/n/ac Dual Band
Bluetooth:​​Bluetooth 4.1
NFC:​Nein​
HotKnot:​Nein​
Dual-SIM:​​2x Micro SIM / 1x Micro SIM + 1x Micro SD (Kombo Slot)
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

Die Empfangsleistung im Mobilfunk würden wir als mittelmäßig bezeichnen. Die Signalstärke ist nicht überragend gut aber auch nicht schlecht. An high-end Geräte kommt das UMi Plus E auf jeden Fall nicht ran. LTE Band 20 wird unterstützt.

In WLAN Netzen ist die Empfangsleistung gut aber nicht ganz perfekt. In einigen Räumen im unteren Stockwerk kam es im Test zu Signalabbrüchen. Ein Stockwerk unter dem Router brach die Datenrate von über 100Mbit auf 45Mbit ein, was aber noch ein akzeptabler Wert ist.

Bluetooth hatte zu Beginn mit plötzlichen Aussetzern zu kämpfen, was jedoch seit dem letzten Update nicht mehr der Fall ist. Seitdem arbeitet das UMi Plus E mit Bluetooth Lautsprechern, Kopfhörern und Spielecontrollern problemlos zusammen.

Das GPS im UMi Plus E ist nicht völlig unbrauchbar, aber weit davon entfernt perfekt zu sein. Obwohl der Chip Unterstützung dafür bietet, bekommt das UMi Plus E keinen GLONASS Fix zustande. Dementsprechend beschränkt sich ein Fix meistens auf etwa 7 Satelliten. Die damit erreichte Genauigkeit liegt deutlich hinter anderen Geräten zurück. Das merkt man dann auch beim Tracking mit Google Fit, wenn es immer wieder mal Abweichungen von der Straße gibt. Außerdem reagiert das Gerät beim Navigieren oft etwas verzögert. Totalausfälle gab es aber nicht. Wer also keine hohen Ansprüche an das GPS hat, wird damit zurechtkommen.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ Ja​
Dedizierter Audio DAC:​Nein​
Dedizierter Verstärker:​Nein​

UMi hatte bisher kein einziges Smartphone mit gutem internen Lautsprecher vorzuweisen. Umso mehr hat uns überrascht, dass man mit dem UMi Plus E plötzlich einen riesigen Sprung nach Vorne gemacht hat. Der Lautsprecher klingt für die Preisklasse absolut angemessen und muss sich nicht vor Geräten von Xiaomi, LeEco oder Meizu verstecken. Der Speaker ist sehr laut und verzerrt bei maximaler Lautstäke kaum. Die Basswiedergabe ist sehr gut. Man sollte jedoch für einen optimalen Klang den Lautstärke Boost in den Settings deaktivieren.

Der dedizierte Audio Chipsatz wurde leider rausgeworfen, was das UMi Plus E aber trotzdem nicht daran hindert, eine klare Audioausgabe per Kopfhörer zu liefern. Die Sprachqualität beim Telefonieren hat und überzeugt und das Noise Cancelling funktioniert zuverlässig.

Kamera

​Hauptkamera: ​13MP Samsung 3L8 f/2.0
​Frontkamera: ​5MP GalaxyCore GC5005
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Nein

Im Vorgänger hat UMi einen Glücksgriff gelandet, denn die Kamera war durchaus brauchbar. Im UMi Plus E sieht das leider wieder anders aus. Zunächst einmal muss man zugestehen, dass der Samsung 3L8 ein guter Sensor ist und UMi beim Modul nicht gespart hat. Es gibt also keine Linsenfehler, welche hardwareseitig für eine schlechte Bildqualität sorgen würden.

Weiterhin wurde PDAF ordentlich implementiert und die Auslösezeit ist sehr gering. Der Fokus wird meistens sehr schnell gesetzt und eine Aufnahme wird mit nur sehr geringer Verzögerung angefertigt. Somit sind zumindest hardwareseitig alle Grundvoraussetzungen für eine ordentliche und der Preisklasse angemessene Kamera gegeben.

Leider hapert es noch ganz gewaltig an der Optimierung der Software, was dazu führt, dass das UMi Plus E aktuell noch alles andere als ein Kamera-Smartphone ist. Es ist enorm schwer ordentliche Aufnahmen hinzubekommen, da die Kamera trotz kurzer Auslösezeit enorm anfällig für Wackler ist. Sogar bei Tageslicht besteht dieses Problem, verschlimmert sich aber je dunkler es wird. Aufnahmen mit Blitz werden ohne Stativ grundsätzlich nicht scharf. Mit den jüngsten Updates hat sich die Situation zwar etwas entschärft, jedoch bestehen die Probleme nach wie vor.

Doch nicht nur die Anfälligkeit für Wackler ist beim UMi Plus E ein Problem, auch die Algorithmen zur Rauschunterdrückung leisten alles andere als eine gute Arbeit. Sobald die Lichtverhältnisse nicht mehr ganz optimal sind, setzt ein Bildrauschen ein, welches dann mit sinkender Helligkeit immer stärker wird. Nachtaufnahmen sind damit grundsätzlich nicht sehr ansehnlich. Im HDR Modus ändert sich daran übrigens auch nichts. Generell bewirkt der HDR Modus keine großen Veränderungen im Aussehen der Bilder.

Als erstes UMi Smartphone kann das UMi Plus E auch 4k Aufnahmen anfertigen. Die Aufnahmen sehen nicht perfekt aus, dennoch ist die Qualität um längen besser als bei Full HD Aufnahmen. Was aber auffällt ist, dass die Bitrate der Aufnahmen recht niedrig ist. Bei Schwenks führt das zu einer gewissen Unschärfe und erzeugt Fraktale. Zudem ruckeln die Aufnahmen ein wenig. Bei Dunkelheit ruckeln sie sogar extrem. Die Audioqualität der Aufnahmen ist sehr gut.

Es gibt aber auch hier ein Problem, was die 4k Aufnahme mit dem UMi Plus E alltagsuntauglich macht. Nach einer Aufnahmezeit von 1 - 2 Minuten, erscheint die Meldung, dass das Gerät zu heiß ist und die Kamera App in wenigen Sekunden beendet wird. Ein Blick auf die Temperatursensoren zeigt jedoch an, dass sich die Temperatur keineswegs in einem kritischen Bereich bewegt. Leider hat UMi den Bug bis heute nicht behoben.

Die Frontkamera erzeugt bei perfekter Ausleuchtung einigermaßen brauchbare aber bei weitem keine perfekten Bilder. Suboptimale Lichtverhältnisse mag sie dagegen gar nicht und quittiert diese mit matschigen und grisseligen Bildern.

Akku

​Kapazität (Angabe): ​4.000mAh
​Kapazität (Gemessen): 3.700mAh​
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja, Pump Express Plus (PE+)

Das UMi Plus E ist mit einem 4.000mAh Akku ausgestattet und führt damit eine typische UMi Tradition fort. Bei der Verifizierung der Kapazität haben wir ein Messergebnis von 3.700mAh erreicht. Bezieht man die natürliche Abweichung bei der Messung und die Fertigungstoleranzen des Akkus mit ein, so stimmt die Angabe von UMi diesmal.

Durch den effizienten Prozessor erreicht das UMi Plus E eine sehr gute Akkulaufzeit. Dennoch könnte hier mit etwas Optimierung an einigen Stellen noch mehr herausgeholt werden. Gerade der Standby Verbrauch kann sicherlich noch etwas reduziert werden. Im Alltag kamen wir auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 1,1% pro Stunde im Standby und 11,7% pro Stunde im Betrieb. Unterm Strich sind damit im Alltag ca. 8 Stunden Screen-On Zeit zu erwarten. Im Standby hält das Gerät 88 Stunden durch.

Das Aufladen erfolgt via Mediatek Pump Express Plus und damit relativ schnell. UMi hat das Fast Charging aber etwas ausgebremst, um den Akku zu schonen und die Temperatur gering zu halten. Das Aufladen von 20 auf 100% dauert rund 2 Stunden und 10 Minuten. Die ersten 50% benötigen eine Stunde.

UMi Plus E - Fazit

Unser Abenteuer mit dem UMi Plus E fing katastrophal an. Nach den ersten Updates ist es aber zu einem durchaus nutzbaren Smartphone geworden. Performance, Akkulaufzeit, Display und Audioqualität überzeugen. Es gibt aber auch zahlreiche Baustellen. UMi muss unbedingt die Qualitätskontrolle verbessern. Außerdem muss weiter am Touch Panel gearbeitet werden. Der GPS Empfang sollte ebenfalls optimiert werden. Gänzlich inakzeptabel sind die Kamera, der lahme Arbeitsspeicher, die Anfälligkeit für Kratzer auf dem Display und der zu große USB Typ-C Port, welcher die Nutzung von OTG Zubehör unmöglich macht.

Aktuell wird das UMi Plus E zu einem Preis von 220€ verkauft. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist damit als unzureichend zu bewerten. Wenn man sich einmal ansieht, was LeEco (Le Max 2) und Xiaomi (Redmi Note 4) teils für weniger Geld bieten, dann gibt es keinen logischen Grund zum UMi Plus E zu greifen, außer man hat sich in das Gerät aus welchen Gründen auch immer verliebt. Am Ende gilt wie immer: Ihr entscheidet, was ihr kauft.

Pro Contra
​+ Sehr schönes Display ​- Display extrem anfällig für Kratzer
+​​ Optisch ansprechend-​​ Touchscreen ungenau, toter Bereich am Rand
+​​ Guter Home Button-​​ Mangelnde Qualitätskontrolle (wackelnde Tasten, knarzendes Gehäuse, wackelndes Kameramodul, Pixelfehler)
+​​ Gute Performance-​​ Verarbeitung (kein Nano Injection Molding, Plastikteile sind ungenau verarbeitet, teils sieht man den Kleber der Plastikteile)
+​​ Reichlich RAM und Speicher-​​ Fingerprint Scanner kommt mit trockener Haut nicht klar
+​​ Lange Akkulaufzeit, angenehme Ladezeit-​​ Langsamer RAM (kein LPDDR4X?)
+​​ Gute Audioqualität (interner Lautsprecher sehr gut)-​ Kamera anfällig für Wackler, sehr schlechte low-light Performance, überhitzt bei 4k Aufnahmen
​+ Band 20 LTE​- Mittelmäßige Empfangsleistung (nur GPS, kein GLONASS möglich)
​+ RGB Status LED
​+ Noise Cancelling Mikrofon
​+ Alle wichtigen Sensoren vorhanden

1
 
Werbung - Huawei Honor 8 Global Version für 326€. Nur solange der Vorrat reicht! Gutschein: HonorGB  Zum Angebot
Toggle Bar