Faea F1 Testbericht

Wir möchten euch heute das preiswerte Chinaphone Faea F1 vorstellen. Einige Tage lang haben wir das Gerät ausführlich getestet und versucht auf eure Wünsche und Test-Vorschläge einzugehen. Alle Einzelheiten und unser abschließendes Fazit findet ihr in diesem Testbericht.

Unboxing:

P1020585

Das Faea F1 kommt in einem schlichten weiß-silbernen Karton, der trotzdem einen hochwertigen ersten Gesamteindruck vermittelt. Sicher verpackt findet man das Smartphone mit einem gelben Plastik-Bumper, 1 Akku, ein USB-Ladekabel und einen Ladestecker. Letzterer ist allerdings nur in China nutzbar.

P1020588 P1020590

Aussehen und erster Eindruck:

Das Smartphone fällt zwar nicht durch ein besonders außergewöhnliches Design auf, doch trotzdem macht das Gerät auf den ersten Blick einen sehr hochwertigen Eindruck. Einzig die Akkuabdeckung aus weißem, glänzenden Plastik mag sich für den ein oder anderen etwas billig anfühlen.

P1020595 P1020592

Mit seinen 147 Gramm (mit Akku und Bumper) , verteilt auf 12,8*6,3*1,0 cm, macht das Faea F1 einen hochwertigen und stabilen Eindruck und liegt gut in der Hand.

Auf der Vorderseite des Telefons findet man lediglich eine Frontkamera und drei Sensortasten, die Lautstärkeregler sind an der linken Seite angebracht. An der rechten Seite findet man den Ein/Aus-Schalter und oben befinden sich USB- und Kopfhöreranschluss.

P1020596

Die NFC-Antenne befindet sich auf der Innenseite der Akkuabdeckung.

Beim ersten Starten begrüßt uns ein (fast) komplett deutsches Android 4.1.2 (Jelly Bean). Einige Standard-Google-Anwendungen (Google Mail, Maps, etc.) sind bereits vorinstalliert, darüber hinaus ist ein Dateimanager, eine Radioapp und einige asiatische Apps vorhanden. Letztere lassen sich glücklicherweise problemlos deinstallieren.

Screenshot 2013-07-28-19-16-36

Zwischenfazit: Auf den ersten Blick macht das Faea F1 einen sehr guten Eindruck.

Technische Details:

Bildschirm:

Das 4,5" Display des Faea F1 löst Inhalte mit 1280 * 720 Pixeln auf und erscheint scharf sowie ausreichend hell. Dieser Eindruck bleibt auch bei der Ansicht aus den verschiedensten Blickwinkeln bestehen.

P1020598 P1020599

2 3

Unser Testgerät hat leider einen Pixelfehler, dabei handelt es sich aber wohl um eine Ausnahme.

Hardware:

Im Faea F1 ist ein Quad-Core Prozessor (Qualcomm Snapdragon s4 8225q) verbaut, der dafür sorgt, dass das Smartphone im normalen Gebrauch sehr flüssig und ruckelfrei läuft. Auch aufwendigere Tätigkeiten wie Spiele ( z.B. Subway Surfer oder Temple Run) sowie das Surfen im Internet sind für das Gerät kein Problem. Die verbauten 1GB RAM werden für die meisten Anwendungen ausreichen.

Im AnTuTu Benchmark erreicht das Gerät einen Score von 10126, was in dieser Preisklasse absolut zufriedenstellend ist.

Screenshot 2013-07-28-20-14-12

Touchscreen:

Der Touchscreen funktioniert im normalen Gebrauch relativ gut, allerdings lässt die Genauigkeit in einigen Situationen zu wünschen übrig. Einige Stellen des Touchscreens reagieren z.B. manchmal relativ schwergängig, was vor allem beim Schreiben oder beim Spielen zum Problem werden kann.

NFC:

Das Faea F1 ist NFC-fähig, sodass z.B. mit einer Zusatzapp Steuerungsbefehle und Aktionen auf so genannte NFC-Tags geschrieben werden können. Berührt man danach mit dem Handy den NFC-Tag, so wird die vorher festgelegte Aktion ausgeführt. Auch die Nutzung des „Touch&Travel“ –Programms der Deutschen Bahn oder die Nutzung von NFC-basierten Zahlungssystemen sind somit mit dem Smartphone möglich.

P1020605

GPS:

Die Standortbestimmung per GPS lief in unserem Test vergleichsweise schnell und auf etwa 5 Meter genau. Auch Navigationsapps funktionieren auf dem Faea F1 ohne Probleme und führen zuverlässig und genau ans Ziel.

Screenshot 2013-08-01-15-49-36

WLAN & Mobile Daten:

Die WLAN-Empfangsleistung war leider eher unterdurchschnittlich und brach bei steigender Entfernung zur Signalquelle schneller ab als bei Vergleichsgeräten der Mittelklasse. In normalen Gebrauch war die Verbindung aber stabil und zuverlässig.

Auch mobile Datenverbindungen sind, je nach Netzanbieter, akzeptabel und stabil.

Dual Sim:

Im Faea F1 können zwei normale Simkarten betrieben werden. Die Sprachqualität während des Test-Telefonats war gut.

Kamera:

Die 8 Mega Pixel Kamera konnte im Test leider überhaupt nicht überzeugen. Alle Fotos, vor allem bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnisse, wirken unscharf und die Farben erscheinen blass. Zu hell darf es für die Kamera aber auch nicht sein, wie das erste Testfoto zeigt. Für Schnappschüsse mag diese Qualität ausreichen, doch wirklich ansehnliche Fotos kann man leider nicht erwarten.

Testfotos:

IMG 20130731 201213

IMG 20130801 155103

 

IMG 20130801 155213

Akku:

Der Akku hielt im Test ca. 2 bis 2,5 Tage, bei stärkerer Benutzung etwa 1,5 Tage. Bei längerer Benutzung war eine vergleichsweise hohe Wärmeentwicklung am Akku bemerkbar, die allerdings noch nicht wirklich stört. 

Fazit:

Das Faea F1 ist beim Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Vor allem das tolle Display, das schnelle Arbeitstempo und die Verarbeitungsqualität machen das Smartphone zu einem guten Mittelklassegerät in der Preisklasse bis 200€. Lediglich bei der Kamera müssen Abstriche in Kauf genommen werden.

Noch Fragen zum Faea F1? Dann melde dich in unserem Forum und wir versuchen dein Anliegen schnell zu beantworten.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️