Ulefone Future - Meine Geschichte

15 Okt 2016 00:58 - 15 Okt 2016 01:05 #1 von fab976
Ulefone Future - Meine Geschichte wurde erstellt von fab976
So endlich Zeit für Ein Review des UleFone Futures :)Und wie immer gibt’s das mitten in der Nacht :D

1. Erster Eindruck & Design

Bekommen hab ich das Gerät direkt von Christopher, dem Gründer der Website. Vielen Dank an der Stelle nochmal. Das Gerät ist schick verpackt, direkt nach dem Öffnen begrüßt einen direkt das Gerät. Mit dabei sind noch ein durchsichtiges Softcase(finde ich nicht sonderlich schön, trotzdem eine nette Zugabe. Das Display ist davon allerdings nicht geschützt), Schutzfolie, einen unglaublich großen Ladeadapter (der nicht dementsprechend stark ist) Usb-C Kabel, Micro Usb Auf C Adapter, Sim Pin und eine englische Schnellstart Anleitung und Sicherheitshinweise auch in Deutsch. Das Handy macht beim ersten in die Hand nehmen einen sehr guten Eindruck, wertig, dünn und hat ein wunderschönes Design. Auch wenn das natürlich subjektiv ist, ich finde das die größte Stärke des Handys. Verarbeitet ist das Gerät super, ich kann kaum Fehler finden. Wenn ich mal sehr kleinlich bin, dann geht der Simtray schwer wieder in das Handy und der Fingerabdruck Sensor ist minimal schief. Würde ich Punkte vergeben, wäre es trotzdem die volle Punktzahl.

Insgesamt ist das Gerät schön, und innovativ. In dem Punkt hat das Future seinen Anspruch erfüllt, mit dem neuen USB-C und dem neuartigen Design.

2. Display

Das Display ist gut: Scharf, schön, hell, eigentlich in allen Belangen für mich ausreichend. Was mir nicht so gefällt ist die Blickwinkelstabilität. Für mich nicht wirklich wichtig, da ich fast immer frontal aufs Display schaue, aber schaut man von rechts unten oder links oben, wird das Bild sehr blau, unten links und oben rechts gelb. Wie gesagt, mich stört es nicht, allerdings ist es mir in den paar Tagen Nutzung trotzdem aufgefallen und wollte es erwähnen. Der weit größere Mangel für mich Designbedingt. Das Glas geht bis zum Rand, und dort ist es ziemlich extrem gewölbt. Das führt bei mir regelmäßig zu Fehleingaben, z.B. wenn ich WhatsApp Memos aufnehme (was ich eh zum kotzen find, das man das Symbol halten muss) oder im Landscape Modus die Benachrichtigungsleiste herunterziehen will. Beides klappt entweder nicht durch die Wölbung oder es treten Fehleingaben auf. Außerdem sieht man bei seitlicher Betrachtung, dass das Gerät nicht wirklich Rahmenlos ist und am Rand ist die Darstellung etwas verzerrt. Ich finde, das hätte man besser lösen müssen, wenn man ein stark gekrümmtes Glas Verbaut und das Handy bezel less sein soll, muss man auch dafür sorgen, dass es funktioniert. Abgesehen davon ist der Rest wieder gut, schnellschreiben geht perfekt. Zudem vermute ich, dass es eine Beschichtung gibt, da sich das Glas sehr gut anfühlt und den Finger nicht "bremst" und auch Fingerabdrücke sind entweder nicht vorhanden oder sehr leicht wegzuwischen. Einen Micro Kratzer hab ich gefunden, allerdings wirklich sehr klein, und stört nicht. Die Schutzfolie habe ich nicht auf dem Smartphone.

Hier finde ich, hat uleFone viel richtig gemacht, leider aber auch den ein oder anderen Fehler.

3. Software, Hardware und Performance

Ich fasse das hier zusammen, da Hard- und Software einfach gut aufeinander abgestimmt sein müssen, sonst stimmt die Performance nicht. Von der Hardware her kann ich kaum meckern bei dem Gerät. Der helio p10 bietet ausreichend Leistung für fast alles, die 4 Gb Ram sind einfach genial und ich werde mir nie mehr ein Handy mit weniger kaufen. Alle Apps starten schnell, und das ganze System läuft wirklich butterweich. Hier will ich noch den excellente Vibrationsmotor anmerken. So ein guter ist mir bis jetzt noch nie untergekommen. Ich habe eigentlich immer Spaß daran das Handy zu benutzen. Da hat uleFone eigentlich alles richtig gemacht. Auch wenn der Vergleich nicht ganz fair ist, das uleFone Future läuft um einiges besser als mein Xiaomi Redmi Note 3. Antutu hab ich nicht mal laufen lassen, da es eh egal ist, denn der Score sagt nichts darüber aus wie snappy das Gerät ist. Was die Leistung betrifft, ist das Handy wirklich sehr gut. Was ich aber wirklich mal kritisieren muss, ist der Fingerabdruck Sensor.
Erst das gute: Die Platzierung, denn beim normalen halten des Handys liegt der Finger einfach von Natur aus drauf (bei mir zumindest, hab große Hände).
Das negative: Den Sensor hätte man sich in seiner jetzigen Form auch getrost sparen können, denn er funktioniert schlicht nicht. Vielleicht bei jedem vierten Mal, und das obwohl ich den Daumen mehrmals eingescannt habe. Theoretisch kann man das Handy aus dem Standby direkt entsperren was sehr gut ist, jedoch probiere ich es nicht einmal mehr, da das normale Entsperren (mit Smartlock) einfach schneller ist. Schade, denn das regt mich jedes Mal auf, was da für Potenzial verschenkt wurde.
Zur Software kann ich sagen, dass es Stock Android at its best ist. Da ich ein Fan davon bin, komme ich so voll auf meine Kosten. Ein sehr schnelles, stabiles System, das keine Probleme macht, um Sachen wie Turbodownload erweitert wurde und einfach nach dem klassischem Material Design aussieht. Sehr schön. Was nicht so schön ist, ist der Support für das Gerät. Soweit ich weiß ist dieser nämlich schlichtweg nicht mehr vorhanden. Weder existiert eine aktive Community um das Gerät, noch ist es wahrscheinlich dass noch ein Update von offizieller Seite kommen wird. Schade, aber auch verständlich da das Gerät einfach nicht der große erhoffte Erfolg geworden ist. So schlimm ist das nicht mehr, da das Gerät gut optimiert und fast Fehlerfrei ist. Trotzdem hätte man auch noch Funktionen wie double Tap to wake und später Android 7 integrieren können.

Im große und Ganzen finde ich die Hardware gelungen, Die Performance ist sehr stark, die Software Großteiles sehr gut, Nachteile sind der Fingerprint Sensor und der nicht mehr vorhandene Support des Herstellers.

4. Akku

Und hier eine Enttäuschung für mich. Vom Datenblatt her ist das Gerät stark genug ausgestattet. 3000 mAh und der Helio p10 sollten mich eigentlich über den Tag bringen. Aber nein, ist nicht so. Ich weiß nicht ob es an der Optimierung liegt, an den Apps jedoch nicht, da das System auch ohne Apps genau so viel Strom verbraucht. Die oberen 80% sind wirklich okay, auch wenn ich mir vom p10 und 3000 mAh erwartet hab. Vielleicht waren meine Erwartungen wohl zu groß. Kritisch ist es ab 20%. Denn die sind in paar Minuten weg. Ungelogen, den letzten 15 Prozent kann man beim Sinkflug zuschauen. Hört man Musik über Kopfhörer halten die 20% ungefähr eine halbe Stunde, wenn das Display an ist, ist in 10 Minuten Schluss. Am Quickcharge Adapter kann ich leider auch kein gutes Haar lassen. Der ist mir ehrlich gesagt einfach zu groß, und lädt gefühlt langsamer als mein Redmi Note 3 und der hat 1000 mAh mehr. Dafür wird das Handy weniger warm.

Man kann das Gerät zwar verwenden, heavy User wie ich müssen mal am Tag nachtanken.

5. Kamera

Hier muss ich mich mal entschuldigen, ich fotografiere nicht viel mit dem Handy. Ich finde die Kamera ganz gut, nichts Besonderes aber für mich ausreichend. Deshalb an alle die es interessiert, einfach hier schauen www.chinamobilemag.de/test/ulefone-future-test.html

6. Telefonie & Lautsprecher

Auch telefoniere ich nicht sonderlich viel, aber hab das einfach mal zum Testen gemacht. Der Lautsprecher beim Telefonieren ist irgendwie höchstens mittelmäßig, es klingt undeutlich und etwas blechern. Auch das integrierte Mikrofon ist irgendwie Mist. Für Memos und zum telefonieren passt es, wenn man das Handy nah am Mund hält, toll ist das Mikrofon aber nicht. Dafür kommt die Stimme beim Gegenüber gut an. Mit meinem 5€ Headset (Test kommt noch) wurde das Mikrophon und die Sprachausgabe klarer und die Sprachqualität ist besser. Der Lautsprecher sonst ist mittelmäßig laut, klingt dafür ziemlich gut. Die Positionierung am unteren Rand ist z.B. gut, wenn man das Gerät in der Hosentasche hat und Musik abspielen will. Nicht so gut beim Zocken und YouTube schauen, da ich dabei meistens das Handy quer halte, und somit den Lautsprecher zuhalte.

Der Punkt Ist für mich kein negativer oder positiver Punkt, sondern einfach Mittelmaß.

7. Navigation

Habe ich hier einfach mal als einzelnen Punkt genommen, da glaub ich sehr viele das Handy zum Navigieren verwenden. In dem Fall rate ich euch ganz klar vom Future ab. Wenn man das GPS aktiviert findet das Handy schnell einen Fix, jedoch ist der nach ungefähr einer Minute wieder weg. Ab dann springt der angebliche Aufenthaltspunkt dann durch die Straßen und die Navigation kann man insofern leider vergessen. Getestet habe ich das mit Google Maps und mit dem Fahrrad, Auto und zu Fuß. Leider immer das gleiche Ergebnis, was genau dazu führt ist mir unklar. Allerdings haben soweit ich weiß alle uleFone Future Nutzer dieses Problem.

Hier leider ein totales Versagen, da das GPS (vermutlich wegen der Software) nicht ordentlich funktioniert.

8. Empfang

Der Mobilfunk ist wirklich gut, mit LTE Band 20 und eigentlich immer gutem Empfang. So macht mir das Surfen auch wirklich Spaß und in der Kategorie hat mich das Handy voll überzeugt. Das Wlan ist eher etwas schwach, funktioniert aber trotzdem okay. Wenn man nah genug am Router ist, ist es aber auch ziemlich schnell und stabil. Bluetooth ist auch ganz gut, zu meiner Android Wear Uhr gibt es fast durchgehend eine stabile Verbindung. Sonst einmal neustarten und es geht wieder.

Bluetooth und Mobilfunk top, Wlan dürfte stärker sein, geht aber trotzdem.

9. Fazit

Beim Korrekturlesen ist mir aufgefallen, dass ich das Handy irgendwie teilweise echt heftig kritisiert habe, was dann doch nicht meiner Alltäglichen Erfahrung entspricht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, auch da ich weder den Fingerabrucksensor noch das GPS wirklich benötige. Am meisten stört mich im Endeffekt dann der fehlende Support des Systems und die Problemchen mit dem Display. Abgesehen davon ist das Handy für mich ein sehr gutes und wurde vor allem durch die sehr gute Performance und das richtig gute Design. Wem das auch am wichtigsten ist und das Gerät auch so schick findet wie ich kann sich das Gerät meiner Meinung nach auch kaufen, sofern Fingerabdruck und GPS nicht notwendig sind.

Lob Kritik und Verbesserungsvorschläge gerne hier schreiben :)

Freue mich über PNs, aber technische Fragen immer ins Forum :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Christopher, cAMP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2016 07:50 #2 von Animatrix1986
Animatrix1986 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Tolles review,
Aber zu den Preisen wo es aktuell verkauft wird, sind über die Fehler nicht hinweg zu sehen, das machen andere für gleiches Geld besser.
Ich will ein Gesamtpaket das funktioniert, da muss alles passen, wenn dann auch nur 3gb ram oder hd display oder.... Solche sachen sind mir dann recht wenn aber sonst alles funktioniert.
Hab ein cubot x17, das leistungstechisch, damals weniger zu bieten hatte als die Konkurrenz aber dafür im gesamten ein top Gerät darstellt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2016 10:09 #3 von Christopher
Christopher antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Muss Animatrix1986 zustimmen. Für das Geld würde ich das Ulefone Future im Alltag nicht nutzen wollen. Könnte ich auch gar nicht, da es eben an für mich wichtigen Stellen zu viele Fehler gibt. Das Ding ist eine der größten Luftnummern des Jahres gewesen.

LG Christopher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2016 10:35 #4 von fab976
fab976 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Gut, da habt ihr Recht für gut 200€, das ist natürlich zu viel. Trotzdem bin ich mit dem Gerät zurieden da ich die Funktionen die nicht funktionieren bzw fehlerhaft sind kaum verwende.

Freue mich über PNs, aber technische Fragen immer ins Forum :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2016 20:28 - 15 Okt 2016 20:30 #5 von thorsten2506
thorsten2506 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Ich besitze auch nun seit ca. 3 Monaten das Future und kann deinen Bericht eigentlich zu 100% bestätigen. Das Beste am Gerät sind Optik und Performance. Die Kamera finde ich OK aber nicht überragend. Den angesprochenen Problemen (Fingerabdrucksensor ist eine Katastrophe , GPS) muss ich auch noch gelegentliche Systemabstürze und Probleme mit dem Empfang hinzufügen (manchmal können keine Anrufe getätigt und entgegengenommen werden und das Gerät muss neu gestartet werden). Auch ich würde eher vom Kauf abraten, und bereue, mir nicht das Redmi Note 3 Pro oder das Apollo light gekauft zu haben, die beide auch noch billiger gewesen wären.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2016 21:18 #6 von fab976
fab976 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Hey, cool dass es überhaupt jemanden mit dem gerät hier gibt :Dund ja, was soll ich sagen, es ist einfach so. Ich finde es schade, da sich der Hersteller mit dem Design echt was getraut hat. Trotzdem is der Schuss insgesamt nach hinten los gegangen :/ Ich bin jedoch mit dem Handy trotzdem zufriedener als mit meinem redmi note 3(ohne Pro). Und zwar deutlich. Hätte ich die Wahl, wahrscheinlich apollo Lite. Oder das S7 oder R9, falls die Geräte wirklich den zur Zeit echt hohen Erwartungen bestehen können. Ich hoffe es sehr, da auch bei denen ein schickes Design genommen wurde und dafür mal ein attraktiver Preis. Wenn der Rest noch stimmt, können die echt ein Hit werden meiner Meinung nach :)

Freue mich über PNs, aber technische Fragen immer ins Forum :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Okt 2016 21:21 #7 von cAMP
cAMP antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
@Fab

Das S7 und R9 kommt auch zum Test. Mal sehen ob Elefantenfuß das Ding schaukelt oder mal wieder den Kunden verschaukelt ^^

Omnia vincit constantia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Okt 2016 06:58 #8 von fab976
fab976 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Haha gut, bin schon echt gespannt. Ich hoff einfach mal das beste :D

Freue mich über PNs, aber technische Fragen immer ins Forum :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Okt 2016 09:02 #9 von monstermania
monstermania antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte

fab976 schrieb: Gut, da habt ihr Recht für gut 200€, das ist natürlich zu viel. Trotzdem bin ich mit dem Gerät zurieden da ich die Funktionen die nicht funktionieren bzw fehlerhaft sind kaum verwende.


Sorry, aber was ist das für eine Aussage!?
M.E. darf der Preis keine Rolle spielen, wenn es um die grundsätzlichen Funktionen geht (z.B. GPS). Es muss zunächst einfach mal funktionieren! Du würdest Dir doch auch kein Auto kaufen, bei dem es keinen Rückwärtsgang gibt, nur weil Du 'Funktion' kaum verwendest, oder?
Ich finde dieses 'Schönreden' von schlechten Produkte einfach zum ko..en!
Hier wird schlichtweg Elektroschrott produziert.

Ja, es gibt echt gute Geräte aus China. Aber das Ulefone Future gehört definitiv nicht dazu!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Okt 2016 10:03 #10 von fab976
fab976 antwortete auf Ulefone Future - Meine Geschichte
Was das für eine Aussage ist, ganz einfach. Im Auto habe ich ein Navi. Fertig :DDas ist kein schön reden. Ich habe es doch geschrieben, ich verwende die Navigation nicht. Natürlich habe ich es getestet und war davon enttäuscht, aber trotzdem ist das Handy das Gerät geworden, das ich jeden Tag verwende und ich durchaus schätzen gelernt habe. Es ist definitiv kein elektroschrott sondern höchst wahrscheinlich ein Software Fehler. Versetz dich doch mal in meine lage. Ich brauche das GPS nicht, in wiefern macht es das Gerät jetzt für mich schlechter, unbenutzbar oder "elektroschrott". Klar, wer GPS braucht, der darf sich das Gerät nicht kaufen. Wem es so geht wie mir und weder GPS noch den Fingerabdrucksensor benötigt kann es kaufen. Empfehlen tu ich es nicht, da der Preis viel zu hoch ist und man deutlich bessere Handys dafür bekommt. Aber wer seine Prioritäten anders legt der kann auch bei dem Gerät zu greifen (bezel less, super performance usw).

Freue mich über PNs, aber technische Fragen immer ins Forum :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.