Test: Avantek 20.000mAh Power Bank

Anzeige:
Test: Avantek 20.000mAh Power Bank

Im Februar durfte ich ja schon ein Ladegerät mit 4 USB Anschlüssen von Avantek testen. Bei Avantek handelt es sich um einen chinesischen Hersteller, der seine Produkte seit ein paar Monaten nun auch in der EU via Amazon vertreibt. Anscheinend kam mein Review des Ladegeräts gut bei dem Hersteller an, denn Ende Februar traf bei mir gleich ein weiteres Produkt zum Testen ein.

Diesmal handelt es sich um eine Power Bank von Avantek, welche mit 20.000mAh sehr viel Kapazität bieten soll und einen somit auch längere Zeit unabhängig von der Steckdose machen kann. Wer sich allerdings mit Power Banken auskennt, der weiß, dass hier gerne geschummelt wird, was die Kapazitätsangaben betrifft - und das gilt insbesondere bei den eher unbekannten Marken aus Fernost. Ob das auch hier der Fall ist, oder ob man bei der Power Bank getrost zugreifen kann, das erfahrt ihr nun in diesem Review.

Lieferumfang

Avantek scheinen für all ihre Produkte das selbe Verpackungskonzept anzuwenden. Wie schon beim Ladegerät, kommt auch diese Power Bank in einem braunen Karton daher, auf den noch ein weißer Wrapper geschoben wurde, welcher die Produktinformationen enthält. "Avantek 20000mAh High Capacity External Battery Pack" stecht da in großen Lettern auf der Front, darunter befindet sich eine Skizze der Power Bank. Die Rückseite beinhaltet die wichtigsten Informationen zum Produkt, dem Hersteller und auch die für die EU nötigen Siegel CE und RoHS. Hergestellt bzw. vertrieben werden Avantek Produkte von der Claybox Limited in Hong Kong.

avantek-powerbank-verp2avantek-powerbank.verp1

Laut Avantek zeichnet sich die Power Bank durch folgende Features aus:

  • Geeignet für alle Geräte mit 5V Ladespannung
  • Intelligenter Schaltkreis identifiziert automatisch den optimalen Ladestrom der angeschlossenen Geräte
  • Die ultra-hohe Kapazität von 20.000mAh ermöglicht es Smartphones mehrere male und Tablets bis zu zweimal aufzuladen
  • Die zwei USB Anschlüsse können gleichzeitig zwei Geräte mit je 2,4A Ladestrom laden
  • Verwendet hochwertige Samsung 18650er Li-Ion Zellen
  • 90% Wirkungsgrad dank effektiver Elektronik
  • Integrierte LED Taschenlampe
  • Mitgelieferter Schnelllade-Adapter

Im Inneren der Verpackung befinden sich neben der Power Bank nur eine Kurzanleitung in englischer, deutscher und chinesischer Sprache, ein Heft in dem man aufgefordert wird, eine Bewertung auf Amazon zu hinterlassen, und ein 2A Ladegerät mit USB Kabel zum Aufladen der Power Bank.

Design

Bei der Avantek 20.000mAh Power Bank handelt es sich um ein längliches Gerät mit abgeflachten Kanten, welches auf der Ober- und Unterseite über eine weiße Kunststoffabdeckung verfügt. Die Seiten der Power Bank sind aus grauem Kunststoff gefertigt. Optisch ist die Power Bank damit nicht wirklich ein Hingucker, womit man das Design wohl eher als funktional bezeichnen kann. Immerhin macht das Gadget keinen billigen Eindruck, sondern wirkt sehr massiv, was durch das relativ hohe Gewicht von 417g unterstrichen wird.

avantek-powerbank-body1

Liegt die Power Bank der Länge nach vor einem, dann sieht man auf der Oberseite in der unteren, linken Ecke eine Anzeige für den Ladestatus in Form einer Batterie, welche vier LEDs beinhaltet. Diese leuchten blau. Direkt darunter an der Seite der Power Bank befindet sich ein Knopf zum Aktivieren der Power Bank. Auf der linken Seite befinden sich die zwei USB Ports mit je 2,4A Ausgangsstrom und ein Micro USB Eingang zum Laden der Power Bank. Dazwischen befindet sich eine kleine LED die weiß leuchtet und als Notfall-Taschenlampe dienen soll. Das war es dann auch schon, mehr gibt es nicht zu sehen.

avantek-powerbank-body2avantek-powerbank-led

avantek-powerbank-portsavantek-powerbank-indikator

Damit steht fest: Die Power Bank ist nichts Besonderes was das Design betrifft - aber das muss sie ja auch nicht sein. Ein Nachteil ist, dass die Power Bank nicht sonderlich portabel ist. Doch auch damit muss man wohl im Voraus bei 20.000mAh Kapazität rechnen. Eventuell hätte man hier noch etwas Platz sparen können, indem man auf Li-Po Zellen setzt, anstatt 18650er Rundzellen zu verbauen. mit einer Länge von 16,3cm und auch wegen des Gewichts ist die Power Bank definitiv ein Fall für den Rucksack.

Funktionsweise & Erfahrungen

Die Bedienung der Avantek 20.000mAh Power Bank erfolgt denkbar einfach und ist praktisch selbsterklärend. Vor der ersten Verwendung sollte man die Power Bank zunächst einmal vollständig aufladen. Die Power Bank kam bei mir zu ca. 80% geladen an. Das Aufladen der restlichen 20% dauerte um die 3 Stunden mit dem mitgelieferten Ladegerät. Dieses verbreitet leider die ersten mal einen sehr unangenehmen Geruch. Ich möchte gar nicht wissen, was da ausgast - gesund kann das mit Sicherheit nicht sein. Glücklicherweise legt sich das nach ein paar Betriebsstunden, und es gibt da ja auch so eine nette Erfindung die sich Fenster nennt.

Um Geräte an der Power Bank aufzuladen, muss man diese zunächst per USB an die Power Bank anschließen. Danach muss man dann einmal auf den Knopf an der Power Bank drücken, um den Ladevorgang zu starten. Ich finde es enttäuschend, dass die Power Bank es nicht automatisch erkennt, wenn ein Verbraucher angeschlossen wird. Das gehört heutzutage ja fast schon zum Standard. Andererseits muss man aber sagen, dass diese Funktion oft auch nicht ganz einwandfrei funktioniert, von daher hat beides seine Vor- und Nachteile. Während des gesamten Ladevorgangs, zeigt die Power Bank den eigenen Ladezustand mit dem LED Indikator an. Möchte man den Ladestand der Power Bank prüfen, ohne das ein Verbraucher angeschlossen ist, dann muss man lediglich einmal auf den Taster drücken. Wer die Notfall Taschenlampe verwenden will, der drückt zweimal schnell hintereinander auf den Taster.

Kommen wir nun zu den Erfahrungen, welche ich mit der Power Bank während der vergangenen 30 Tage sammeln konnte. Zunächst einmal muss ich Avantek hier sehr loben, denn diese Power Bank ist die Erste in meinem Besitz, welche tatsächlich bis zu 2,4A Ausgangsstrom liefert. Ich habe zwei weitere Power Banken, welche das angeblich auch können, in der Praxis aber nie mehr als 1,5A liefern. Es ist eine wahre Freude, wenn man Smartphones oder Tablets an dieser Power Bank lädt, denn das geht richtig flott von statten. Ein gutes Beispiel ist hier das Elephone P5000. An einem 2,5A Netzteil braucht dieses 1 Stunde und 15 Minuten um von 20% auf 100% geladen zu werden. Bei einer Power Bank von Leicke mit 10.000mAh und einem angeblichen Ausgangsstrom von 2,1A sind es schon knappe 3 Stunden. Die Avantek Power Bank liegt dagegen bei 1 Stunde und 25 Minuten, und das selbst dann, wenn am anderen Port noch ein Tablet lädt, welches sich auch noch satte 2A genehmigt. Sehr gefallen hat mir hier auch das sich die Wärmeentwicklung der Power Bank in Grenzen hält. Um genau zu sein ist diese nahezu nicht vorhanden, was von einer hochwertigen Elektronik im Inneren zeugt. Auch bei der Kapazität scheint Avantek nicht zu lügen. Eine Messung nach vollständigem Entladen bei erneutem Aufladen der Power Bank ergab einen Messwert von 19.800mAh. Die reale Kapazität scheint also sogar noch über der Angabe von 20.000mAh zu liegen, denn die Zellen werden ja nie ganz entladen um sie nicht zu beschädigen. Im Alltag schafft es die Power Bank ein Elephone P5000 mit 5.350mAh Akku etwa 3,5 mal aufzuladen. Smartphones mit kleineren Akkus, z.B. das Doogee F1 Turbo Mini, können an der Power Bank satte 10 mal aufgeladen werden. Im Falle des Doogee F1 Turbo Mini würde mir das dann für eine Woche reichen, ohne dass ich an die Steckdose müsste.

avantek-powerbank-running

Kritik muss ich aber trotzdem ausüben. Zum einen bin ich mit der Ladezeit nicht ganz zufrieden. Hier hätte Avantek irgend eine Form von Schnellladefunktion implementieren können. Das vollständige Aufladen der komplett entladenen Power Bank dauert mit dem 2A Netzteil nämlich satte 11 Stunden. Hier muss man also unbedingt darauf achten, die Power Bank rechtzeitig wieder aufzuladen, wenn man sie einmal braucht. Weiterhin gibt es einen kleinen Fehler in der Elektronik. Ist der Ladevorgang eines Smartphones beendet, so aktivieren diese Oft das Display. Die Ladeelektronik schaltet zwar sofort ab, bleibt aber anscheinend noch eine weile aktiv, um den Anschluss eines weiteren Gerätes zu erkennen, ohne dass der Taster gedrückt werden muss. Nun ist es aber so, dass sich durch das aktive Display vom Smartphone der Akku wieder entlädt, und das Smartphone dann erneut beginnt Strom zu ziehen. Dies erkennt die Power Bank und aktiviert den Ladevorgang erneut. Hier entsteht ein Teufelskreis, welcher nicht nur dazu führt, dass sich die Power Bank unnötig entlädt, sondern auch dem Smartphone Akku nicht gut tut. Es gibt aber zwei Workarounds. Der Erste ist, die Zeit zu reduzieren, nachdem sich das Smartphone Display wieder ausschaltet. Der Zweite ist, das Smartphone einfach herunterzufahren und dann zu laden.

Fazit

Die Avantek 20.000mAh Power Bank konnte mich im Test überzeugen. Zwar hat sie zwei kleinere Macken und auch die Taschenlampen-Funktion hätte man sich schenken können, dafür bietet die Power Bank aber reale 20.000mAh, welche einen je nach Gerät für eine ganze Weile unabhängig vom Stromnetz machen. Preislich bewegt sich die Power Bank derzeit bei 38€ via Amazon.de, was in meinen Augen ein absolut angebrachter Preis für das Gadget ist. Zugegeben, es gibt noch günstigere Angebote, aber irgendwie bekomme ich da so meine Zweifel, ob man da wirklich noch echte 20.000mAh bieten kann, geschweige denn hochwertige Elektronik und Akkus. Wenn ihr Erfahrungen mit der Power Bank habt, könnt ihr diese gerne ebenfalls hier teilen, entweder unten in den Kommentaren oder bei uns im Forum.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 20. Mai 2019

Sicherheitscode (Captcha)