ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Das blaue Vivo Xshot im Test

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Das blaue Vivo Xshot im Test

Vivo hat es dieses Jahr krachen lassen und mit dem Xplay 3S und dem Xshot gleich zwei tolle High-End Smartphones auf den Markt gebracht. Das Vivo Xplay 3S konnte uns bereits in einem Test überzeugen, und so nehmen wir uns diesmal das Vivo Xshot vor.

Beim Vivo Xshot geht Vivo einen etwas anderen Weg als beim Xplay 3S, welches komplett auf Hi-Fi ausgerichtet war. Zwar liegt immer noch ein Teil der Aufmerksamkeit auf den Hi-Fi Aspekten, doch das Hauptmerkmal des Vivo Xshot ist definitiv die Kamera, wie auch der Name schon erahnen lässt. Das Vivo Xshot soll eine alternative zur echten Kamera sein, und Hobby als auch Profi-Fotografen jederzeit als verlässliche Knipse zur Seite stehen. Dazu wurde eine 13 Megapixel Kamera mit 6 Linsen, OIS und einem Sony IMX 214 Sensor verbaut. Ein Dual LED Blitz mit zwei verschiedenfarbigen LEDs soll auch im Dunkeln farblich optimale Ergebnisse liefern.

Wir haben Das Smartphone nun über eine Woche getestet und das Smartphone dabei einigen Härtetests unterzogen. Wie es letztlich abgeschnitten hat, das erfahrt ihr wenn ihr weiterlest.

Unboxing

P1010446

Geliefert wird das Vivo Xshot in einer Vivo typischen weißen Box. Auf der Oberseite ist hier eine kleine Ausbuchtung zu sehen, welche das Vivo Xshot Logo trägt. Zieht man diese nach oben ab, so findet man eine Plastikschale, welches das Smartphone beherbergt. Darunter befindet sich dann das restliche Zubehör: Eine Garantiekarte und eine Anleitung auf Chinesisch, ein Netzteil mit EU Adapter, ein Werkzeug zum Öffnen des SIM / SD Slots und ein Paar high-end Kopfhörer, welche wir schon vom Vivo Xplay 3S kennen.

Extern liegt auch eine kleine Linsensammlung von LIEQI bei. Diese werden mit einer Klammer am Smartphone befestigt. Je nachdem wie man die Linsen zusammensetzt, hat man entweder eine 4x Makro Linse, eine Weitwinkel Linse oder eine Effektlinse für Bilder mit Fischaugen Verzerrung. So kann man wirklich schicke Aufnahmen erstellen, gerade mit der Makro Linse.

Design

P1010447

Um Design, Verarbeitung und Wertigkeit braucht man sich bei Vivo eigentlich nie Sorgen zu machen. Die Smartphones sind nicht ohne Grund so teuer. Beim Xshot setzt Vivo auf eine schicke Glasfront in Schwarz. Über dem Display sitzen hier ein Vivo Logo, eine Status LED, eine Front Kamera, der Lautsprecher für Telefonate und ein LED Blitz für Selfies. Unter dem Display machen es sich drei Touch Buttons in silbernen Farbe bequem, welche nicht beleuchtet werden.

P1010455

P1010456P1010457

P1010458P1010459

Rund um das Smartphone zieht sich ein edel wirkender Rahmen aus solidem Metall. In diesem Rahmen ist auf der linken Seite ein Slot für eine SIM Karte und eine Micro SD Karte, unten ein Micro USB Anschluss mit OTG und ein Mikrofon, Rechts ein Kameraauslöser, der Ein- / Ausschalter und die Lautstärkewippe und oben ein weiteres Mikrofon und ein Kopfhöreranschluss eingelassen.

P1010448

P1010460P1010461

Das Vivo Xshot gibt es derzeit in zwei Varianten: Einmal mit weißer Rückseite, und einmal mit einer blauen Effekt Rückseite, welche ganz neu ist. Letztere liegt uns vor. Die Rückseite besteht hier aus schwarzem, hochglänzenden Polycarbonat, welches mit kleinen blauen reflektierenden Punkten versehen ist. Dadurch entstehen bei Lichteinfall nette Effekte, die das Smartphone zu einem echten Hingucker machen. Auf der Rückseite ist der Doppel LED Blitz nebst des Kameraobjektivs, darunter ein metallenes Vivo Logo und ganz unten die Öffnung für den Medienlautsprecher angebracht.

P1010469

Display

P1010462

Auch Vivo geht mit gutem Beispiel voran und verzichtet in seinem aktuellen Flaggschiff auf ein Display mit 2k Auflösung. Wie können gar nicht oft genug wiederholen, wie sinnlos solch eine hohe Auflösung bei Bildschirmgrößen unter 6" ist. Das Vivo Xshot bewegt sich mit 5" in handlichen Dimensionen und das Display löst natürlich mit 1920 x 1080 Pixeln, also Full HD auf. Dass dadurch keine Pixel mehr mit bloßem Auge zu erkennen sind, das ist wohl überflüssig zu erwähnen. Auch sonst bietet das Vivo Xshot Display alles was man sich von einem Flaggschiff Bildschirm wünscht: Hervorragende Helligkeit auch im Freien, eine exzellente Farbwiedergabe mit gutem Kontrastverhältnis, einen guten Digitizer den auch Wasser nicht stört und zu guter letzt natürlich eine exzellente Blickwinkelstabilität. Hier macht das Vivo Xshot wirklich richtig viel Spaß!

P1010463

P1010465P1010466

P1010467P1010468

Hardware & Software

Das Vivo Xshot ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Eine hat einen Snapdragon 801 Prozessor mit 2GHz, 2GB RAM und 16GB Speicher, die andere einen Snapdragon 801 mit 2,5GHz, 3GB RAM und 32GB Speicher. Aus Kostengründen, und auch weil die Leistung voll und ganz ausreichend ist, haben wir uns beim Kauf für die "kleinere" Variante entschieden. Wie schon vom Vivo Xshot gewohnt, läuft hier dank des hervorragenden FunTouch OS Custom ROMs von Vivo alles butterweich und es ist wirklich schwer das Gerät ins Stocken zu bringen. Der einzige Nachteil ist, dass FunTouch OS noch immer auf Android 4.2 basiert und noch immer nur auf Chinesisch und Englisch verfügbar ist. Aber das dürfte sich (zumindest bei der Android Version) wohl auch im Laufe der Zeit noch ändern. Mit Updates werden die Vivo Geräte in regelmäßigen Abständen versorgt. Eine Tour durch FunTouch OS werden wir noch in einem separaten Video auf YouTube machen.

Leistungstechnisch spielt selbst die günstigere Version des Vivo Xshot ganz Oben mit. Im Antutu Benchmark erreicht das Gerät 36.206 Punkte und liegt damit vor dem HTC One M8. Im 3DMark Unlimited Test erreicht das Smartphone 17.528 Punkte und in den restlichen Benchmarks jeweils "Maxed Out". In GFX Bench wurden im Manhattan Test 584 Punkte, im T-Rex Test 1.301 Punkte und im ALU Test 1.769 Punkte erreicht. Im Vellamo Browser Test wurden 3.140 Punkte, im Metal Test 1.541 Punkte und im Multicore Test 1.788 Punkte erreicht.

Sprache, Empfang, Audio

Wenn es ums Telefonieren geht, macht das Vivo Xshot einen guten Job. Die Sprachqualität ist durchweg sehr gut und die Gesprächsteilnehmer konnten sich hervorragend verstehen, auch bei Bewegung. Dies ist nicht zuletzt dem durchweg hervorragenden GSM Empfang geschuldet. Doch auch die 3G Datenverbindung funktioniert gut. Die Signalstärke bewegte sich hier zumeist zwischen drei und vie Balken. Ab und an kam es zu Aussetzern, aber das hielt sich doch in Grenzen. Der WLAN Empfang könnte besser nicht sein. Im gesamten Haus gab es keine Abbrüche oder Slowdowns, auch um das Haus herum nicht. Bluetooth erreichte eine Reichweite von etwa 18 Metern unter freier Sicht. Auf NFC muss man mit dem Vivo Xshot verzichten, doch dieser Trend scheint ohnehin wieder rückgängig zu sein. Mehr und mehr Hersteller verbauen keine NFC Antenne mehr in ihre Geräte. Dank Qualcomm Chipset muss man sich auch über den GPS Empfang keine Sorgen machen. Der erste Fix kam im Freien binnen 20 Sekunden zustande. Die Genauigkeit lag hier bei 3 Metern. Im Haus vor dem Fenster lag die Genauigkeit dann bei 10 Metern und ohne Fenster bei 12 Metern. Ein erneuter Fix kam nach nur 8 Sekunden zustande.

Kommen wir nun zur Hi-Fix Performance des Vivo Xshot. Wie schon im Xplay 3S kommen auch hier wieder ein dedizierter Audioprozessor und ein Verstärker zum Einsatz. Auf Stereolautsprecher wurde allerdings diesmal verzichtet. So schlimm ist das aber nicht, denn die Qualität des internen Lautsprechers ist wirklich sehr gut. Sehr klar, laut und ausgewogen ohne zu übersteuern. Noch dazu gibt es eine recht satte Basswiedergabe, welche zwar nicht ganz an die des Oppo Find 7 heran kommt, aber dennoch vergleichbar gut ist. So richtig beginnt der Spaß aber erst wenn das Xshot an eine Stereoanlage oder hochwertige Kopfhörer (ein Paar wird mitgeliefert) angeschlossen wird. Die Ausgabe über den Klinkenanschluss ist wirklich kristallklare, sehr kraftvoll und laut und perfekt ausgewogen. Dank des Verstärkers werden auch Nuancen in Musikstücken hörbar, die einem bei anderen Smartphones verborgen blieben.

Kamera

Die Rückkamera des Vivo Xshot schießt Bilder mit maximal 13 Megapixel und einer lichtstarken Blende mit f/1.8. Wackler werden mit optischer Bildstabilisierung ausgeglichen. Da das Vivo Xshot bekanntlich von seiner Kamera lebt, ist die Erwartungshaltung hier natürlich hoch, und wir wurden nicht enttäuscht! Die Kamera erzeugt Aufnahmen, von denen man nicht meinen würde, dass sie von einer Handy Kamera stammen. Sie weisen eine beachtliche Tiefenschärfe auf, bieten eine exzellente Farbwiedergabe und wirken so richtig lebendig, wie man sich das eben von einer guten Kamera wünscht. Noch dazu hat die Kamera keine Probleme mit schwierigen Lichtverhältnissen, sei es Sonnenlicht oder eine dunkle Umgebung. Das Rauschen hält sich in grenzen, womit man mit etwas Übung wirklich wunderschöne Nachtaufnahmen hinbekommt. Der Blitz ist im Dunkeln auch eine sehr große Hilfe. Dieser ist extrem hell und schafft auch größere Räume ohne Problem. Bemerkenswert ist, dass der Blitz niemals zu hell oder zu dunkel ist. Er wird einfach perfekt geregelt. Durch die zweifarbigen LEDs wird auch immer die perfekte Lichtfarbe gemischt, sodass Farben richtig gut herauskommen. Ein echtes Highlight, jedoch nicht das Einzig! Videos werden wahlweise in 480p, 720p, 1080p oder 4k aufgenommen. Bei letzterer Einstellung verkürzt sich die Aufnahmedauer am Stück aber auf 5 Minuten. Die Qualität ist dabei sehr gut, leider lässt die Audioqualität aber zu wünschen übrigen. Hier war das kürzlich getestete OnePlus One besser.

Ein weiteres Highlight ist die Frontkamera, welche über einen eigenen Blitz verfügt. Dieser verfügt über einen kleinen Reflektor, sodass das Licht gut gestreut wird und nicht blendet. So werden Selfies bei Nacht perfekt, und die Kamera überzeugt durch hohe Schärfe, gute Farbwiedergabe und geringes Bildrauschen.

IMG 20140730_192143IMG 20140802_003822

IMG 20140802_003857IMG 20140802_004951_Kopie

IMG 20140802_133542IMG 20140802_134555

IMG 20140802_135339IMG 20140802_135606

IMG 20140802_135700IMG 20140802_135855

IMG 20140802_140038IMG 20140802_140157

IMG 20140802_140710IMG 20140802_141306

IMG 20140802_141538IMG 20140802_142117

IMG 20140802_142740IMG 20140802_142923

IMG 20140725_214947IMG 20140725_215715

Akku

Das Vivo Xshot verfügt über einen Akku mit 2.600mAh Kapazität. Dies mag zunächst nach wenig klingen, allerdings hat Vivo hier wohl gute Arbeit bei der Optimierung geleistet. In unserem Test hielt der Akku im Schnitt zwei Tage durch. Die maximale Screen On Zeit betrug 7:36 Stunden. Auch Power User kommen mit dem Gerät locker über den Tag. Toll ist auch, dass der Akku je nach verwendetem Netzteil bereits nach 45 bis 60 Minuten voll aufgeladen ist. Der einzige Wermutstropfen ist, dass der Akku nicht gewechselt werden kann. Die sollte aber durch die lange Laufzeit erst nach langer Zeit zu einem Problem werden.

Fazit

Mit dem Xshot hat es Vivo einmal mehr geschafft einen richtigen Smartphone Knaller zu entwickeln. Die großartige Kamera, das hochwertige verarbeitete Gehäuse, das sehr gute Display, das FunTouch OS Custom ROM (unserer Meinung nach das beste Custom ROM - wenn es denn nur endlich einmal in Deutsch verfügbar wäre), und die Akkulaufzeit lassen eigentlich keine Wünsche offen. Das Sahnehäubchen ist dann die hervorragende Audioqualität des Geräts. Wer sich nicht davor scheut über 400€ für ein Smartphones aus Fernost auf den Tisch zu legen, der bekommt hier extrem viel Smartphone, Entertainment und reichlich Spaß. Unsere Meinung, dass Vivo mit die besten Smartphones der welt baut, wurde einmal mehr bestätigt. Das Vivo Xshot ist offiziell unser Liebling des Jahres!

 

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 03. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM