ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Vivo Xplay 3S - Testbericht

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Vivo Xplay 3S - Testbericht

In den vergangenen Tagen haben wir uns das Vivo Xplay 3S genauer angesehen, wobei es sich um ein weiteres High End Smartphone aus China handelt, welches vor allem Multimedia-Enthusiasten bedient. Ob sich die lange Wartezeit auf das erste 2K Smartphone gelohnt hat, erfahrt ihr bei uns.

Eigentlich war das Vivo Xplay 3S schon für den Januar angekündigt, wurde aber aus unbekannten Gründen mehrfach verschoben. Nachdem wir uns einige Male ärgern mussten, ist unser Testgerät nun 2 Wochen nach Release aber endlich angekommen. Unsere Erwartungen an das Xplay 3S waren sehr hoch, ob es diesen gerecht wird, erklären wir euch. Bitte beachtet auch, dass durch den erst kürzlichen Release noch sicher einiges seitens Software mit Systemupdates verbessert werden kann.

Unboxing

P1000545

Geliefert wurde uns das Vivo Xplay 3S in einer schlichten weißen Schachtel. Mit dem Schriftzug "Xplay 3S" begüßt uns Vivo standardmäßig. Viel mehr ist dann aber auch nicht zu sehen. Auf der Rückseite gibt es dann noch einen Barcode, die wichtigsten Service Hotlines, Vivo's Website und die IMEI des Gerätes. An den Seiten sind jeweils das Vivo Logo mit dem Untertitel "Hi-Fi & Smart" abgedruckt. Besonders edel ist die Verpackung leider nicht, hier haben die Konkurrenten von Oppo, Meizu & Xiaomi die Nase vorn.

P1000546

Wenn wir die Schachtel öffnen, springt uns sofort das Vivo Xplay 3S ins Gesicht, welches in einer durchsichtigen Folie verpackt ist. Darunter befinden sich dann die üblichen Anleitungen in Chinesisch und eine Geschenkkarte für den Vivo App Store. Ebenfalls mitgeliefert sind ein EU-Ladegerät, ein USB 2.0 Kabel, Vivo Kopfhörer, eine Schutzfolie und ein Case für die Rückseite des Vivos. Toll ist auch das geschenkte Ledercase, welches mit einem Magneten versehen ist. Somit schaltet sich das Gerät beim Aufklappen an und beim Zuklappen aus. Liaow lieferte uns auch noch einen Micro-Sim Cutter mit. Wer also noch keine Micro-Sim hat, kann sich so ganz leicht eine basteln. Ein OTG Kabel ist leider nicht mit dabei, was aber nicht unüblich ist.

Fazit: Die Verpackung des Xplay 3S ist schlicht und nicht außergewöhnlich. Dafür lässt der Lieferumfang keine Wünsche offen und bietet alles was man zur Benutzung braucht.

Design

Das Design des Vivo Xplay 3S hat uns schon auf dem ersten Blick sehr gut gefallen. Ganz in Weiß gehalten und mit einer edlen Verarbeitung überzeugt Vivo hier sehr. Unten am Gerät befinden sich drei "Soft-Buttons", die sehr an Huawei erinnern. Standardgemäß funktionieren diese als Home, Zurück und Options Taste. Oben links am Gerät gibt es einen Vivo-Schriftzug in Silber zu bestaunen. Der Rahmen des Gerätes besteht aus Metall und fühlt sich sehr hochwertig an. Hinten findet man dann ebenfalls noch "Vivo" eingraviert und die Kamera, sowie die Stereo Lautsprecher. Durch die leichte Abrundung an der Rückseite liegt das Vivo trotz dem 6 Zoll großen Bildschirm einwandfrei in der Hand. Der Micro-Sim Karten Slot befindet sich an der linken Seite, vergleichbar mit dem Oppo Find 5. Auch eine Notification-LED ist vorhanden, diese liegt rechts neben der Frontkamera.

P1000551P1000552

Wenn wir uns das Vivo von der Seite anschauen, gibt es rechts auch noch drei feste Knöpfe. Diese dienen zur Einstellung der Lautstärke, sowie als Power Knopf. Von unten gesehen, finden wir auch noch ein USB 2.0 Anschluss und das Mikrofon. Was bei diesem Anblick sofort auffällt, ist die Dicke des Gerätes. Mit 8,5mm ist das Xplay 3S sehr kompakt und angenehm zu halten. Auch das Gewicht ist angenehm und fühlt sich weder zu leicht, noch zu schwer an. Die Rückseite, welche aus mattem Polycarbonat besteht, erinnert uns einmal mehr an Geräte aus dem Hause Oppo. Die matte Oberfläche verhindert nicht nur Fingerabdrücke, sondern fühlt sich auch noch sehr gut an.

P1000557P1000559

P1000560P1000561

P1000562P1000563

Insgesamt ist das Design des Vivo Xplay 3S wie aus einem Guss und könnte edler kaum sein. Hier liegt das Vivo locker auf Augenhöhe mit Oppo und Xiaomi, was auch bedeutet, dass es sich nicht hinter einem Note 3 verstecken muss. Uns gefiel vor Allem die Rückseite durch das matte und hochwertige Material sehr. Knarzer oder Luftlöcher, sowie Unfeinheiten sind hier ein Fremdwort. Ein besser verarbeitetes Smartphone / Phablet haben wir selten gesehen.

Fazit: Das Design und die Verarbeitung des Xplay 3S sind makellos. Hier ist das Gerät jeden einzelnen Cent wert und liegt mindestens auf Augenhöhe mit jedem der Konkurrenten. Trotz der Größe liegt es noch gut in der Hand.

Display

P1000566

Wer es noch nicht mitbekommen hat, dem sei gesagt, das Vivo Xplay 3S ist das erste auf dem Markt erhältliche Smartphone mit einem 2K Display. Genauer gesagt bedeutet das eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und ergibt mit dem 6 Zoll großen Bildschirm eine Pixeldichte von 490ppi. Damit ist das Xplay 3S aktuell das schärfste erhältliche Smartphone und wird aller Voraussicht nach erst mit dem Release des Oppo Find 7 abgelöst. Einzelne Pixel sind somit mit dem menschlichen Auge nicht mehr zu erkennen. Es handelt sich hierbei um ein OGS IPS Display, welches natürlich auch großartige Blickwinkel ermöglicht. Zwar ist das Display wegen der hohen Auflösung in Sonnenlicht etwas dunkler verglichen zum MX3 von Meizu, allerdings ist es trotzdem noch sehr hell und bietet tolle Kontraste. Die Farbwiedergabe ist sehr realitätsnah und in keinster Weise übertrieben wie z.B bei AMOLED Displays von Samsung. 

P1000567

Auffällig ist auch, dass das Display weiße Farben aüßerst hell und ohne gelbstich wiedergibt. Bunte Bilder sind dank des guten Kontrast und der höhen Auflösung selbstverständlich ein echter Genuss. Auch Videos sehen auf dem Vivo hervorragend aus. Zwar konnten wir bei Full-HD Videos kaum Unterschiede zu Full-HD Displays erkennen, bei 2K oder gar 4K Videos ist der Vorteil aber nicht zu leugnen. Allgemein eignet sich das Xplay 3S perfekt zum Surfen, Bilder betrachen oder Videos anschauen. Wer ein Vivo Xplay 3S mal in den Händen hält, sollte sich unbedingt die vorinstallierten Vivo Videos in 2K Auflösung anschauen. Wir haben kein besseres Beispiel gefunden um zu demonstrieren, wie toll und scharf das 2K Display wirklich ist. Auch Spiele wie Rayman Fiesta Run sehen dank der tollen Farbwiedergabe zum Anbeißen aus.

P1000568P1000569

P1000570P1000571

Der kapazitive Touchscreen reagiert ebenfalls einwandfrei und äußerst schnell. Es gibt keine Berührung eurer Finger, die das Vivo nicht erkennen wird. Die Oberfläche des Touchscreens ist sehr angenehm, was die Bedienung erheblich erleichtert. Die Bedienung mit mehreren Fingern funktioniert auch gut, jedoch noch etwas unpräzise. Wir hoffen, Vivo wird hier schon bald mit einer Softwareaktualisierung nachbessern.

Fazit: Das Display des Vivo Xplay 3S ist wie erwartet einfach großartig. Bilder & Videos sehen auf keinem anderen Smartphone besser aus. Vor Allem die Farbwiedergabe ist sehr lobenswert. Lediglich die Helligkeit könnte im Sonnenlicht einen kleinen Tick besser sein. Wer aber großen Wert auf die Auflösung setzt, kommt an diesem Gerät nicht vorbei.

Hardwareleistung

Unter der Haube kommt im Vivo Xplay 3S ein Snapdragon 800 Quadcore mit einer Taktung von 2,3Ghz von Qualcomm zum Einsatz. Mit 3GB Arbeitsspeicher als Unterstützung, erwarteten wir viel vom Xplay 3S und wurden keineswegs enttäuscht. Im Antutu Benchmark kommen wir auf einen Wert von rund 35000 Punkten, womit das Vivo mit dem Note 3 und Xiaomi Mi3 zur Spitzenklasse gehört. Auch im Geekbench 3 erreicht das Vivo ein absoluter Spitzenwert. Mit 2800 Punkten stellt das Gerät hier einen neuen Bestwert auf und lässt die Konkurrenz problemlos hinter sich. Ein wenig schlechter sieht es hier beim 3DMark aus, was natürlich der hohen Auflösung anzuhängen ist. Beim 720p Test erreicht es natürlich "Maxed-Out", beim Ice Storm Unlimited kommt es aber nur auf 17275 Punkten. Damit liegt es deutlich unter dem Note 3, jedoch ist der Wert für die 2K Auflösung trotzdem beachtlich. Genau so sieht es auch beim GFX Bench aus. Mit 1,795 Punkten und 59.8 fps liegt das Vivo zwar nur auf dem Niveau des Xiaomi Mi2, aber erneut muss man sagen, dass dies für die hohe Auflösung einwandfrei ist.

Eine unserer größten Bedenken war im Vorraus aber die Performance des OS. Zum Glück waren diese Befürchtungen aber völlig unbegründet, denn Ruckler kennt das Vivo Xplay 3S nicht. Durch die 3GB Arbeitsspeicher die zur Verfügung stehen, muss man schon viel Talent zeigen um das Vivo kurz mal in die Knie zu zwingen. Abgestürzt ist das Xplay 3S in unserem Test nicht ein einziges Mal, was schon genügend über die Stabilität des OS aussagt. Spiele wie Rayman Fiest Run, Real Racing 3, Modern Combat 4, Frontline 2 oder Need for Speed: Most Wanted funktionieren traumhaft flüssig. Wie beim Mi3 allerdings, gibt es einen Bug bei Asphalt 8. Nach wenigen Sekunden stürzt das Vivo hier ab und schmeißt uns zurück auf die Homeseite. Nachdem wir die Grafik in den Einstellungen auf Mittel gesetzt haben, funktionierte das Spiel aber ohne Probleme. Scheinbar liegt dieser Fehler an dem Spiel, denn genügend Leistung hat der Snapdragon 800 ganz sicher. Wer also auf Spiele steht, wird sich dank der hohen Auflösung, dem großen Display und der flüssigen Bedienung schnell in das Xplay 3S verlieben.

Auch bei der Multitasking Bedienung trumpft das Vivo groß auf. Bis zu 15(!) Prozesse gleichzeitig ohne Neuaufbau kann das Xplay meistern, ohne Einbrüche oder Ruckler aufzuweisen. Da machen sich die 3GB Arbeitsspeicher deutlich bemerkbar. Beim Surfen gibt es ebenfalls keine Probleme, gerade mit dem Chrome Browser macht das sehr viel Spaß. Ladezeiten sind sehr kurz und das Zoomen und Scrollen funktioniert äußerst flüssig.

Fazit: Der Snapdragon 800 bietet mit 3GB Arbeitsspeicher unglaublich viel Power und meistert selbst aufwändigste Prozesse ohne Ruckler oder Abstürze. Vivo scheint das OS sehr gut optimiert zu haben und liefert trotz dem Verzicht auf den Snapdragon 801 eine kaum verbesserliche Leistung.

Software & Betriebssystem

Bei dem Betriebssystem setzt Vivo auf Android 4.3 mit einer eigenen Oberfläche, genannt "FunTouch OS". Und ja, der Name scheint gut gewählt, denn "FunTouch" macht auch wirklich Spaß. Allgemein ist das Design sehr bunt und hell gestaltet, vor Allem die Einstellungen, Musik und Galerie Apps sind schön in weiß gehalten. Zwar erinnert "FunTouch" schnell an Oppos ColorOS oder Xiaomis MIUI, bietet aber hinter der Fassade einige interessante Funktionen. Der Lockscreen lässt sich durch ein doppelte Berührung aufwecken, oder auch einfach mit einer Geste umgehen. Wie auch beim Find 5 und Find 7, können wir bestimmte Gesten für die gewünschten Apps festlegen. Zeichnen wir ein "M" spielt das Vivo z.B, ohne das Display anzuschalten, Musik ab. Streichen wir nach oben, umgehehen wir ganz bequem den Lockscreen und landen sofort auf unserem Menü. Das Menü ist mit vielen bunten Icons und einem butterweichen Wischen zwischen den jeweiligen Seiten ein echter Augenschmaus. Drücken wir die Options Taste, so können wir andere Themen, Wallpaper runterladen oder auch einen neuen Wisch-Effekt festlegen. Auch Widgets lassen sich hier auswählen, sowie einzelne Apps verstecken lassen. Einziger Wermutstropfen von FunTouch ist, dass uns lediglich englische und chinesische Sprache zur Verfügung stehen.

Etwas ganz neues bietet Vivo mit dem sogenannten "Scene-Mode" des Launchers. Bei diesem schält der Launcher in eine Art Gemälde um, welches auf künstlerisch anspruchsvolle Weise Apps und Kunstwerk vereint. Hier können wir ebenfalls Online im Vivo Store neue Themen runterladen und auch eigene erstellen. Zwar eignet sich der "Scene-Mode" nicht gut für die alltäglich Benutzung, aber mit etwas Geschick lassen sich bestimmt viele schöne Themen auf das Vivo bringen. Auch schön ist die im Launcher eingebaute "Timeline". Wenn wir mit zwei Fingern nach oben wischen, schiebt sich diese in bunter Pracht auf den Bildschirm. Hauptsächlich dient die "Timeline" als eine Art Kalender unsere Aktivitäten. Das Xplay 3S zeichnet hier vom ersten Tag alles auf, was an Benachrichtigungen, Medien oder Downloads auf eurem Vivo passiert. Für nostalgische Smartphone Fans ist das sicherlich ein tolles Feature.

Das Multitasking Fenster lässt sich auf zwei verschiedene Weisen öffnen. Entweder wir halten die Home-Taste gedrückt, oder wir schieben wie beim IPhone oder MX3 einfach von unten nach oben. Da in der Benachrichtigungsleiste Shortcuts für WLAN,GPS und ähnliches fehlt, wurden diese hier eingebaut. Darüber befinden sich dann die Thumbnails unserer zuletzt geöffneten Apps. Mit einem Wisch nach oben lassen sich Apps schließen. Auch hierbei macht das Xplay 3S wirklich Spaß, denn so ein schnelles Arbeitstempo mit Multitasking haben wir selten gesehen.

Google Apps sind auf dem Xplay 3S übrigens eigentlich nicht vorinstalliert, wenn ihr bei Liaow bestellt, wird der Play Store aber zur Verfügung stehen. Auf dem Vivo sind leider sehr viele China-Apps installiert, etwa Baidu Maps, QQ, Weibo und co. Wer darauf keine Lust hat, muss zum Glück aber nicht rooten. Alle China Apps bis auf den Vivo App Store und ein chinesisches Siri lassen sich einfach deinstallieren. Uns haben die hauseigenen Apps wie die Galerie, Musik, Video etc. sehr gut gefallen. Hier beweisen die Entwickler von Vivo großes Talent in punkto Design. In der Galerie lassen sich z.B virtuelle Fotoalben erstellen, die zeitlich geordnet  und mit schönen Animationen bestückt sind. Ebenfalls sehr interessant ist das "Photo+" Feature von Vivo. Hierbei handelt es sich um eine Art Barcode Scanner, welcher aber nicht Barcodes, sondern Bilder registriert. Auf das gewünschte Bild lässt sich dann ein kleines Video editieren. Wenn wir also z.B ein Bild fotographieren, können wir ein Video auf Bild registrieren. Sobald jemand dann mit einem Vivo Xplay 3S über dieses Bild geht, erscheint unser registrierter Clip. Zwar klingt das alles mal nicht so wild, wir meinen aber, dass man daraus noch ziemlich Nützliches machen könnte. Wer sich jetzt noch nichts unter "Photo+" vorstellen kann, der darf sich hier mal das offizielle Werbevideo von Vivo anschauen.

In den Einstellungen gibt es letztendlich auch noch einige von Samsung bekannte Features wie "Smartpause". Das funktioniert zwar alles gut, ist aber in unseren Augen nicht sehr nützlich. Auch der Fingerprint Sensor ist verzichtbar. Mit unserem Fingerabdruck lassen sich lediglich Apps oder Medien sicher, oder das Vivo entsperren. NFC unterstützt das Xplay 3S auch, was schnellen Medienaustausch zwischen zwei Geräten ermöglicht. OTG,MHL und Bluetooth 4.0 gibt es selbsverständlich auch.

Fazit: Das hauseigene "FunTouch" OS sorgt für ein tolles Benutzerlebnis und bleibt geradezu bugfrei. Vivo verbindet ein toll designtes OS mit einigen interessanten, aber teils noch unausgereiften Features. Wo das Xplay 3S teilweise noch an ColorOS erinnert, lässt "FunTouch" Oppo in puncto Design zurück.

Kamera & Akku

Die Kamera des Vivo Xplay 3S löst mit 13,1 Megapixel auf und kommt mit einer F/1.8 Blende, welche in dunklen Räumen tolle Schnappschüsse ermöglicht. Bei Tageslicht hat uns das Xplay 3S leider etwas enttäuscht. Die Farben sind etwas zu hell, die Kamera-App bietet nur wenige Funktionen und es fehlt deutlich an Tiefenschärfe. Somit sehen Bilder auf dem ersten Blick noch gut aus, beim Zoomen merkt man aber schnell die verwaschenen Hintergründe. Natürlich ist die Kamera nicht schlecht, aber im direkten Vergleich mit dem MX3 verlor sie. Bei schlechtem Licht sieht das aber anders aus. Dort scheint die Kamera deutlich besser abgestimmt und Farben werden toll und realitätsnah wiedergegeben. Rauschen gibt es kaum und auch der Blitz ist top. In dunklen Räumen gewinnt also das Vivo.

Die Frontkamera knipst Fotos mit 5 Megapixel und hat uns im Test sehr überrascht. Vor Allem die Schärfe ist für eine Frontkamera überragend. Wer also gerne Fotos von sich selbst schießt, muss mit dem Xplay 3S nie wieder auf den Spiegel zurück greifen. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Rauschen nur gering. 

Die Kamera-App bietet neben einem Panorama Modus, HDR, einen Nachtmodus, Posemode,Beautyface und Micro Video. Auch 10 verschiedene Farbfilter stehen uns zur Verfügung, leider ist das aber schon alles. Immerhin ein Make-Up Modus stellt uns Vivo noch zur Verfügung. Dieser macht eure Haut reiner und ist tatsächlich ein Ersatz für echtes Make-Up, zumindest auf Bildern.

IMG 20140330_111652IMG 20140330_111833

IMG 20140330_140528IMG 20140330_141050

IMG 20140330_141837IMG 20140330_142047

IMG 20140330_144339IMG 20140330_150419

IMG 20140330_151122IMG 20140330_152419

Der Akku erwies sich trotz der hohen Auflösung und des großen Displays als sehr gut. Mit 3.200mAh kommt man bei normaler Nutzung locker über einen Tag. Aufwendige Spiele wie etwa GTA: San Andreas hält das Vivo Xplay 3S 90 Minuten durch. Erstaunlich ist dabei, dass das Gerät kaum warm wird. Selbst beim Antutu Stabilitätstest hielt der Akku sich mit 37 °C deutlich unter der Konkurrenz. Beim Fotos aufnehmen hält der Akku 240 Minuten durch.

Ergebnisse im Akku Benchmark:

  • Standby : 125Stunden
  • Musik : 11Stunden und 16min
  • Internet surfen : 5Stunden und 54min
  • Video Playback : 7Stunden und 50min
  • Gespräche : 2G-8Stunden und 19min, 3G-4Stunden und 45min
  • 2D Spiele : 2Stunden und 22min
  • 3D Spiele : 1Stunde und 29min
  • Lesen : 8Stunden
  • LED Flashlight : 2Stunden und 30min
  • Video Chat : 1Stunde und 52min
  • Fotos schießen : 4Stunden und 9min
  • Videos aufnehmen : 2Stunden und 22min

Insgesamt ist die Ausdauer mehr als zufriedenstellend und die Ausdauer trotz der 2K Auflösung deutlich besser als unser Vergleichsgerät, dem Meizu MX3. An das Xiaomi Mi3 kommt das Xplay 3S zwar nicht ran, aber die 3200mAh des Akkus reichen trotzdem bedenkenlos aus. Aufgeladen ist das Vivo in etwas weniger als 90 Minuten.

Fazit: Die Kamera des Vivo Xplay 3S ist zwar noch gut, aber wir haben mehr erwartet. Immerhin bei schlechten Lichtverhältnissen wird sie unseren Erwartungen gerecht. Auch die Fontkamera kann sich sehen lassen. Bei den Funktionen und der Optimierung gibt es noch viel Luft nach oben. Der Akku ist gut und die Ausdauer bewegt sich zwischem dem Xiaomi Mi3 und Meizu MX3.

Sprachqualität, Lautsprecher & Empfang

Die Sprachqualität des Vivo Xplay 3S ist ingesamt tadellos und klar. Dasselbe gilt auch für den Emfpang, LTE & 3G unterstützt das Gerät problemlos. Allgemein erwies sich das Vivo als sehr laut und mit gutem Bass. Für Musikliebhaber müssen wir dem Xplay 3S sowieso eine Kaufempfehlung aussprechen. Es gibt kaum ein Smartphone, das Vivo hier das Wasser reichen kann, nur das Oppo Find 7 ist hier noch stärker. Der kristallklare Sound der Stereo Lautsprecher ist gerade bei Videos und Filmen ein wahrer Genuß. Im direkten Vergleich mit Kopförern zum MX3, zeigt sich das Vivo als mindestens gleichwertig. Vor Allem an 5.1 Audio Anlagen zeigt das Xplay 3S was es kann. Der tolle Equalizer lässt uns viel Freiraum für verschiedene Einstellungen. Sorround und Hi-Fi lassen sich hier ebenfalls anwählen, sowie eine Anpassung auf die mitgelieferten Vivo Kofphörer. Vergleichbar mit dem "Durac-HD Sound" von Meizu. 

WLAN und Bluetooth funktionieren ebenfalls einwandfrei, jedoch könnte der WLAN Empfang einen Tick besser sein. Ins Gewicht fällt dies aber nicht, denn wir konnten keine Probleme mit Verbindungsabrüchen feststellen. Bluetooth verbindet sich schnell und stellt ebenfalls keine Probleme dar. DLNA unterstützt das Vivo natürlich auch und auch hier gilt das Gleiche. Allerdings sollte man sich lieber eine App wie Allcast downloaden, da z.B der hauseigene Vivo Musik Player kein DLNA unterstützt.

Fazit: Die Sprachqualität ist einwandfrei, die Emfpangsleistung gut und die eingebauten Stereo Lautsprecher bieten mit den richtigen Einstellungen einen sehr guten Sound. Audio Liebhaber kommen beim Xplay 3S voll auf ihre Kosten.

Fazit

Wie wir es in vielen Artikeln zuvor schon betont haben, lagen unsere Hoffnungen und Erwartungen über das Vivo Xplay 3S sehr hoch. Und ja, diesen wurde Vivo fast ohne Abstriche gerecht. Das Display ist toll, die Hardwareleistung großartig und die Software, welche unser größtes Sorgenkind war, ist tadellos auf das Gerät abgestimmt. Auch in puncto Design und Verarbeitung bewegt sich Vivo auf höchstem Niveau. FunTouch OS gefiel uns insgesamt sehr gut und muss sich nicht hinter MIUI oder Flyme OS verstecken. Zwar ist die Kamera nicht perfekt, aber gerade Musik Liebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Wer ein Smartphone bzw. Phablet sucht, welches sich auf längere Zeit "Highend" nennen darf, ist beim Vivo Xplay 3S genau richtig. Mit einem 2K Display und 3GB Arbeitsspeicher ist Vivo gegen die erst noch kommende Konkurrenz bestens gewappnet. 

Eine Alternative für das Xplay 3S wäre aktuell das Oppo Find 7a. Zwar bekommen wir hier nur ein Full-HD Display und 2GB Arbeitsspeicher, allerdings hat das Oppo eine deutlich besser Kamera und sollte bald auch internationale Sprachen unterstützen. Wer nicht auf das 2K Display und 3GB Ram verzichten möchte, sollte auf das Oppo Find 7 in der Premium Variante warten. Als weitere Alternativen für chinesische Highend Smartphones zählen natürlich auch das Xiaomi Mi3 und das Meizu MX3. Die beiden sind aber wegen den deutlich kleineren Bildschirmdiagonalen schlecht mit dem Xplay 3S vergleichbar. Zu kaufen ist das Vivo Xplay 3S aktuell bei Liaow für 500€. Falls ihr 5€ sparen wollt, verweist den Kundensupport einfach auf ChinaMobileMag.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 11. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM